Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 16. August 2022, 08:02

Everything, Everywhere, All At Once - 5/10

Für meinen Geschmack, zu laut, zu bunt und zu verwirrend.

Lost77
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 490
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:07

Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Lost77 » Dienstag 16. August 2022, 17:23

The Princess 8/10

Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 17. August 2022, 08:47

Asterix der Gallier - 6,5/10

Verfilmung des ersten Comic-Bands. Hat für heutige Verhältnisse ein sehr gemächliches Tempo. Vielen Szenen aus dem Comic wurden eins zu eins übernommen. Zum Glück war die Laufzeit mit gut einer Stunde überschaubar.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 11391
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MH207 » Mittwoch 17. August 2022, 12:57

Wirkt auch im Vergleich zum Band von der Optik her richtig eckig/kantig, irgendwie unrund.
Kinojahr 2022 (30.9.): B.O. 35,- bei 5 Bes.: DON'T WORRY (o),SPIDER-MAN:NWH WA (+),JW-EIN NEUES ZEITALTER (o),UNCHARTED (o),SCREAM (-) Kinojahr 2021 (2.12.): B.O. 26,50 bei 2 Bes.: DUNE - Imax 3D (+),KEINE ZEIT ZU STERBEN (+)

Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 17. August 2022, 14:21

MH207 hat geschrieben:
Mittwoch 17. August 2022, 12:57
Wirkt auch im Vergleich zum Band von der Optik her richtig eckig/kantig, irgendwie unrund.
Das ist richtig. Wobei ich eine ziemlich alte Ausgabe des ersten Asterix-Bandes (muss aus den frühen 70er Jahren sein) habe, in denen die Figuren auch kantiger sind als in den späteren Werken und eher der Optik im Film (von 1967) ähneln. Das fällt weniger bei Asterix, als bei den Nebenfiguren wie Majestix, Troubadix usw. auf. Vermutlich wurde die Optik dann bei späteren Auflagen an die neueren Werke angepasst, um einen durchgängigen Look zu haben.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5705
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 17. August 2022, 23:49

DAY SHIFT 5,5/10 NETFLIX

Sehr, sehr dünne Story, aber schon irgendwie einigermaßen unterhaltsam. Masucci zudem mit einer Art längeren Statistenrolle.


WAS WIR WOLLTEN 7,5/10 NETFLIX

Ich war positiv überrascht.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 18. August 2022, 08:56

Der Sturm - 7/10

Katastrophenfilm von Wolfgang Petersen mit George Clooney und Mark Wahlberg. Ich hatte den Film schlechter in Erinnerung, war damals im Kino und enttäuscht gewesen. Jetzt fand ich ihn in Ordnung. Die Szenen auf dem Fischkutter waren sehr packend und gut inszeniert.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6081
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Lativ » Donnerstag 18. August 2022, 17:35

Manni Sch. hat geschrieben:
Donnerstag 18. August 2022, 08:56
Der Sturm - 7/10

Katastrophenfilm von Wolfgang Petersen mit George Clooney und Mark Wahlberg. Ich hatte den Film schlechter in Erinnerung, war damals im Kino und enttäuscht gewesen. Jetzt fand ich ihn in Ordnung. Die Szenen auf dem Fischkutter waren sehr packend und gut inszeniert.
Das ist so ein Film von dem ich bedauere ihn nicht auf der großen Leinwand gesehen zu haben. Sollten sie den Tech. Überarbeiten und im IMAX als Retro Eventabend Ausstrahlen würde ich reingehen. Der Film nimmt sich viel Zeit um alles 'aufzubauen' und das ist auch richtig so, eben den tatsächlichen Ereignissen treu geblieben in der Inszenierung und nicht auf Actionkino getrimmt. Das Schlussdrittel ist sehr lang und wie du schon Schreibst gleichzeitig Packend.
Witzigerweise hatte ich den auch mal schlechter in Erinnerung, wahrscheinlich war ich damals als er die ersten male im TV lief zu ungeduldig und habe aufgrund des Trailers und Poster sowie Themas gedacht der geht unmittelbar in die vollen.

Das erging mir aber auch so bei 'Spiel mir das Lied vom Tod', die Szene am Bahnhof war für mich als 12-13 Jähriger und ungeduldiger Geist eine Tortur und heute ist das mein Western Favorit und ich kann den Aufbau genießen.
Ein weiteres Beispiel ist 'A.I.', damals mit falscher Erwartungshaltung in den Film und Jahre später fragte ich mich bevor ich zu der Erkenntnis gekommen bin was bei mir nur falsch gelaufen ist weil sich meine Sichtweise veränderte.
Damals hatte ich einen Actionreichen Androiden Thriller erwartet, war aber nicht auf den Philosophischen Schwerpunkt gefasst was dann in Enttäuschung umschlug.

Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 19. August 2022, 07:53

Lativ hat geschrieben:
Donnerstag 18. August 2022, 17:35
Manni Sch. hat geschrieben:
Donnerstag 18. August 2022, 08:56
Der Sturm - 7/10

Katastrophenfilm von Wolfgang Petersen mit George Clooney und Mark Wahlberg. Ich hatte den Film schlechter in Erinnerung, war damals im Kino und enttäuscht gewesen. Jetzt fand ich ihn in Ordnung. Die Szenen auf dem Fischkutter waren sehr packend und gut inszeniert.
Das ist so ein Film von dem ich bedauere ihn nicht auf der großen Leinwand gesehen zu haben. Sollten sie den Tech. Überarbeiten und im IMAX als Retro Eventabend Ausstrahlen würde ich reingehen. Der Film nimmt sich viel Zeit um alles 'aufzubauen' und das ist auch richtig so, eben den tatsächlichen Ereignissen treu geblieben in der Inszenierung und nicht auf Actionkino getrimmt. Das Schlussdrittel ist sehr lang und wie du schon Schreibst gleichzeitig Packend.
Witzigerweise hatte ich den auch mal schlechter in Erinnerung, wahrscheinlich war ich damals als er die ersten male im TV lief zu ungeduldig und habe aufgrund des Trailers und Poster sowie Themas gedacht der geht unmittelbar in die vollen.

Das erging mir aber auch so bei 'Spiel mir das Lied vom Tod', die Szene am Bahnhof war für mich als 12-13 Jähriger und ungeduldiger Geist eine Tortur und heute ist das mein Western Favorit und ich kann den Aufbau genießen.
Ein weiteres Beispiel ist 'A.I.', damals mit falscher Erwartungshaltung in den Film und Jahre später fragte ich mich bevor ich zu der Erkenntnis gekommen bin was bei mir nur falsch gelaufen ist weil sich meine Sichtweise veränderte.
Damals hatte ich einen Actionreichen Androiden Thriller erwartet, war aber nicht auf den Philosophischen Schwerpunkt gefasst was dann in Enttäuschung umschlug.
Ich war damals in "Der Sturm" mit Freunden im Kino gewesen und wir waren alle sehr enttäuscht. Ich weiß noch, dass ich die Musik schrecklich pathetisch fand. Wenn Wolfgang Petersen jetzt nicht gestorben wäre, hätte ich ihn mir vermutlich nicht noch mal angesehen.

Aber bei dem teilweise ziemlichen Müll, der derzeit produziert wird (insbesondere fürs Streaming), sticht der Film mit einer grundsoliden Story und seiner handwerklichen Machart (gerade die Szenen auf dem Schiff wurden - denke ich - auf einer beweglichen Bühne gedreht) aus dem Einheitsbrei positiv hervor.

Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 19. August 2022, 07:55

Asterix und Cleopatra - 6,5/10

Eigentlich einer meiner Lieblingsbände ("Ihre Nase" :lol: ), aber die Verfilmung ist nur durchschnittlich. Mir wurde auch etwas viel in dem Film gesungen.

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2327
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Freitag 19. August 2022, 19:41

Not Okay 9/10

Die etwas egomanische, sich selbst leid tuende und den angesagten Menschen ihrer unmittelbaren Umgebung (ein Online-Magazin) immer drei Schritte hinterher hechelnde Danni Sanders (Zoey "The Outfit" Deutch - die junge Dame muß ich mir nach diesen beiden Auftritten merken, bislang rutschte sie mich noch immer durch), will beliebt werden.
So weit nix neues an der Front der Teen-Generation Angst-Movies.
Doch dann kommt sie auf die Idee, sich für ein Jung-Journalisten/Autoren/Autorinnen-Workshop Camp anzumelden, das in Paris stattfindet. Zumindest behauptet sie dies in ihrem unmittelbaren Umfeld.
Und faked sowohl eine entsprechende Internetseite als auch ihre täglichen Posts, die sie via Instagram etc los lässt. Und generiert eine kleine Anzahl an Followern.
Die explodiert. Ähnlich wie die Bomben in Paris.
Und ehe Danni "Pardon" denken, geschweige denn sagen könnte, ist sie eine "Überlebende".
Und schmuggelt sich unter die aus Paris zurückkommenden LandesmenschInnen.
Und wird somit zur Pop-Ikone.
Doch als sie durch eine Selbsthilfegruppe von Überlebenden von Katastrophen (kleiner und größerer Art) die jüngere Streiterin gegen die Waffenindustrie Rowan Aldren (Mia Isaac) kennenlernt, erlaubt sie sich anfangs für ihre Internetauftritte Aussagen eben jener politischen Aktivistin leicht abgewandelt zu benutzen.
Doch je mehr Zeit sie mit Rowan verbringt, desto klarer wird ihr, dass ihre eigenen persönlichen Stars und Sternchen (allen voran der herrlich selbstverliebte It-Boy Colin (Dylan O`Bryan)) wohl doch nur SchaumschlägerInnen sind.
Leider kommt sie zu spät auf eben diesen Trichter....

Ein Film von Disney+ der es darauf anlegt, mal eben NICHT von jedem gemocht zu werden.
Manche werden den vorgehaltenen Spiegel des Films nicht erkennen. Oder wollen.
Und manche werden sich von ihm persönlich angegriffen fühlen.

Dass der Film schon zu Beginn eine Warnung voran stellt, dass die Hauptfigur mal eben NICHT zur Identifikation des Zuschauers/der Zuschauerin einlädt, mag in diesen unseren Zeiten eine Überraschung darstellen.
Oder auch eine Form von Feigheit - weil sich das so vorgeführte Publikum vielleicht bei der streckenweise vorkommenden Selbsterkenntnis unangenehm berührt vorkommen könnte?
Auch das bei politisch -korrekt unterwegs seienden Jungmenschen - und denen, die sich für selbige halten - eine Art von Affront.

Für mich die bestmögliche Kreuzung aus zwei Neunziger Jahre Teen-Comedies: "Clueless" und "Election" (wobei letzter damals das US-Publikum wohl schon - trotz Top Cast - so uangenehm verschreckte, dass der Film hierzulande nach schwachem US-Lauf direkt auf Video an den deutschen Kinos vorbei veröffentlicht wurde)

Dass der Film sich nicht scheut gerade zum Finale einen Schritt vorhersehbar zu geraten. Um dann..... aber seht es euch doch wenn gefälligst selbst an.
Zwischen all den MARVEL- und DC-Filmen/Serien und rebooteten Franchises darf sich dieser Streifen gerne ans Revers heften, mir erfolgreich ans Bein gepinkelt zu haben.
Findet sich heutzutage immer seltener!

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5705
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 19. August 2022, 21:35

scholley007 hat geschrieben:
Freitag 19. August 2022, 19:41
Not Okay 9/10
Danke für den Hinweis. Kommt bei mir auf die Watchlist und wird wohl sehr bald gesehen. :)
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5705
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 19. August 2022, 23:57

THE IN BETWEEN 5,5/10 NETFLIX

Schon ganz nett, aber auch übelst konstruiert.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5705
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 21. August 2022, 00:20

READY OR NOT - AUF DIE PLÄTZE, FERTIG, TOT! 7/10 OF

Spaßig und super Performance von Samara Weaving. Die Figur ihres Filmgatten fand ich aber wenig logisch.


NOT OKAY - 5,5/10 DISNEY+

Nette Ansätze, aber es gibt auch manch deftige Logiklücke, gerade am Anfang, als das Geschehen ins Rollen kommt. Das ist größtenteils völlig unlogisch, da in der heutigen Zeit viel zu einfach widerlegbar bzw. überprüfbar.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 21. August 2022, 14:14

Children of the Sea - 7/10

Anime-Film, den es bei Amazon Prime gibt. Ein Mädchen lernt im Aquarium, wo ihr Vater arbeitet, zwei Kinder kennen, die bei Meerestieren aufgewachsen sind (ich glaube es waren Beluga-Wale). Viele Meereslebewesen verhalten sich in der Folgezeit merkwürdig, was auch mit den Kindern zu tun hat. Auch das Mädchen spielt dabei eine Rolle.
Das Ende des Anime's erinnert etwas an das Ende von "2001". Netter Film, das Ende ist etwas abgedreht.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5705
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 21. August 2022, 23:46

LOOK BOTH WAYS 5,5/10 NETFLIX

Ganz nett, aber ziemlich harmlos und seicht. Das Herzliche fehlt.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5705
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Montag 22. August 2022, 22:47

CIAO ALBERTO 6/10

Netter, aber ziemlich belangloser Kurzfilm auf Disney+.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 23. August 2022, 08:30

Asterix erobert Rom - 7,5/10

Dieser Film (von 1976) war deutlich besser als die ersten beiden Teile, die noch aus den 60er Jahren stammten. Hier merkt man auch Fortschritte bei den Zeichnungen, die freundlicher aussehen und deutlich näher an den Comics sind. Dies ist meines Wissens der einzige Film, der nicht auf einem Comic basierte.

Die Geschichte ist sehr witzig, da Asterix und Obelix Prüfungen im Auftrag von Cäsar ablegen müssen, die eigentlich nur Götter erledigen können. Besonders lustig war die Szene, als sie in einer Behörde eine Bescheinigung besorgen sollten und in die Mühlen der Bürokratie geraten.

Benutzeravatar
GulDukat
Fan
Fan
Beiträge: 121
Registriert: Donnerstag 2. September 2021, 23:51

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von GulDukat » Dienstag 23. August 2022, 15:36

Die Schule der Magischen Tiere - 4/10 (für umme auf Prime)

Ich bin natürlich nicht die eigentliche Zielgruppe, aber das war selbst für einen Kinderfilm erschreckend belanglos.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5705
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 23. August 2022, 22:40

DANGEROUS MINDS - WILDE GEDANKEN 7/10

Jede Sekunde dieses Films atmet die 1990er-Jahre.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

kinofan43
Maniac
Maniac
Beiträge: 1411
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 24. August 2022, 06:34

Gesehen auf Disney Plus

Fire Island

Ganz nette Komödie über 5 junge homosexuelle Männer die auf besagter Insel für ein paar Tage, so richtig einen drauf machen wollen. Allerdings passiert in diesem Film dann auch nicht mehr viel. Außerdem wird auch wirklich jedes Schwulenklischee total verbraten, was es gibt. Das Einzige was den Film zumindest ein wenig rettet, das die Hauptfiguren schon sympathisch sind. Durchschnitt.

Meine Bewertung: 05/10

Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 24. August 2022, 09:16

The House of the Lost on the Cape - 7,5/10

Anime-Film über drei weibliche Charaktere: Eine alte Frau, ein ca. 17-jähriges Mädchen und ein ca. 8-jähriges Mädchen, das nicht mehr spricht. Die drei treffen sich zufällig in einer Notunterkunft, in der Menschen nach eine Katastrophe (Erdbeben und Tsunami) untergekommen sind. Die alte Frau gibt sich als die Großmutter der Mädchen auf und nimmt sie mit in ein gemietetes Haus, wo die Kinder ihre Traumata überwinden können. Außerdem gibt es noch mythische Ereignisse, wie sie oftmals auch bei Ghibli-Fimen vorkommen.

Der Film ist recht langsam erzählt, aber sehr Fantasievoll. Die Zeichnungen sind sehr schön und wechseln ab und zu zu einem expressionistischen Zeichenstil, wenn die alte Frau Geschichten/Sagen erzählt. Gesehen auf Blu-ray.

Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 25. August 2022, 12:35

Killing Gunther - 6,5/10

Trashiger Actionfilm mit Arnold Schwarzenegger, dem man ansieht, dass die Schauspielenden viel Spaß beim Dreh hatten und zum Teil auch bewusst over-acten. Der Film war mit 1 1/2 Stunden auch schön kurz (hätte aber auch nicht länger sein dürfen). Übrigens singt Arnold in dem Film. Ich fand den Film lustig und kurzweilig.
Gibt es derzeit bei Amazon Prime.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5705
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 25. August 2022, 22:55

SEIN LETZTES RENNEN 8/10
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Manni Sch.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 656
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 27. August 2022, 09:02

Samaritan - 6,5/10

Neu auf Amazon Prime. Action- bzw. Superheldenfilm mit Sylvester Stallone und Pilou Asbaek. Der Film fängt recht gemächlich an, die Charaktere werden gut eingeführt, alles wird aus der Sicht eines Jungen erzählt, der ein Fan eines Superhelden ist, der schon vor Jahren umgekommen ist. Die Actionszenen sind überwiegend gut inszeniert, die Effekte lassen sich auch sehen.
Was zu einer Abwertung führt ist, dass sich die Protagonisten zum Teil blöde bzw. unlogisch verhalten. Als Beispiel hören der Junge und seiner Mutter, die in einem Problemviertel wohnen, wo es derzeit Unruhen gibt, Schüsse aus dem Haus gegenüber. Was macht man da? Man geht zum Fenster, schaut raus und bleibt so lange dort stehen, bis die Bösewichte einen gesehen haben :puempel:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste