Oscars 2020 (No. 93)

Lola, Bär, Palme oder Löwe...
Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9669
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Mark_G » Montag 15. Juni 2020, 22:42

Nothing Compares 2 U

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5022
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von student a.d. » Montag 15. Juni 2020, 23:44

Die Frage ist dann nur, ob das eine Dauereinrichtung wird, oder ob dann die darauffolgende Season einfach 2 Monate kürzer ist...
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3099
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 16. Juni 2020, 01:01

student a.d. hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 23:44
Die Frage ist dann nur, ob das eine Dauereinrichtung wird, oder ob dann die darauffolgende Season einfach 2 Monate kürzer ist...
Ich wette Letzteres.

Auf jeden Fall wird diese Verkündung das nächste Verleihkarussell mit sich bringen.
Einige Studios/Verleiher werden ihre noch nicht fertig produzierten Filme jetzt auf jeden Fall bis Ende Februar ins Kino bringen wollen,
andere werden für ihre schon auf März oder April 2021 verschobenen Streifen vielleicht doch noch einen Starttermin vor der Deadline suchen und sie wieder vorziehen.

Taipan
Maniac
Maniac
Beiträge: 1468
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Taipan » Dienstag 16. Juni 2020, 06:26

Ich glaube sie bleiben dabei. Nachdem Star Wars den Dezember zu einem weiteren Blockbuster Monat mit möglichen Mega Starts gemacht hat, ist das doch die Gelegenheit den Januar und den Februar aufzuwerten. Dann bleibt als Sorgenkind nur noch Post Labor Day bis erstes November Wochenende.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5022
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 9. September 2020, 14:23

Was für ein Schwachsinn:

https://www.welt.de/kultur/article21532 ... itaet.html

Diversität, Gleichberechtigung - alles wichtig und richtig und muss unbedingt gefördert werden. Aber das auf diese Art zu erzwingen halte ich nun wirklich für völlig falsch.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3099
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Invincible1958 » Mittwoch 9. September 2020, 16:02

student a.d. hat geschrieben:
Mittwoch 9. September 2020, 14:23
Was für ein Schwachsinn:

https://www.welt.de/kultur/article21532 ... itaet.html

Diversität, Gleichberechtigung - alles wichtig und richtig und muss unbedingt gefördert werden. Aber das auf diese Art zu erzwingen halte ich nun wirklich für völlig falsch.
Sehe ich auch so.

Kunst ist nunmal Kunst.

Und muss ich, wenn ich z.B. einen Film über den Dreißigjährigen Krieg drehe, die westeuropäischen Soldaten mit Schwarzen und Hispanics besetzen?
Oder muss der General erkennbar als homosexuell dargestellt werden oder von einem offen homosexuellen Schauspieler verkörpert werden?
Sonst darf mein Film, egal wie gut er ist, nicht für den "Best Picture"-Oscar nominiert werden?

Nicht falsch verstehen:
Ich liebe "Hamilton" - habe das Stück mehrfach auf der Bühne gesehen (und natürlich auch im Stream).
Aber ist die Lösung, dass rückwirkend in der Kunst jetzt alle damals eindeutig weißen, alten Männer der Geschichte mit Minderheiten besetzt werden müssen?
Sehen wir bald einen asiatischen Hitler, weil die Asiaten in so einem Film sonst unterrepräsentiert wären?

Mir geht es nicht darum, dass Filme, die im hier und jetzt oder in einer Fantasy-Welt spielen, nicht divers besetzt und produziert werden sollten.
Aber man schließt ja alles von den Oscars aus, was nur künstlich Oscar-reif produziert werden könnte.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5022
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 9. September 2020, 17:06

Invincible1958 hat geschrieben:
Mittwoch 9. September 2020, 16:02
student a.d. hat geschrieben:
Mittwoch 9. September 2020, 14:23
Was für ein Schwachsinn:

https://www.welt.de/kultur/article21532 ... itaet.html

Diversität, Gleichberechtigung - alles wichtig und richtig und muss unbedingt gefördert werden. Aber das auf diese Art zu erzwingen halte ich nun wirklich für völlig falsch.


Und muss ich, wenn ich z.B. einen Film über den Dreißigjährigen Krieg drehe, die westeuropäischen Soldaten mit Schwarzen und Hispanics besetzen?
Oder muss der General erkennbar als homosexuell dargestellt werden oder von einem offen homosexuellen Schauspieler verkörpert werden?
Sonst darf mein Film, egal wie gut er ist, nicht für den "Best Picture"-Oscar nominiert werden?
Genau an so etwas habe ich gedacht. Selbstverständlich muss Diversität und Gleichberechtigung unbedingt da gefördert werden, wo es gefördert werden kann. Aber bei manchen Projekten ist dies schlicht so in dieser Form nicht möglich, weil es die Geschichte einfach nicht her gibt - zumindest vor der Kamera.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4858
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Lativ » Donnerstag 10. September 2020, 20:38

Ich könnte so kotzen und es macht mich verdammt wütend wenn ich wie eben auf der Bild Site den Artikel lese !! :x

Mittlerweile hat sich ein regelrecht linksradikales Regime Etabliert das seine Fäden über den Gesamten Erdball spinnt und seinen Einfluss Kontinuierlich verstärkt.
Eines vorweg, ich lehne Radikalismus, ungleichheit und Ungerechtigkeit ab, aber das was heute geschieht geht in eine Bevormundung und in Umerziehung der Bevölkerung auf.
In Nordkorea muss die Bevölkerung den 'großen Führer' und die Kim Dynastie anbeten, in der DDR kam die Partei vor der Familie usw. es wird immer Eonfluss darauf genommen wie und was Menschen denken sollen statt sich selbst eine Meinung zu bilden.

Das bei den Academys ein Regisseur nicht mehr sein Werk völlig Frei Realisieren kann sondern sich Ethnischen Richtlinien unterwerfen muss hinsichtlich der Besetzung des Filmes um zugelassen zu werden ist an Absurdität nicht mehr zu überbieten !
Wenn es soweit schon ist, dann hoffe ich das die Oscars endgültig ihr ende finden und die Regisseure Hollywood einen fetten Finger zeigen und auf eine Nominierung verzichten. Letztenendes ist für mich die Auszeichnung des Publikums mittels Kritik und ohne Trophäe wichtiger als dieser selbstgefällige Politische haufen.
Ein Glück ist dabei das die Oscars schon seit Jahren keinen besonders hervorzuhebenen Ausschlag auf den Umsatz eines Films haben. Ein 30 Sek. Spot beim Super Bowl hat eine größere Wirkung.

Preise wenn man sie denn unbedingt braucht gibt es auch in anderen teilen der Welt ohne diese vorgaben, noch.

Taipan
Maniac
Maniac
Beiträge: 1468
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Taipan » Freitag 29. Januar 2021, 07:43

Das National Board of Review hat die diesjährigen Preisträger bekannt gegeben:

https://nationalboardofreview.org/2021/ ... d-winners/

Großer Sieger mit drei Preisen ist Da 5 Bloods (Bester Film, Regie, Ensemble) gefolgt von Sound of Metal mit zwei Schauspielpreisen. Nomadland und News of the World haben jeweils einen Preis erhalten. Trial of the Chicago 7 ist leer ausgegangen und auch nicht auf der Top Ten Liste der Filme zu finden.

Taipan
Maniac
Maniac
Beiträge: 1468
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Taipan » Dienstag 2. Februar 2021, 05:58

Als ich neulich One Night in Miami gesehen habe, fiel mir das Lied schon positiv im Abspann auf. Allerdings wusste ich nicht, dass es sich um einen neuen Song handelt.

Speak Now von Leslie Odom, Jr. ist für mich momentan ein heißer Anwärter für den besten Song und hat sogar Chartsqualität. Leslie Odom, Jr. könnte vielleicht der vierte Mensch sein, der es schafft, eine Nominierung für den besten Song und für den besten (Neben)darsteller einzuheimsen. Zusammen mit dem Grammy und Tony für Hamilton würde er damit zu den ganz Großen aufsteigen.


Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3099
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 2. Februar 2021, 10:37

Taipan hat geschrieben:
Dienstag 2. Februar 2021, 05:58
Als ich neulich One Night in Miami gesehen habe, fiel mir das Lied schon positiv im Abspann auf. Allerdings wusste ich nicht, dass es sich um einen neuen Song handelt.

Speak Now von Leslie Odom, Jr. ist für mich momentan ein heißer Anwärter für den besten Song und hat sogar Chartsqualität. Leslie Odom, Jr. könnte vielleicht der vierte Mensch sein, der es schafft, eine Nominierung für den besten Song und für den besten (Neben)darsteller einzuheimsen. Zusammen mit dem Grammy und Tony für Hamilton würde er damit zu den ganz Großen aufsteigen.

Er könnte bei den Globes morgen theoretisch auch zusätzlich noch in der Musical-Kategorie für Hamilton als Nebendarsteller nominiert werden,
also
Bester Nebendarsteller (Drama) - One Night in Miami
Bester Nebendarsteller (Musical) - Hamilton
Bester Song

Taipan
Maniac
Maniac
Beiträge: 1468
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Taipan » Mittwoch 3. Februar 2021, 06:30

Ich dachte, dass Hamilton gar nicht berechtigt wäre, weil es sich nicht um einen "neuen Film" handelt, aber bei den Predictions ist er gelistet. Insofern: Stimmt. Da könnte er dann insgesamt dreimal nominiert werden. Dann aber eher in der Hauptdarsteller Kategorie oder nicht?

Bei den Nebendarstellern gibt es auch keine Unterscheidung zwischen Drama und Musical.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9669
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Mark_G » Montag 15. März 2021, 12:55

Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9669
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Mark_G » Montag 15. März 2021, 14:04

Nothing Compares 2 U

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5022
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von student a.d. » Montag 15. März 2021, 14:10

Die Nominierungen für PROMISING YOUNG WOMAN waren erwartbar, halte den Film aber weiterhin für völlig überschätzt. Aber immerhin mal wieder jemanden interviewt, der kurz darauf für einen Oscar nominiert wird. :mrgreen:
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3099
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Invincible1958 » Montag 15. März 2021, 14:32

Mank fällt natürlich in die Lieblingskategorie vieler Academy-Mitglieder, "Film übers Filmemachen".

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9669
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Mark_G » Montag 15. März 2021, 14:41

Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9669
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Mark_G » Montag 15. März 2021, 14:41

Nothing Compares 2 U

arni75
Maniac
Maniac
Beiträge: 1282
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von arni75 » Montag 15. März 2021, 16:27

Ich habe diesmal nur 2 (ZWEI) der nominierten Filme über alle Kategorien überhaupt gesehen bzw. sehen können - Tenet und Borat. Von daher sind mir die Oscars völlig gleichgültig und haben für mich jeglichen Reiz verloren.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3099
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Invincible1958 » Montag 15. März 2021, 17:29

arni75 hat geschrieben:
Montag 15. März 2021, 16:27
Ich habe diesmal nur 2 (ZWEI) der nominierten Filme über alle Kategorien überhaupt gesehen bzw. sehen können - Tenet und Borat. Von daher sind mir die Oscars völlig gleichgültig und haben für mich jeglichen Reiz verloren.
Ich habe immerhin sieben Filme bislang gesehen.

Im Kino:

- Onward
- Tenet
- Nomadland (Filmfest HH)

Bei Disney+:

- Mulan
- Soul

Bei AmazonPrime:

- Borat - Anschluss Moviefilm
- One Night in Miami

Ich werde mir jetzt mal Netflix zulegen, um folgende Filme nachzuholen:

- Mank
- The Trial of the Chicago 7
- Ma Rainey's Black Bottom
- Neues aus der Welt
- Du hast das Leben vor dir

"Minari" (Start: 15. April) und "The Father" (Start: 22. April) kann ich hoffentlich kurz vor der Verleihung dann im Kino sehen.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5022
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von student a.d. » Montag 15. März 2021, 17:58

Gerade mal die nominierten Songs durchgehört. Meine persönliche Reihenfolge nach Geschmack (nicht nach Gewinnwahrscheinlichkeit):

JUDAS AND THE BLACK MESSIAH (Geniales Lied! )
ONE NIGHT IN MIAMI (Sehr schön und entspannend)
EUROVISION (Schön eingängig, passt top zum Film)
DU HAST DAS LEBEN VOR DIR (Solide, spricht mich aber nicht an)
THE TRIAL OF CHICAGO 7 (Tolle Stimme, fand das Lied aber ziemlich fad)


Oscar-Einschätzung (womit ich am Ende wahrscheinlich wie immer daneben liege, hahaha):

THE TRIAL OF CHICAGO 7 + EUROVISION sehe ich absolut ohne Chancen. JUDAS halte ich persönlich für künstlerisch am anspruchvollsten und gelungensten. Hier könnte ich mir aber vorstellen, dass der Song den Academy-Mitgliedern zu sperrig und nicht eingängig genug ist. Deshalb wird es sich vermutlich am Ende zwischen ONE NIGHT IN MIAMI und DU HAST DAS LEBEN VOR DIR entscheiden.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3099
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Invincible1958 » Montag 15. März 2021, 18:32

student a.d. hat geschrieben:
Montag 15. März 2021, 17:58
Deshalb wird es sich vermutlich am Ende zwischen ONE NIGHT IN MIAMI und DU HAST DAS LEBEN VOR DIR entscheiden.
Denke ich auch.

"Du hast das Leben vor dir" hat den Vorteil, dass der Song schon den Golden Globe gewonnen hat.

Zudem ist dies die 12. Nominierung für Diane Warren seit den 80ern. Sie hat noch nie gewonnen.
Und die Academy mag es bestimmt auch, wenn in der Dankesrede der Name Sophia Loren fällt.

"One Night in Miami" würde ich insgesamt aber als Favorit sehen.
Wenn Leslie Odom Jr. nicht den Oscar als bester Nebendarsteller bekommt, dann den für den besten Song - evtl. auch beide. Kann ich mir auch vorstellen.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9669
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von Mark_G » Montag 15. März 2021, 18:55

Nothing Compares 2 U

x-rey-boy
Fan
Fan
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 16. April 2019, 22:40
Wohnort: Augsburg

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von x-rey-boy » Montag 15. März 2021, 20:43

nachdem ich die nominierungen gelesen hatte stand für mich eines fest: dieses jahr werd ich mir die verleihung
nicht mehr live antun wenn man bedenkt das es hier noch schlimmer als bei den globes ist...
kenne keinen einzigen der filme aus der hauptkategorie (darsteller/film/regie) das hab ich in 25 jahren nicht erlebt....

freu mich aber für neues aus der welt, soul, mulan, shaun 2, The One and Only Ivan, emma und greyhound für ihre nominierung :Up:
glückwunsch :D

kinofan43
Maniac
Maniac
Beiträge: 1273
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Oscars 2020 (No. 93)

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 16. März 2021, 15:33

Ich frage mich, warum man nicht mal den Mut hatte, Filme wie Soul oder Tenet als besten Film zu nominieren. Anstatt holt man immer wieder die gleiche Soße. Für mich sind somit die Oscars 2021 total uninteressant.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste