USA-43/21

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 10260
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

USA-43/21

Beitrag von Mark_G » Freitag 22. Oktober 2021, 00:26

Das Prognosen-Center ist freigeschaltet...
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10727
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: USA-43/21

Beitrag von MH207 » Freitag 22. Oktober 2021, 17:31

DUNE $5,1m (inkl. $1,5m IMAX)
RON $240k
Kinojahr 2021 (14.11.): B.O. 11,- bei 1 Bes.: KEINE ZEIT ZU STERBEN (?) Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+)

Taipan
Maniac
Maniac
Beiträge: 1535
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: USA-43/21

Beitrag von Taipan » Samstag 23. Oktober 2021, 07:27

Sehr schön für Dune. Mit einem Multiplikator zwischen 8 und 10 am Wochenende sollten 40 Mio+ doch ziemlich wahrscheinlich sein oder nicht?

Da Dune so wie ich es sehe international auf The Martian Niveau läuft und die Warner CEO ein Greenlight schon vor dem Wochenende angeteasert hat, sollte doch hoffentlich spätestens am Dienstag die offizielle Bestätigung kommen, dass Part Two in Produktion geht.

Benutzeravatar
Tom R.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 413
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:40

Re: USA-43/21

Beitrag von Tom R. » Samstag 23. Oktober 2021, 08:42

Dune hätte ich vor Wochen noch deutlich tiefer eingeschätzt . Die gute Kritiken international scheinen sich rumgesprochen zu haben . So sollten 45-50 doch möglich sein. Und dann sind auch 120 Mio möglich . Mit dem Rückenwind aus Europa und jetzt auch China sind 350 Mio weltweit möglich und so auch eine Fortsetzung sinnvoll . Das ist in Corona Zeiten mehr als gut.
Ich komme zurück ! Kino lebt

Invincible1958
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3333
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: USA-43/21

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 23. Oktober 2021, 11:24

Tom R. hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 08:42
Dune hätte ich vor Wochen noch deutlich tiefer eingeschätzt . Die gute Kritiken international scheinen sich rumgesprochen zu haben . So sollten 45-50 doch möglich sein. Und dann sind auch 120 Mio möglich . Mit dem Rückenwind aus Europa und jetzt auch China sind 350 Mio weltweit möglich und so auch eine Fortsetzung sinnvoll . Das ist in Corona Zeiten mehr als gut.
Interessant, dass bei einer 165-Mio-Dollar-Produktion ein weltweites Einspielergebnis von $350 Mio als "mehr als gut" angesehen wird, während es schon erste Artikel gibt, die "No Time To Die" als Flop bezeichnen, weil er keine $800 oder $900 Mio erreichen wird:

https://www.kino.de/film/james-bond-007 ... zu-werden/

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5067
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: USA-43/21

Beitrag von Lativ » Samstag 23. Oktober 2021, 11:36

Invincible1958 hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 11:24
Tom R. hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 08:42
Dune hätte ich vor Wochen noch deutlich tiefer eingeschätzt . Die gute Kritiken international scheinen sich rumgesprochen zu haben . So sollten 45-50 doch möglich sein. Und dann sind auch 120 Mio möglich . Mit dem Rückenwind aus Europa und jetzt auch China sind 350 Mio weltweit möglich und so auch eine Fortsetzung sinnvoll . Das ist in Corona Zeiten mehr als gut.
Interessant, dass bei einer 165-Mio-Dollar-Produktion ein weltweites Einspielergebnis von $350 Mio als "mehr als gut" angesehen wird, während es schon erste Artikel gibt, die "No Time To Die" als Flop bezeichnen, weil er keine $800 oder $900 Mio erreichen wird:

https://www.kino.de/film/james-bond-007 ... zu-werden/
800-900 Mio. braucht er um Profitabel zu sein, alles darunter ist Schadensbegrenzung, so versteh ich das aus den Artikeln. Australien und China sind die einzigen größeren Länder in denen der Start noch aussteht allerdings bin ich sehr skeptisch aufgrund der aktuellen Lage im Land das Down Under mitte November die Kinos öffnet geschweige dem Film eine vernünftige Grundlage bieten kann um Erfolgreich zu Performen. Vor 2022 (Jan./Feb. evtl. März) wird das nix.
Man hat zusammengerechnet 9 mon. Lockdown schon zusammen. Man ist Hochsensibilisiert, ein Husten ist wie ein Armageddon.
Zurück zum Film, wollte sagen das nicht mehr soviel dazu kommt, in anderen Ländern läuft er nicht so stabil wie in DE und UK, 600 Mio. Ja, aber ob es reicht um F9 zu schlagen sprich etwas über 700 Mio. darf man anzweifeln.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 10260
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: USA-43/21

Beitrag von Mark_G » Samstag 23. Oktober 2021, 11:40

Ich gehe von mindestens $750 Mio. aus...
Nothing Compares 2 U

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5067
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: USA-43/21

Beitrag von Lativ » Samstag 23. Oktober 2021, 11:52

Mark_G hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 11:40
Ich gehe von mindestens $750 Mio. aus...
Spricht da Mr. Optimistic oder Mr. Realistic ?

Invincible1958
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3333
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: USA-43/21

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 23. Oktober 2021, 11:58

Lativ hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 11:36
Invincible1958 hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 11:24
Tom R. hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 08:42
Dune hätte ich vor Wochen noch deutlich tiefer eingeschätzt . Die gute Kritiken international scheinen sich rumgesprochen zu haben . So sollten 45-50 doch möglich sein. Und dann sind auch 120 Mio möglich . Mit dem Rückenwind aus Europa und jetzt auch China sind 350 Mio weltweit möglich und so auch eine Fortsetzung sinnvoll . Das ist in Corona Zeiten mehr als gut.
Interessant, dass bei einer 165-Mio-Dollar-Produktion ein weltweites Einspielergebnis von $350 Mio als "mehr als gut" angesehen wird, während es schon erste Artikel gibt, die "No Time To Die" als Flop bezeichnen, weil er keine $800 oder $900 Mio erreichen wird:

https://www.kino.de/film/james-bond-007 ... zu-werden/
800-900 Mio. braucht er um Profitabel zu sein, alles darunter ist Schadensbegrenzung, so versteh ich das aus den Artikeln. Australien und China sind die einzigen größeren Länder in denen der Start noch aussteht allerdings bin ich sehr skeptisch aufgrund der aktuellen Lage im Land das Down Under mitte November die Kinos öffnet geschweige dem Film eine vernünftige Grundlage bieten kann um Erfolgreich zu Performen. Vor 2022 (Jan./Feb. evtl. März) wird das nix.
Man hat zusammengerechnet 9 mon. Lockdown schon zusammen. Man ist Hochsensibilisiert, ein Husten ist wie ein Armageddon.
Zurück zum Film, wollte sagen das nicht mehr soviel dazu kommt, in anderen Ländern läuft er nicht so stabil wie in DE und UK, 600 Mio. Ja, aber ob es reicht um F9 zu schlagen sprich etwas über 700 Mio. darf man anzweifeln.
Weiß ich doch alles.

Meine Frage war, warum der Lauf von Dune positiv betrachtet wird, obwohl der am Ende keineswegs profitabel sein wird?

Bond wird durch Streaming, Blu-Ray/DVD-Release, TV-Rechte etc. irgendwann schwarze Zahlen schreiben. Da bin ich mir sicher.

Aber ich bin mir auch sicher, dass die Milliarde drin gewesen wäre, wenn man nochmal auf Herbst 2022 verschoben hätte.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 10260
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: USA-43/21

Beitrag von Mark_G » Samstag 23. Oktober 2021, 12:02

Aber eine weitere Verschiebung hätte natürlich weitere Unkosten gebracht... Ein Budget von $301 Mio. wird ja nicht aus der Portokasse bezahlt, sondern über Kredite finanziert. Diese Kredite ein weiteres Jahr zu verlängern kostet natürlich auch zig Millionen...

Irgendwann muss man sich halt entscheiden, ob man den Spatz in der Hand oder die Taube auf dem Dach will...
Nothing Compares 2 U

Invincible1958
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3333
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: USA-43/21

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 23. Oktober 2021, 13:05

Mark_G hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 12:02
Aber eine weitere Verschiebung hätte natürlich weitere Unkosten gebracht... Ein Budget von $301 Mio. wird ja nicht aus der Portokasse bezahlt, sondern über Kredite finanziert. Diese Kredite ein weiteres Jahr zu verlängern kostet natürlich auch zig Millionen...

Irgendwann muss man sich halt entscheiden, ob man den Spatz in der Hand oder die Taube auf dem Dach will...
Ich weiß. Es gab jedoch Berichte, dass jeder Monat, den er weiter verschoben wird, $1 Mio kostet. Das wären "nur" $12 Mio zusätzlich.
Wenn man gleichzeitig aber ein weltweites BoxOffice von $1 Mio erreichen kann (statt $700 Mio), dann hätte sich das schon gelohnt.

arni75
Maniac
Maniac
Beiträge: 1388
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: USA-43/21

Beitrag von arni75 » Samstag 23. Oktober 2021, 16:16

Aber nur unter Vernachlässigung des Cashflows, denn was nutzen dir 100 Mio. mehr, wenn du die 1 Mio. monatlich nicht mehr bedienen kannst, weil alle Kreditlinien ausgereizt sind? Das wird gern vergessen, dass zwischen den ersten Kosten und einem Breakeven mitunter Jahre vergehen und ohne verfügbares Kapital die anderen Produktionen zum erliegen kommen.

Invincible1958
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3333
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: USA-43/21

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 23. Oktober 2021, 16:27

arni75 hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 16:16
Aber nur unter Vernachlässigung des Cashflows, denn was nutzen dir 100 Mio. mehr, wenn du die 1 Mio. monatlich nicht mehr bedienen kannst, weil alle Kreditlinien ausgereizt sind? Das wird gern vergessen, dass zwischen den ersten Kosten und einem Breakeven mitunter Jahre vergehen und ohne verfügbares Kapital die anderen Produktionen zum erliegen kommen.
Nunja, andere Filme wurden und werden ja auch viel weiter nach hinten geschoben als es bei Bond der Fall war.
Von "Minions 2" bis "Top Gun: Maverick" (vom ersten Trailer bis zur Premiere vergehen fast drei Jahre) gibt es unzählige Beispiele, die es sich anscheinend leisten können.

Ich sage ja nicht, dass es falsch war Bond jetzt zu bringen. Ich habe nur im Gefühl, dass es bestimmt eine Möglichkeit gegeben hätte, wenn man ihn auf 2022 hätte schieben wollen.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 10260
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: USA-43/21

Beitrag von Mark_G » Samstag 23. Oktober 2021, 17:25

Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10727
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: USA-43/21

Beitrag von MH207 » Samstag 23. Oktober 2021, 17:44

Mark_G hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 11:40
Ich gehe von mindestens $750 Mio. aus...
Ich hoffe auf $800m ... nur um auch diesen unsäglichen und flachen Headlinern über einen potenziellen Flop Wind aus den Segeln zu nehmen.

Zurück zu DUNE: Schade, dass er nicht die $40m+ packt. Aber vielleicht hat er auch drüben Potenzial zu einem long run ...
Kinojahr 2021 (14.11.): B.O. 11,- bei 1 Bes.: KEINE ZEIT ZU STERBEN (?) Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+)

Invincible1958
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3333
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: USA-43/21

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 23. Oktober 2021, 18:32

MH207 hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 17:44
Mark_G hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 11:40
Ich gehe von mindestens $750 Mio. aus...
Ich hoffe auf $800m ... nur um auch diesen unsäglichen und flachen Headlinern über einen potenziellen Flop Wind aus den Segeln zu nehmen.
Das würde aber nur funktionieren, wenn Bond in China auf einmal beliebt wäre wie Fast & The Furious, also $200 Mio dort macht. Und das halte ich für ausgeschlossen.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5067
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: USA-43/21

Beitrag von Lativ » Samstag 23. Oktober 2021, 18:38

Mich würde ein vergleich von Peacock und HBOMax interessieren was das Muskelspiel betrifft sprich wer mehr Einfluss nimmt.

Halloween Kills schien mit seinem sehr ordentlichen Start im Kino nicht soviel Publikum an den Streaminganbieter verloren zu haben während bei 'Dune' man durchaus den verdacht hegen könnte.

Beide sind soweit Informiert ohne Aufpreis zu sehen, bei Peacock braucht man allerdings ein Premium Abo.

Zahlen dazu müsste es mal geben in %. Aber das Problem ist natürlich das ein Streaming Account nicht nur eine Person bedeuten muss. Halloween schauen viele allein oder in der 'Männergruppe' (Weiß ich hör schon Klischee) und Dune eventuell die ganze Familie. Zuviel Rechnerei.


Zu den Zahlen sei zu sagen das die 100 Mio. Safe sein sollten im fall von 'Dune', in anderen intl. Märkten läuft er recht Stabil. Bitter indes für den Animationsfilm, das ist ein Waschechter Flopstart.
Halloween kracht jetzt schon ganz schön ein, noch kommt die Lange Nacht des Horrors erst.

RotheFarmer
Fan
Fan
Beiträge: 82
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 23:58

Re: USA-43/21

Beitrag von RotheFarmer » Samstag 23. Oktober 2021, 19:43

Laut SambaTV haben 1,2 Mio Haushalte am ersten Wochenende Halloween Kills auf Peacock gesehen.
The Suicide Squad hat z.b. 2,8 Mio Haushalte am ersten Wochenende auf HBOMax.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5067
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: USA-43/21

Beitrag von Lativ » Samstag 23. Oktober 2021, 20:07

RotheFarmer hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 19:43
Laut SambaTV haben 1,2 Mio Haushalte am ersten Wochenende Halloween Kills auf Peacock gesehen.
The Suicide Squad hat z.b. 2,8 Mio Haushalte am ersten Wochenende auf HBOMax.
Danke dir :Up:

Das sagt doch schon mal was aus.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10727
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: USA-43/21

Beitrag von MH207 » Samstag 23. Oktober 2021, 21:56

Invincible1958 hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 18:32
MH207 hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 17:44
Mark_G hat geschrieben:
Samstag 23. Oktober 2021, 11:40
Ich gehe von mindestens $750 Mio. aus...
Ich hoffe auf $800m ... nur um auch diesen unsäglichen und flachen Headlinern über einen potenziellen Flop Wind aus den Segeln zu nehmen.
Das würde aber nur funktionieren, wenn Bond in China auf einmal beliebt wäre wie Fast & The Furious, also $200 Mio dort macht. Und das halte ich für ausgeschlossen.
Ja, es fehlen derzeit dafür knappe $350m und ja, es hängt eher mehr denn weniger an China. Leider. Ich setze in den alten Märkten noch ein bisschen auf die Weihnachtsfeiertage.
Kinojahr 2021 (14.11.): B.O. 11,- bei 1 Bes.: KEINE ZEIT ZU STERBEN (?) Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+)

carmine
Fan
Fan
Beiträge: 51
Registriert: Montag 27. Mai 2019, 09:27

Re: USA-43/21

Beitrag von carmine » Sonntag 24. Oktober 2021, 10:39

Kann es sein, dass die 100 Millionen Dollar von Halloween Kills in den USA trotz 49,4 Millionen Dollar-Start in Gefahr sind? Immerhin bleibt dem Slasher nur noch eine Woche Zeit, Geld einzuspielen - jedoch fällt Halloween dieses Jahr bekanntlich auf einen Sonntag und danach dürfte der Film ohnehin nur noch einstürzen (war beim Vorgänger vor 3 Jahren ja auch schon so, dass den Streifen nach dem Fest der Geister niemand mehr sehen wollte).

In Zukunft wünsche ich mir echt wieder etwas mehr Stabilität - Free Guy hat bewiesen, dass es wieder möglich sein kann, Shang-Chi eigentlich auch. Aber Venom 2, der trotz 90 Millionen Start nur knapp über die 200er Grenze kommen wird, und No Time To Die fallen trotz ihrer Kinoexklusivität wie ein Stein.

Was die 100 Millionen Dollar von Dune in den USA betrifft: Noch bin ich nicht 100%ig überzeugt davon, dass er die schafft. Ich denke, das läuft hier am 2. Wochenende auch wieder auf einen Drop zwischen 60 und 70% hinaus.

Benutzeravatar
Tom R.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 413
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:40

Re: USA-43/21

Beitrag von Tom R. » Sonntag 24. Oktober 2021, 11:17

Ich glaube das WB schaut was Dune als Marke leisten kann. Es gibt viele Beispiele wo Reihen nicht gleich auch im Plus waren, aber wenn die Qualität stimmt und man Potenziale sieht dann kann das Ganze über die weiteren Verwertungen schon klappen. Wir befinden uns schon lange nicht mehr in der Bewertung der reinen Kinoauswertung, dann dürfte es auch WW3 oder Godzilla Reihen auch nicht mehr geben . Warner baut hier ein Universum aus Kino , Streaming , serienableger, Drittverwertung , Gaming und Merchandising auf. Insgesamt kann das also sehr wohl passen wirtschaftlich . Die Kosten werden für die Vermarktung dann auch deutlich sinken nach Etablierung der Reihe. Daher sehe ich hier auch bei 300+ eine Zukunft für Dune.
Und bei 007 steht eh außer Frage das die Marke Gewinn macht . Die Filme und Editionen laufen eh rauf und runter . Da will ich die ganzen Einnahmen von Product Placement und Merchandising garnicht einrechnen .
Wir müssen auch als Kinofans weg von der reinen Betrachtung Kineinnahme .
Noch ein Bsp und dann ist Schluss - Jungle Cruise 2 ist bestätigt . Bei 200+ wäre das vor Jahren nie möglich gewesen.
Ich komme zurück ! Kino lebt

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 5067
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: USA-43/21

Beitrag von Lativ » Sonntag 24. Oktober 2021, 12:40

27,4 Mio. wird Myers noch zusammen bekommen mit hängen und würgen, der nächste Drop wird u.u. nicht so extrem hoch sein so kurz vor besagtem Tag auch wenn er ungünstig fällt. Fragen darf man sich allerdings ob es 'Halloween Ends' noch braucht aus Wirtschaftlicher Sicht, was sich mit einem klaren JA beantworten lässt denn kaum ein Genre ist so Billig und so Profitabel. Selbst ein 4ter und 5ter würde noch Gewinn abwerfen selbst wenn sie nur 20-30 Mio. Dollar Gesamt allein in den Staaten einspielen. Die Reihe könnte man Kaputt marschieren lassen, notfalls Direct to Video.

Ja und Bond, ist den Amerikanischen Sehgewohnheiten vermutlich zu Europäisch. Da müsste es nochmal, bitte nicht, einen 'Moonraker' geben sprich Bond ins Fantastische abwandern wie man es schon mit Indy tat. Es bleibt dabei, die Sehgewohnheiten haben sich radikal verändert, ein 'Hitchcock' hätte heute nicht den Hauch einer Chance die Masse zu Unterhalten wenn er sein Projekt nicht auf min. 250 Mio. Dollar Produktionskosten aufbläht und ein Special Effects Bombardement auf sie niederprasseln lässt. Es ist leichter geworden Menschen Inhaltlich zu unterhalten, nur auch Teurer.

Gott sei Dank, ist es noch so das es hin und wieder ausnahmen gibt und Europa ist auch nicht das Problem.

Invincible1958
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3333
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: USA-43/21

Beitrag von Invincible1958 » Sonntag 24. Oktober 2021, 12:50

Lativ hat geschrieben:
Sonntag 24. Oktober 2021, 12:40
Ja und Bond, ist den Amerikanischen Sehgewohnheiten vermutlich zu Europäisch.
Ja, kurioserweise ist dies allerdings der erste Bondfilm überhaupt, der von einem US-Amerikaner inszeniert wurde.
Und in manchen Sequenzen fühlt sich der Film für mich auch sehr amerikanisch hollywood-like an - bis hin zu Michael Bay/Nicolas Cage/The Rock-Momenten am Ende.

Unabhängig von den Sehgewohnheiten ist Bond eben nicht das, was schon die Kinder in den USA während ihrer ganzen Jugend aufsaugen. Das ist eben Marvel - anders als in Europa. Und den Mythos Bond bekommt man in den USA wahrscheinlich auch nicht von Generation zu Generation überliefert. Ist dort eben nur eine Filmreihe unter vielen.

MadMel
Groupie
Groupie
Beiträge: 235
Registriert: Donnerstag 28. Juli 2016, 17:45
Wohnort: Duisburg

Re: USA-43/21

Beitrag von MadMel » Sonntag 24. Oktober 2021, 13:48

carmine hat geschrieben:
Sonntag 24. Oktober 2021, 10:39
Kann es sein, dass die 100 Millionen Dollar von Halloween Kills in den USA trotz 49,4 Millionen Dollar-Start in Gefahr sind?
Durch das kommende Halloween WE glaube ich das leider nicht, aber zu wünschen wäre es diesem grottenschlechten Film.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste