2021

Antworten
Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 11232
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

2021

Beitrag von Mark_G » Dienstag 4. Januar 2022, 13:54

Nothing Compares 2 U

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6083
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: 2021

Beitrag von Lativ » Dienstag 4. Januar 2022, 14:58

Das überrascht keineswegs, traurig, aber Marvel darf man genau genommen nicht die Hauptschuld geben, sondern Disney.

00-09: 20 Filme Marvel.
10-19: 38 Filme Disney/Marvel

Fast verdoppelt.

Die Leute werden Comic gemästet, und damit keine Ablenkung droht wird die Schlagzahl stetig erhöht und mittlerweile hat eine gewünschte Gewöhnung stattgefunden.
Das erinnert mich an den Nymphensittich meiner Oma, immer eine Honigstange bis er nichts mehr anderes wollte.

Benutzeravatar
Dumbledore
Groupie
Groupie
Beiträge: 233
Registriert: Freitag 11. Dezember 2020, 11:25

Re: 2021

Beitrag von Dumbledore » Dienstag 4. Januar 2022, 21:04

Das Einzige was mir bis dato Sorgen macht ist die Lage der kleinen unabhängigen Kinos, die nicht unbedingt von Marvel leben können/müssen/wollen. So lange es funktioniert, sollten Comicverfilmungen auch laufen. Die Balance dafür zu finden, anderen nicht Blockbustern Raum zum Atmen zu geben und zugleich die großen Geldmaschinen saaltechnisch nicht zu sehr einzuschränken, wird meiner Meinung nach dieses Jahrzehnt eine der Hauptaufgaben der Kinos sein. Disney und Co werden nicht gern nicht viel abgeben, aber warum nicht einem A24 Film eine Chance geben über einen langen Zeitraum auch mal 2 Millionen einzuheimsen mit einem 200T Start z.B.. Vorausgesetzt er läuft von Natur aus gut

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6083
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: 2021

Beitrag von Lativ » Donnerstag 6. Januar 2022, 00:27

@Dumbledore

Nicht nur dieses Jahrzehnt, das hat man als Erbe quasi vom letzten übernommen. Leider.

Ein Erfolg wie ihn z.b. ZBF gehabt hat oder 'Unsere Erde' wird es fürchte ich kaum oder überhaupt nicht mehr in Zukunft geben wenn jetzige Generationen in den Hintergrund treten und die kommenden die heute aufwachsen zu den Hauptkonsumenten werden und letzten endes auch bei der Produktion das Heft in der Hand haben.

Das Fernsehen hat ja schon lange den schleichenden Tod eingeleitet, auf der einen Seite eine Abspielplattform für Comedys (Prosieben) auf der anderen eine für Spencer/Hill Filme (Kabel 1).
Früher war die Vielfalt noch gegeben, da hast du was für die Beiträge die gezahlt wurden bekommen. Heute hat man 15 Filme die alle nacheinander fortlaufend wiederholt werden. Und halbwegs Intelligentes Programm ab in die Spätschicht und den Hirnbrei in die Primetime.

Wer mehr möchte muss Abonieren.

Benutzeravatar
Dumbledore
Groupie
Groupie
Beiträge: 233
Registriert: Freitag 11. Dezember 2020, 11:25

Re: 2021

Beitrag von Dumbledore » Donnerstag 6. Januar 2022, 08:43

Was dazu kommt, ist auch die Senderbreite. So viele Formate bei den vielen Sendern lässt auch kaum was übrig außer Copy Paste. Das heißt nicht, dass ein Format oder Film keine Chance mehr hat bahnbrechend zu sein, aber es wird auf jeden Fall seltener. So schaue ich mir bei Quotenmeter die Zahlen zu Free-TV Premieren an und die Zahlen sind deutlich gerniger als noch vor 15 Jahren. Bis auf Fußball oder Wetten, dass..? sind da nicht oft Optionen, was nicht unbedingt Tatort heißt oder eine etablierte Serie ist im Öffentlichen.

Auch meine Hoffnung auf einen Monsieur Claude, ZBF oder Keinohrhasen schwinden so langsam, aber im Kleinen haben wir das ja auch dieses Jahr oder vor 2 Jahren mit Parasite. Eine der womöglich 10 besten 18ten Wochenenden passend zur Awards Season ist auch nicht ohne. Und so lange ein oder zwei Filme im Jahr solche Zahlen über einen etwas längeren Zeitraum schreiben können, sieht das mit den FFA-Zahlen am Anfang des Jahres doch gleich besser aus. Aber ja durch eine fanlastige Kultur macht ja selbst ein Spider-Man in den USA eher schnelle als breite Zahlen. In Deutschland ist das jedoch noch nicht der Fall

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6083
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: 2021

Beitrag von Lativ » Donnerstag 6. Januar 2022, 19:02

Jep das beobachte ich bei genannter Seite auch.

Copy Paste ist ja leider Standard geworden, man übernimmt Ideen, vorwiegend aus dem Ausland, ohne aus eigenen etwas zu Entwickeln während man früher noch selbst aktiv war mit unvorstellbarem Erfolg. Blauer Bock, Am Laufenden Band, Dalli Dalli, Sketchup usw. Für mich ist das Faulheit, nicht mehr selbst Kochen sondern aufreißen und reinschieben. Blöd nur das der Erfolg, meistens recht kurzweilig, jenen recht gibt.
Nicht missverstehen, ich habe nichts generell dagegen Formate zu übernehmen, hat man früher mit dem 'Glücksrad' oder 'Der Preis ist Heiß' auch, aber die Schlagzahl hat sich erhöht.
Da ist man schon für Formate wie 'Schlag den...'' dankbar als eigene Idee.


Klar, mus nicht imer der schnelle Erfolg sein, einen Sleeper zu Beobachten macht enorm spaß, denk an ZBF.

Bezogen auf die Comic Kultur hast du recht, ansonsten versteht man auch in Deutschland etwas von schnellen Zahlen wenngleich nicht mit Märkten wie UK, USA oder Frankreich zu vergleichen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast