2. Lockdown

Wann dürfen die Kinos wieder öffnen?

Umfrage endete am Donnerstag 19. November 2020, 13:02

1. Dezember
0
Keine Stimmen
10. Dezember
1
7%
17. Dezember
3
21%
24. Dezember
0
Keine Stimmen
31. Dezember
0
Keine Stimmen
Januar 2021
0
Keine Stimmen
Februar 2021
2
14%
März 2021
4
29%
April 2021
3
21%
noch später
1
7%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14

Thomas S.
Groupie
Groupie
Beiträge: 237
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 18:16
Wohnort: Halle (Saale)

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Thomas S. » Sonntag 7. Februar 2021, 15:13

Mark_G hat geschrieben:
Sonntag 7. Februar 2021, 15:05
Momentan haben 3 Kinos geöffnet...
Oh das ist natürlich sehr wenig....
Mein Lieblings-Film und Top-Film des Jahres 2018: "THELMA"!

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 279
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Mara » Sonntag 7. Februar 2021, 23:13

:shock: Und eins davon ist in meiner Nähe. Es ist doch schön, wenn man in so einer elenden und aussichtslosen Situation auf so einen unwahrscheinlichen Glücksfall aufmerksam gemacht wird. :)

Die (zwei?) Autokinos in BaWü können wegen der abendlichen Ausgangssperre nicht spielen, Bayern wohl genauso. Hier in Hessen sind seit kurzem alle Ausgangsperren aufgehoben, da alle Kreise wieder unter 200 liegen, so dass auch wieder uneingeschränkt Vorstellungen möglich sind.

Bis zum 10. Januar hatte auch noch ein Pop-Up-Autokino in Bad Homburg gespielt, das war aber eine reine Ferienaktion.

Mara
Kinojahr 2020: 22 Besuche, 169 €, TOP: Rosa Kaninchen, Lindenberg, Jojo Rabbit, Narziss und Goldmund, Mein Ende. Dein Anfang., New Mutants, Jim Knopf, Cortex, Hello Again
Kinojahr 2021: 2 Besuche, 18 €, TOP: Harry Potter 3, Neues aus der Welt

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10445
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: 2. Lockdown

Beitrag von MH207 » Dienstag 9. Februar 2021, 08:22

Hierzulande wurden die (landesweiten) Ausgangsbeschränkungen (-sperren) gestern vom Verwaltungsgerichtshof Mannheim einkassiert ...
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

arni75
Maniac
Maniac
Beiträge: 1283
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: 2. Lockdown

Beitrag von arni75 » Dienstag 9. Februar 2021, 08:28

In einem der neuen Entwürfe steht, dass die Öffnung von Gastro und Freizeiteinrichtungen wieder den Ländern individuell überlassen wird.
case closed :roll:

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9682
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Mark_G » Dienstag 9. Februar 2021, 08:42

Man lernt nichts dazu...

Und ich befürchte, dass wieder viel zu früh gelockert wird und wir somit die dritte (und damit britische) Welle auslösen, die noch schlimmer als die zweite Welle sein wird...

Und mein 85jähriger Vater mit nur 30 % Lungenkapazität hat noch nicht einmal einen Termin für die erste Impfung...
Nothing Compares 2 U

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3103
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 9. Februar 2021, 12:04

Und dabei hat der Deutsche Kulturrat grad gestern wiederholt darauf hingewiesen, dass es eine gemeinsame Öffnung aller Kinos geben muss:

"Vor allem für privatwirtschaftliche Kulturunternehmen sind darüber hinaus bundesweit einheitliche Öffnungstermine erstrebenswert. Nur so können adäquate Angebote gemacht und beworben werden. Beispielsweise brauchen Filme bundesweit geöffnete Kinos, um mit entsprechendem Werbevorlauf starten zu können."

https://www.kulturrat.de/positionen/kul ... -schaffen/
Mark_G hat geschrieben:
Dienstag 9. Februar 2021, 08:42
Und ich befürchte, dass wieder viel zu früh gelockert wird und wir somit die dritte (und damit britische) Welle auslösen, die noch schlimmer als die zweite Welle sein wird...
Ich befürchte, dass die falschen Dinge zu früh geöffnet werden.

Ich bin immer noch überzeugt, dass eine jetzige Öffnung der Kultur (und NUR der Kultur bzw. Sitz-Veranstaltungen) keinen negativen Einfluss auf die Zahlen haben wird.
Aber nur, wenn zeitgleich Gastro, Einzelhandel etc. geschlossen bleibt.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4862
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Lativ » Dienstag 9. Februar 2021, 17:28

Mark_G hat geschrieben:
Dienstag 9. Februar 2021, 08:42
Man lernt nichts dazu...

Und ich befürchte, dass wieder viel zu früh gelockert wird und wir somit die dritte (und damit britische) Welle auslösen, die noch schlimmer als die zweite Welle sein wird...

Und mein 85jähriger Vater mit nur 30 % Lungenkapazität hat noch nicht einmal einen Termin für die erste Impfung...
Eine Freundin meiner Mutter, glaube sie ist 85 oder 86 Jahre alt hatte heute ihren Termin für die erste Impfung, zum alter kommt das sie übergewichtig ist.

Vernünftig ist, um beiden Seite gerecht zu werden, wohlwissend das sich gewisse Ungerechtigkeiten bedauerlicherweise nicht vermeiden lassen das man jetzt schrittweise öffnet und beobachtet.
Damit beziehe ich mich natürlich nicht auf mehrere Bereiche sondern das man z.b. jetzt zuerst nur die Frisöre/Nagelstudios öffnet, zwei Wochen beobachtet ob die Zahlen steigen, konstant bleiben oder wie gewünscht weiterhin abnehmen.
Anschließend wenn es die Zahlen erlauben fährt man mit anderen Bereichen wie beispielsweise den Kinos fort und beobachtet weiter das geschehen. Jedenfalls sind diese Körperpflege und Unterhaltungsindustrie Bereiche jene die ein minimales Risiko bergen, kritischer wird die Gastronomie.

An letzter stelle stehen selbstverständlich Schwimmbäder und Fitnessstudios.

Nur eines ist auch ganz klar, die Maschinerie muss jetzt wieder langsam in Fahrt kommen sonst folgt die nächste Katastrophe wenn das ausgestanden ist.

arni75
Maniac
Maniac
Beiträge: 1283
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: 2. Lockdown

Beitrag von arni75 » Mittwoch 10. Februar 2021, 19:54

Die neuen Regeln erfassen wieder nicht Freizeiteinrichtungen und Kinos, d. h. bis zum 7. März gibt es weiterhin nicht einmal ein Datum oder Richtwert! Es wird sicherlich deutlich niedriger als 35 liegen müssen.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4862
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Lativ » Donnerstag 11. Februar 2021, 22:22

Wenn man Frisöre öffnet spricht nichts gegen Kinos, beides spielt sich in geschlossenen Räumen ab und in beiden sind zeitgleich viele Menschen, in Kinos könnte man wie schon im Sommer Plätze frei lassen und ne Klimaanlage im vergleich zur Offenen Tür beim Frisör existiert auch. Natürlich wird darüber diskutiert und Argumentiert was der Mensch braucht und was nicht, einen Haarschnitt um sich Wohl zu fühlen als Beitrag für eine Gesunde Psyche und wohlbefinden. Da kann das Kino nicht unbedingt mithalten, zumindest nicht bei der breiten masse aber man sollte das ganze auch von einer anderen Perspektive betrachten.

Stichwort: Arbeitsplätze.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3103
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Invincible1958 » Freitag 12. Februar 2021, 15:06

Ich habe immer noch das Gefühl, dass eine funktionierende Belüftungsanlage in einem Kinosaal sicherer ist als ein Raum, der "gelüftet" wird.
Denn es gibt Studien dazu, dass Querverwehungen von Luft natürlich Aerosole durch den Raum treiben.

In Asien wurden Restaurants und deren Lüftungsverhalten überprüft.
Da gab es z.B. drei Tische nebeneinander:

In der Gruppe am mittleren Tisch saß ein Infizierter. Ein paar Tage später waren auch Leute vom rechten Nachbartisch infiziert, weil die Luft im Raum aufgrund einer Fensterlüftung von links nach rechts wehte. Die Leute, die zwischen Fenster und infizierter Person saßen, wurden alle nicht infiziert.

In fast allen Studien, die ich gelesen habe, stand, dass hohe Decken und eine nach oben Luft absaugende Anlage optimal sind.
Und das trifft nunmal auf viele Kinosäle zu.

Aber eben nicht auf Restaurants, und auch nicht auf Friseure.

arni75
Maniac
Maniac
Beiträge: 1283
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: 2. Lockdown

Beitrag von arni75 » Freitag 12. Februar 2021, 15:13

Ihr dreht euch im Kreis. Es spielt keine Rolle bei den Entscheidungen, wer welche Lüftungen hat oder wie sicher es ist.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4862
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Lativ » Freitag 12. Februar 2021, 17:24

arni75 hat geschrieben:
Freitag 12. Februar 2021, 15:13
Ihr dreht euch im Kreis. Es spielt keine Rolle bei den Entscheidungen, wer welche Lüftungen hat oder wie sicher es ist.
Logik spielt keine Rolle, da hast du vollkommen recht. Lässt sich nicht bestreiten.

Ach ihr Akademiker, wenn wir euch nicht hätten, wo stünden wir jetzt nur ?

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 279
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Mara » Freitag 12. Februar 2021, 23:02

Nein, nicht weil Logik keine Rolle spielt, sondern aus zwei anderen Gründen:

1. Dürfte man derzeit eigentlich gar nichts aufmachen, weil man noch nichts darüber weiß, wie sich die neuen, ansteckenderen Virus-Varianten auswirken und ob die aus der bisherigen Pandemie bewährten Schutzmaßnahmen da noch ausreichend sind. Man hat sich dennoch - angesichts der schon langen Lockdown-Zeit und dessen, dass ein Großteil der Bevölkerung aufgrund der (noch?) sinkenden Zahlen kein Verständnis mehr hat - dafür entschieden, zwei Dinge zu öffnen, die man für besonders wichtig und effektiv für die Verringerung von allgemeinem Unmut hält: Schulen/Kindergärten (wobei die gar nicht richtig zu waren, aber das ist ein anderes Thema) und eben Friseure. Ich kann das verstehen, aber es ist ein unkalkulierbares Risiko, und deswegen darf die Logik nicht sein, "dann können wir auch x, y und z aufmachen", sondern muss sein "dann müssen wir x, y und z erst recht zulassen".

2. Geht es nicht nur um die Aktivität an sich, sondern um alles, was sie noch mit sich bringt. Kino bedeutet in vielen Fällen, dass Menschen sich in eine andere Stadt oder einen anderen Stadtteil begeben, wo sie normalerweise nicht hinkämen. Diese Mobilität bedeutet eine erhöhte Verschleppungsgefahr, weil man mit Menschen zusammenkommt, denen man sonst nicht begegnen würde, insbesondere, wenn man den ÖPNV nimmt. Außerdem gehen die Leute ja nicht immer nur alleine oder mit den Menschen, mit denen sie sowieso zusammenleben, ins Kino, sondern auch mit Freunden. Und im Foyer, in den Gängen, auf dem WC kommt man dann vielleicht doch mal Fremden nahe bzw. gerät in deren Aerosolwolke. Und schließlich wird man auch nicht nur den Film ansehen und wieder heimfahren, sondern steht ggf. noch irgendwo länger quatschend zusammen. All das ist bei Friseurbesuchen eher nicht der Fall: Das passiert in der Regel am Wohnort, man geht alleine hin und wenn man fertig ist, wieder heim.

Ansonsten glaube ich auch nicht, dass die Kinos derzeit etwas zu gewinnen hätten, wenn sie öffnen dürften. Die Auflagen wären sicherlich sehr strikt, große Abstände / geringe Saalbelegung, und ob Verzehr / Maskenabnehmen erlaubt würde, ist sehr fraglich. Es gibt keine attraktiven neuen Filme und viele Menschen sind noch vorsichtiger als im letzten Jahr. Da dürfte sehr wenig rausspringen, viele werden von sich aus zulassen, und eine Unterstützung kriegt man in dem Fall natürlich auch nicht mehr, denn man könnte ja öffnen...

Mara
Kinojahr 2020: 22 Besuche, 169 €, TOP: Rosa Kaninchen, Lindenberg, Jojo Rabbit, Narziss und Goldmund, Mein Ende. Dein Anfang., New Mutants, Jim Knopf, Cortex, Hello Again
Kinojahr 2021: 2 Besuche, 18 €, TOP: Harry Potter 3, Neues aus der Welt

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4862
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Lativ » Samstag 13. Februar 2021, 01:06

Mara hat geschrieben:
Freitag 12. Februar 2021, 23:02
Nein, nicht weil Logik keine Rolle spielt, sondern aus zwei anderen Gründen:

1. Dürfte man derzeit eigentlich gar nichts aufmachen, weil man noch nichts darüber weiß, wie sich die neuen, ansteckenderen Virus-Varianten auswirken und ob die aus der bisherigen Pandemie bewährten Schutzmaßnahmen da noch ausreichend sind. Man hat sich dennoch - angesichts der schon langen Lockdown-Zeit und dessen, dass ein Großteil der Bevölkerung aufgrund der (noch?) sinkenden Zahlen kein Verständnis mehr hat - dafür entschieden, zwei Dinge zu öffnen, die man für besonders wichtig und effektiv für die Verringerung von allgemeinem Unmut hält: Schulen/Kindergärten (wobei die gar nicht richtig zu waren, aber das ist ein anderes Thema) und eben Friseure. Ich kann das verstehen, aber es ist ein unkalkulierbares Risiko, und deswegen darf die Logik nicht sein, "dann können wir auch x, y und z aufmachen", sondern muss sein "dann müssen wir x, y und z erst recht zulassen".

2. Geht es nicht nur um die Aktivität an sich, sondern um alles, was sie noch mit sich bringt. Kino bedeutet in vielen Fällen, dass Menschen sich in eine andere Stadt oder einen anderen Stadtteil begeben, wo sie normalerweise nicht hinkämen. Diese Mobilität bedeutet eine erhöhte Verschleppungsgefahr, weil man mit Menschen zusammenkommt, denen man sonst nicht begegnen würde, insbesondere, wenn man den ÖPNV nimmt. Außerdem gehen die Leute ja nicht immer nur alleine oder mit den Menschen, mit denen sie sowieso zusammenleben, ins Kino, sondern auch mit Freunden. Und im Foyer, in den Gängen, auf dem WC kommt man dann vielleicht doch mal Fremden nahe bzw. gerät in deren Aerosolwolke. Und schließlich wird man auch nicht nur den Film ansehen und wieder heimfahren, sondern steht ggf. noch irgendwo länger quatschend zusammen. All das ist bei Friseurbesuchen eher nicht der Fall: Das passiert in der Regel am Wohnort, man geht alleine hin und wenn man fertig ist, wieder heim.

Ansonsten glaube ich auch nicht, dass die Kinos derzeit etwas zu gewinnen hätten, wenn sie öffnen dürften. Die Auflagen wären sicherlich sehr strikt, große Abstände / geringe Saalbelegung, und ob Verzehr / Maskenabnehmen erlaubt würde, ist sehr fraglich. Es gibt keine attraktiven neuen Filme und viele Menschen sind noch vorsichtiger als im letzten Jahr. Da dürfte sehr wenig rausspringen, viele werden von sich aus zulassen, und eine Unterstützung kriegt man in dem Fall natürlich auch nicht mehr, denn man könnte ja öffnen...

Mara

1.Das Risiko halte ich insofern für Kalkulierbar als das man sofort gegensteuern könnte, natürlich bedarf das hinsichtlich Geschwindigkeit vorab einer Planung wie man das so schnell bewerkstelligt. Nur das Risiko ist bei Frisören und Kinos praktisch dasselbe, aber ich weiß wie du es meinst.

2. Nunja es ist ja nicht die Regel das jeder einen Frisör hat den er zu Fuß erreichen kann, für ältere sind auch kurze strecken anstrengend also kommt auch dort der ÖPNV zum Einsatz.
Was die erhöhte Zahl an Kinobesuchern betrifft, außerhalb des Kinos kann man sich auch so treffen, im Saal sitzt jeder getrennt und nicht zu zweit oder in einer Gruppe.
Was das WC betrifft, wie im Geschäft, 20 qm=1 Person und mit Maske.

Zur Filmauswahl, stimmt leider, man muss improvisieren. So auf anhieb fällt mir jetzt auch nicht viel ein außer das man eventuell vermehrt Events anbietet. Serien wie GoTh auf der großen Leinwand, beliebte Film Klassiker und das alles mit Verlosungen und Lasershows als Rahmenprogramm, eventuell nur ein mindestverzehr Preis statt Eintritt.

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 279
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Mara » Montag 15. Februar 2021, 00:10

Lativ hat geschrieben:
Samstag 13. Februar 2021, 01:06
1.Das Risiko halte ich insofern für Kalkulierbar als das man sofort gegensteuern könnte, natürlich bedarf das hinsichtlich Geschwindigkeit vorab einer Planung wie man das so schnell bewerkstelligt. Nur das Risiko ist bei Frisören und Kinos praktisch dasselbe, aber ich weiß wie du es meinst
Leider funktioniert das "sofort" nicht so wirklich. Denn aus einer Reihe von Gründen (bis zu 2 Wochen Inkubationszeit; in jeder Infektionskette muss erstmal ein symptomatischer Fall auftreten, der auffällt; Verzögerungen bei Aufdeckung der Infektionsketten durch überlastete Gesundheitsämter und absichtlich oder unabsichtlich unvollständige Angaben der Infizierten) dauert es mehrere Wochen, bis man die Auswirkungen sieht, und dann ggf. auch erstmal so allmählich, dass die Einsicht in die Notwendigkeit von Wieder-Schließungen ausbleibt - vergleiche der letzte Oktober! Und wenn der Anstieg richtig sichtbar ist, hat die Dynamik schon so Fahrt aufgenommen und die Infektionen setzen sich in Haushalten, an Arbeitsplätzen, in Schulen, im ÖPNV fort, dass der Bremsweg schon wieder viel zu lang ist.

Dazu kommt, dass bei offenen Kinos natürlich - durchaus berechtigt - auch andere nach Öffnung rufen würden: Museen, Theater, Sportveranstaltungen im Freien. Und schon hätte man eine Explosion von Mobilität und Kontakten.

Außerdem frage ich mich, was die Kinos von einer Öffnung haben sollen, die das Damoklesschwert einer erneuten Schließung nach nur ein paar Wochen gleich mit beinhaltet. Bis da Programme geplant, Filme gebucht, Werbung gemacht ist, ist man u. U. schon wieder zu...

2. Nunja es ist ja nicht die Regel das jeder einen Frisör hat den er zu Fuß erreichen kann, für ältere sind auch kurze strecken anstrengend also kommt auch dort der ÖPNV zum Einsatz.
Richtig, die Friseur-Öffnung hat auch dieses "Nebenrisiko". Aber ich habe ja auch nicht den ÖPNV an den Anfang gestellt, sondern dass man sich für's Kino weiter von seinem Wohnort entfernt, während man den Friseur doch meistens in der Nähe hat. Und dann verbindet man den Besuch dort vielleicht mit einem Einkauf, der sowieso notwendig gewesen wäre.

Was die erhöhte Zahl an Kinobesuchern betrifft, außerhalb des Kinos kann man sich auch so treffen, im Saal sitzt jeder getrennt und nicht zu zweit oder in einer Gruppe.
Natürlich kann man sich auch so treffen, und manche tun das ja auch. Aber ich denke, bei einer ganzen Reihe "Vernünftigen" findet das ohne eine "Verlockung" wie ein interessantes Kinoangebot nicht oder seltener statt. Auch wenn es nur um ein paar Prozente weniger Kontakte geht, die können in der momentanen Situation entscheidend sein.

Wenn alle einzeln sitzen plus 1,50 m Mindestabstand, ergibt sich natürlich eine sehr geringe Saalbelegung.

Was das WC betrifft, wie im Geschäft, 20 qm=1 Person und mit Maske.
Wenn ich an die engen, teilweise muffigen WCs in manchen "meiner" Kinos denke, dürfte da bei 20 m²/Person gar keiner rein. :lol: Bzw. es käme bei größerem Andrang schnell zu Schlangenbildung, die dann wieder ihre eigene Problematik hat. Und wie will man sicherstellen, dass die Leute auch in der Kabine die Maske aufbehalten und da nicht frei in der Gegend rumhusten oder -niesen? Den WC-Gang habe ich bei den wenigen Gelegenheiten, bei denen ich in den letzten 11 Monaten irgendwo war, auch in der Tat mit als "brenzligste" Situation empfunden bzw. soweit möglich vermieden.

Zur Filmauswahl, stimmt leider, man muss improvisieren. So auf anhieb fällt mir jetzt auch nicht viel ein außer das man eventuell vermehrt Events anbietet. Serien wie GoTh auf der großen Leinwand, beliebte Film Klassiker und das alles mit Verlosungen und Lasershows als Rahmenprogramm, eventuell nur ein mindestverzehr Preis statt Eintritt.
Für letzteres müsste aber erstmal Verzehr erlaubt sein. Ich vermute, eine Maskenfreiheit am Platz wird zunächst einmal ausgeschlossen sein.

Mara
Kinojahr 2020: 22 Besuche, 169 €, TOP: Rosa Kaninchen, Lindenberg, Jojo Rabbit, Narziss und Goldmund, Mein Ende. Dein Anfang., New Mutants, Jim Knopf, Cortex, Hello Again
Kinojahr 2021: 2 Besuche, 18 €, TOP: Harry Potter 3, Neues aus der Welt

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3103
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Invincible1958 » Montag 15. Februar 2021, 00:34

Mara hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 00:10
Für letzteres müsste aber erstmal Verzehr erlaubt sein. Ich vermute, eine Maskenfreiheit am Platz wird zunächst einmal ausgeschlossen sein.
Wenn in einem Kinosaal mit hohen Decken und guter Belüftung kein Verzehr am Platz erlaubt ist,
dann dürfte der in Restaurants erst recht nicht erlaubt sein.
Da kann man nicht mit zweierlei Maß messen.

Kinos machen nunmal den Großteil ihrer Gewinne durch den Verkauf von Essen und Trinken.
Von daher müssen sie in dieser Hinsicht auch so behandelt werden wie die Restaurants.

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 2022
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: 2. Lockdown

Beitrag von mercy » Montag 15. Februar 2021, 07:57

Invincible1958 hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 00:34
Mara hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 00:10
Für letzteres müsste aber erstmal Verzehr erlaubt sein. Ich vermute, eine Maskenfreiheit am Platz wird zunächst einmal ausgeschlossen sein.
Wenn in einem Kinosaal mit hohen Decken und guter Belüftung kein Verzehr am Platz erlaubt ist,
dann dürfte der in Restaurants erst recht nicht erlaubt sein.
Da kann man nicht mit zweierlei Maß messen.

Kinos machen nunmal den Großteil ihrer Gewinne durch den Verkauf von Essen und Trinken.
Von daher müssen sie in dieser Hinsicht auch so behandelt werden wie die Restaurants.
Das muss aber auch erst einmal in die Köpfe von den Entscheidungsträgern hineingehen. Ein gewisser OB war ja im vergangenen Jahr der Ansicht, dass im Kino nicht gegessen wird. :roll:

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4862
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Lativ » Montag 15. Februar 2021, 18:04

Mara hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 00:10
Lativ hat geschrieben:
Samstag 13. Februar 2021, 01:06
1.Das Risiko halte ich insofern für Kalkulierbar als das man sofort gegensteuern könnte, natürlich bedarf das hinsichtlich Geschwindigkeit vorab einer Planung wie man das so schnell bewerkstelligt. Nur das Risiko ist bei Frisören und Kinos praktisch dasselbe, aber ich weiß wie du es meinst
Leider funktioniert das "sofort" nicht so wirklich. Denn aus einer Reihe von Gründen (bis zu 2 Wochen Inkubationszeit; in jeder Infektionskette muss erstmal ein symptomatischer Fall auftreten, der auffällt; Verzögerungen bei Aufdeckung der Infektionsketten durch überlastete Gesundheitsämter und absichtlich oder unabsichtlich unvollständige Angaben der Infizierten) dauert es mehrere Wochen, bis man die Auswirkungen sieht, und dann ggf. auch erstmal so allmählich, dass die Einsicht in die Notwendigkeit von Wieder-Schließungen ausbleibt - vergleiche der letzte Oktober! Und wenn der Anstieg richtig sichtbar ist, hat die Dynamik schon so Fahrt aufgenommen und die Infektionen setzen sich in Haushalten, an Arbeitsplätzen, in Schulen, im ÖPNV fort, dass der Bremsweg schon wieder viel zu lang ist.

Dazu kommt, dass bei offenen Kinos natürlich - durchaus berechtigt - auch andere nach Öffnung rufen würden: Museen, Theater, Sportveranstaltungen im Freien. Und schon hätte man eine Explosion von Mobilität und Kontakten.

Außerdem frage ich mich, was die Kinos von einer Öffnung haben sollen, die das Damoklesschwert einer erneuten Schließung nach nur ein paar Wochen gleich mit beinhaltet. Bis da Programme geplant, Filme gebucht, Werbung gemacht ist, ist man u. U. schon wieder zu...

2. Nunja es ist ja nicht die Regel das jeder einen Frisör hat den er zu Fuß erreichen kann, für ältere sind auch kurze strecken anstrengend also kommt auch dort der ÖPNV zum Einsatz.
Richtig, die Friseur-Öffnung hat auch dieses "Nebenrisiko". Aber ich habe ja auch nicht den ÖPNV an den Anfang gestellt, sondern dass man sich für's Kino weiter von seinem Wohnort entfernt, während man den Friseur doch meistens in der Nähe hat. Und dann verbindet man den Besuch dort vielleicht mit einem Einkauf, der sowieso notwendig gewesen wäre.

Was die erhöhte Zahl an Kinobesuchern betrifft, außerhalb des Kinos kann man sich auch so treffen, im Saal sitzt jeder getrennt und nicht zu zweit oder in einer Gruppe.
Natürlich kann man sich auch so treffen, und manche tun das ja auch. Aber ich denke, bei einer ganzen Reihe "Vernünftigen" findet das ohne eine "Verlockung" wie ein interessantes Kinoangebot nicht oder seltener statt. Auch wenn es nur um ein paar Prozente weniger Kontakte geht, die können in der momentanen Situation entscheidend sein.

Wenn alle einzeln sitzen plus 1,50 m Mindestabstand, ergibt sich natürlich eine sehr geringe Saalbelegung.

Was das WC betrifft, wie im Geschäft, 20 qm=1 Person und mit Maske.
Wenn ich an die engen, teilweise muffigen WCs in manchen "meiner" Kinos denke, dürfte da bei 20 m²/Person gar keiner rein. :lol: Bzw. es käme bei größerem Andrang schnell zu Schlangenbildung, die dann wieder ihre eigene Problematik hat. Und wie will man sicherstellen, dass die Leute auch in der Kabine die Maske aufbehalten und da nicht frei in der Gegend rumhusten oder -niesen? Den WC-Gang habe ich bei den wenigen Gelegenheiten, bei denen ich in den letzten 11 Monaten irgendwo war, auch in der Tat mit als "brenzligste" Situation empfunden bzw. soweit möglich vermieden.

Zur Filmauswahl, stimmt leider, man muss improvisieren. So auf anhieb fällt mir jetzt auch nicht viel ein außer das man eventuell vermehrt Events anbietet. Serien wie GoTh auf der großen Leinwand, beliebte Film Klassiker und das alles mit Verlosungen und Lasershows als Rahmenprogramm, eventuell nur ein mindestverzehr Preis statt Eintritt.
Für letzteres müsste aber erstmal Verzehr erlaubt sein. Ich vermute, eine Maskenfreiheit am Platz wird zunächst einmal ausgeschlossen sein.

Mara
Meine güte wie soll man bei der Katalogseite noch Antworten.


Machen wir es uns einfach, ich bleib bei meiner meinung und gut ist. *smile*

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4862
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Lativ » Freitag 19. Februar 2021, 12:58

Der Deutschlandweit sinkende Inzidenzwert wird durch die Ausbreitung der Mutation jetzt ausgebremst, oh man. :regen:

5 Mio. Impfungen pro Woche wenn ab April die Hausärzte/innen Impfen dürfen, trifft das dann auch zu müssten wir bis ende August Pünktlich vor den Bundestagswahlen im September durch sein. Nur daran glauben tu ich nicht.

Aber es ist ja auch klar, wir bekommen das nicht ausgerottet wie die Pocken, nicht so schnell, dennoch muss auch damit ein leben wie vorher möglich sein ohne sorge zu haben das der Staat jederzeit wieder ultimative Maßnahmen ergreift und ohne Mindestabstand, trennwände und Masken.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10445
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: 2. Lockdown

Beitrag von MH207 » Freitag 19. Februar 2021, 19:28

Mark_G hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 18:31
...ich hasse dritte Wellen...

Ich glaube, Flensburg liefert uns gerade einen kleinen Vorgeschmack ...
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9682
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Mark_G » Montag 22. Februar 2021, 18:24

Mark_G hat geschrieben:
Dienstag 9. Februar 2021, 08:42
Man lernt nichts dazu...

Und ich befürchte, dass wieder viel zu früh gelockert wird und wir somit die dritte (und damit britische) Welle auslösen, die noch schlimmer als die zweite Welle sein wird...

Und mein 85jähriger Vater mit nur 30 % Lungenkapazität hat noch nicht einmal einen Termin für die erste Impfung...
Kleines Update, mein Vater bekam gestern die erste Spritze... (meine Mutter wartet noch auf einen Termin)
Nothing Compares 2 U

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5030
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: 2. Lockdown

Beitrag von student a.d. » Montag 22. Februar 2021, 19:17

Mark_G hat geschrieben:
Montag 22. Februar 2021, 18:24
Mark_G hat geschrieben:
Dienstag 9. Februar 2021, 08:42
Man lernt nichts dazu...

Und ich befürchte, dass wieder viel zu früh gelockert wird und wir somit die dritte (und damit britische) Welle auslösen, die noch schlimmer als die zweite Welle sein wird...

Und mein 85jähriger Vater mit nur 30 % Lungenkapazität hat noch nicht einmal einen Termin für die erste Impfung...
Kleines Update, mein Vater bekam gestern die erste Spritze... (meine Mutter wartet noch auf einen Termin)
Alles Gute deinem Vati! :)
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4361
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Mattis » Dienstag 23. Februar 2021, 14:57

Also nach den neuen Plänen des RKI werden Kinos wohl nur noch im Sommer öffnen. Wenn überhaupt. Inzidenz U10. Uff.

https://www.focus.de/gesundheit/news/sc ... 11546.html

arni75
Maniac
Maniac
Beiträge: 1283
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: 2. Lockdown

Beitrag von arni75 » Dienstag 23. Februar 2021, 16:03

Es läuft wieder auf Open Airs hinaus.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3103
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: 2. Lockdown

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 23. Februar 2021, 17:09

Mattis hat geschrieben:
Dienstag 23. Februar 2021, 14:57
Also nach den neuen Plänen des RKI werden Kinos wohl nur noch im Sommer öffnen. Wenn überhaupt. Inzidenz U10. Uff.

https://www.focus.de/gesundheit/news/sc ... 11546.html
In Hamburg lag der Inzidenzwert letztes Jahr vom 4. Mai bis zum 6. August für drei Monate dauerhaft deutlich unter 10.
Dann gab es (so wurde es propagiert) durch Urlaubsrückkehrer einen kurzen Anstieg bis auf 15, der Rest des Augusts lag aber wieder unter 10.
Ab September stieg es dann wieder an.

Unter 35 lag der Wert vom 15. Mai bis 7. Oktober:

https://www.hamburg.de/corona-zahlen

Diese Werte kann man aber mithilder der Anzahl der Tests "manipulieren". Wenn man etwas schließen will, muss man nur deutlich mehr testen, und schon erwischt man auch die "Positiven", die bislang kaum erkannt werden. Man rechnet ja mit einer Dunkelziffer mit einem Faktor von bis zu 10.
Andersrum kann man die Inzidenz auch sinken lassen, wenn man z.B. nur noch Menschen mit Symptomen testet.

Das größte Problem bei diesem RKI-Plan ist aber die Zahl der zugelassenen Gäste.
100 Besucher sollen die Höchstzahl sein?
Da werden einige Kinos öffnen können, aber kein Theater, Konzerthause etc. wird sich so einen Betrieb "leisten" können.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste