R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

Antworten
Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3075
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 31. Oktober 2020, 13:35


student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4964
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

Beitrag von student a.d. » Samstag 31. Oktober 2020, 13:45

Oh no, mein Beileid in jeder Hinsicht!

Darüber hinaus: Sehr lesenswerter Artikel.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4837
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

Beitrag von Lativ » Samstag 31. Oktober 2020, 13:47

NEINNNNN ! :shock: :cry:

Das darf doch nicht wahr sein !

Meine Hoffnung war ziemlich naiv aber ich habe so gehofft das LXG nicht sein Filmischer Abschied sein würde sondern er in einer neuen Produktion nochmal eine kleine Nebenrolle oder wenigstens ein Cameo zum besten gibt.

Ein Trauriger Tag für die Filmwelt, und ein Tag an dem eh schon der schrecken umhergeht, das Todesdatum kann man sich wahrlich merken. Werde ihn sehr vermissen, ein Schauspieler zu dem ich nicht übertrieben ausgedrückt rauf geschaut habe, würdevoll, intelligent, Feinsinnig, und ein Mann vom alten Schlag. Mit einem Gespür für seine Rollenauswahl in den allermeisten fällen, so das man sagen kann wenn ein Film mit ihm lief war das nie Dreck sondern beste Unterhaltung.

Jetzt wechselt sein Auftraggeber, von ihrer Majestät zur hohen Macht.

R.I.P. Sean Connery

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10421
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

Beitrag von MH207 » Samstag 31. Oktober 2020, 15:20

R.I.P.
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10421
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

Beitrag von MH207 » Samstag 31. Oktober 2020, 15:22

R.I.P.

Danke "Sir" Sean Connery ...
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4837
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

Beitrag von Lativ » Samstag 31. Oktober 2020, 21:46

Schon beeindruckend wenn man auf Connerys Filmographie Detailliert schaut in wie vielen Genres er sich probiert hat.

Agentenfilm 'Bond'
Thriller 'Die Wiege der Sonne'
Psychothriller 'Sie Leben in meiner Gewalt'
Science Fiction 'Outland', 'Zardoz'
Katastrophenfilm 'Meteor'
Western 'Shalako'
Literaturverfilmung 'Der Name der Rose', 'Mord im Orientexpress'
Action 'The Rock'
Kriminalfilm 'The Untouchables'
Kriegsfilm 'Die Brücke von Arnheim'
Comicverfilmung 'LXG'
Drama 'Forester'
Fantasy 'Time Bandits'
Abenteuer 'Medicine Man
Gangsterfilm 'Der große Eisenbahnraub'
Satire 'Flammen am Horizont'
Komödie 'A Good Man in Africa', 'Das Schlitzohr'
Historienfilm 'Verflucht bis zum Jüngsten Tag'
Melodrama 'Herz ohne Hoffnung'
Animationsfilm 'Sir Billie'

Einzig ein waschechter Horrorfilm, eine Musicalverfilmung, ein Liebesfilm, eine Biographie und ein Mysteryfilm fehlen.

Im grunde könnte man auch das Genre des Heimatfilms dazurechnen auch wenn er nicht Amerikaner ist so ist für jene der Western Film eben jenes.

Neben dem Agentenfilm hat er auffällig viele Abenteuerfilme gedreht.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10421
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

Beitrag von MH207 » Sonntag 1. November 2020, 11:31

Lativ hat geschrieben:
Samstag 31. Oktober 2020, 21:46
...
Neben dem Agentenfilm hat er auffällig viele Abenteuerfilme gedreht.
Auch um (endgültig) das Image des "007" abzustreifen ...
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3075
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

Beitrag von Invincible1958 » Sonntag 1. November 2020, 12:21

Lativ hat geschrieben:
Samstag 31. Oktober 2020, 21:46
Einzig ein waschechter Horrorfilm, eine Musicalverfilmung, ein Liebesfilm, eine Biographie und ein Mysteryfilm fehlen.
Wenn man es weit auslegt könnte man "Das Geheimnis der verwunschenen Höhle" als Musical bezeichnen. In letzterem wird viel gesungen und getanzt, auch von Connery selbst. Ach, und Horror-Elemente hat er auch.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4837
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

Beitrag von Lativ » Sonntag 1. November 2020, 15:21

MH207 hat geschrieben:
Sonntag 1. November 2020, 11:31
Lativ hat geschrieben:
Samstag 31. Oktober 2020, 21:46
...
Neben dem Agentenfilm hat er auffällig viele Abenteuerfilme gedreht.
Auch um (endgültig) das Image des "007" abzustreifen ...
Das schon klar, und für mich Persönlich hat er das auch zum teil geschafft, selbstverständlich wird man ihn immer mit dieser einen Ikonischen Rolle verbinden weil er ihn einfach so stark gespielt hat aber jeder hat es verdient die Chance zu erhalten aus diesem Schatten heraus zu treten und er hat sie bekommen und genutzt und in Europa Speziell Deutschland haben die Leute gerne Filme Besucht in denen er in anderen Rollen zu sehen ist.

Man kann auch sagen, jeder Ausflug in ein anderes Genre ist geglückt. Ich bedauere es sehr stark das er nicht mehr Filme wie 'Outland' Gedreht hat denn auch in diesem Genre überzeugte er und letztlich ist die Story durchdacht, wahrscheinlich geht das zu weit in der Bezeichnung aber sie war auf seinen hohen Anspruch an Film zugeschnitten.

Wenn ich Connery richtig einschätze dann war ihm Grundsätzlich wichtig das 'Seine' Filme MEISTENS (z.b. Zardoz ist eine Ausnahme) einen Bezug zur Realität haben, weswegen Indy 3 auch i.o. ging und Indy 4 nicht, wobei natürlich auch der umstand eine Rolle gespielt haben kann das er sich nicht mehr zum Schauspielern zu dem Zeitpunkt in der Lage sah aber eine Rolle hat das Drehbuch ganz sicher gespielt. Er hätte auch nie in einem 'Alien' Film mitgespielt und lehnte auch die Rolle des Gandalf in HDR ab was ich aber nicht verstehe denn ein stück weit ist Kino auch zum Träumen da und uns für eine gewisse zeit in eine andere Welt fernab des Realen zu entführen.
Invincible1958 hat geschrieben:
Sonntag 1. November 2020, 12:21
Lativ hat geschrieben:
Samstag 31. Oktober 2020, 21:46
Einzig ein waschechter Horrorfilm, eine Musicalverfilmung, ein Liebesfilm, eine Biographie und ein Mysteryfilm fehlen.
Wenn man es weit auslegt könnte man "Das Geheimnis der verwunschenen Höhle" als Musical bezeichnen. In letzterem wird viel gesungen und getanzt, auch von Connery selbst. Ach, und Horror-Elemente hat er auch.
Danke Invincible für die Info. :Up:

Das Problem an Horrorfilmen ist das sich dieses Genre sehr häufig den Phantastischen bedient, wenn Connery zugebissen hätte dann wenn es eine Geschichte ist die auf einen wahren fall beruht. Was weiß ich, sagen wir mal er ist in Papua-Neuginea ein Tourist, kommt mit seiner Gruppe weil der Touristenführer verstirbt weit vom weg ab und findet sich Orientierungslos in der Wildnis wieder. Auf dem weg in die Zivilisation wird ein teil der Gruppe von Raubtieren gefressen und ein anderer von Kannibalen getötet, dann stirbt noch jemand an einer Infizierten Verletzung und nur 3 von 30 Leute schaffen es um ihr leben kämpfend Tag wie Nacht durch die Wildnis zurück.
Das ganze spielt dann anfang des 20 Jahrhunderts.

Natürlich mit Anspruch, vorab geht das ganze in Europa los als der 1.Weltkrieg tobt, er ist in einem Politischen Amt tätig evtl. Diplomat, ihm gelingt die Flucht aus dem Hexenkessel und will sich in besagten Land am anderen ende der Welt ein neues Leben aufbauen, dann passiert geschildertes und am ende wenn er überlebt ist der Krieg vorbei und er kehrt nur weg wollend aus P.N. wieder zurück.

Irgendwie so. ;-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast