Corona & Box Office

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2247
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Invincible1958 » Sonntag 29. März 2020, 17:11

Lativ hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 16:15
Der Klinikdirektor vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf hat nicht unrecht !
Eine Freundin von mir arbeitet als Pflegerin auf der Intensivstation im UKE und berichtet, dass die "Ruhe vor dem Sturm" seit Ewigkeiten anhält und einfach nichts passiert, was über die normal üblichen Patientenzahlen hinausgeht.
Momentan seien die Intensivstationen zudem überbesetzt.

Besser so als andersrum.

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mara » Sonntag 29. März 2020, 17:15

Vielen Dank für die Erläuterung der rechtlichen Feinheiten zu den Hinterhof-Kinos. Freut mich, dass diese Aktionen rechtlich ziemlich sicher sind! :) Und es gibt auch Hoffnung dafür, dass "danach" die Leute nicht nur ihr Bedürfnis nach gemeinsamem Feiern, Grillen, Essen usw., sondern auch das Bedürfnis nach gemeinsamem, öffentlichen Filmeschauen wieder ausleben!

KarlOtto hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 00:40
Die Dreharbeiten zu 4 Dailys laufen wieder. 2 davon sind sowieso Studioproduktionen und die anderen beiden wurden nun ins Studio verlegt.
Die übrigen nehmen die Dreharbeiten in einer Woche wieder auf. Hier wird es also voraussichtlich durchgehend Nachschub geben.
Ich verstehe nicht, was daran von Vorteil / hinsichtlich Corona sicherer sein soll, dass es Studioproduktionen sind. Wenn überhaupt, hängen die Leute dabei doch noch enger aufeinander als bei einem Außendreh.

Ich bin hier voll auf der Seite des Aufrufs zum Drehverbot, z. B. hier von Katja Riemann gepostet: https://www.instagram.com/p/B98lQqGl7hz/

Dass dann in ein paar Wochen oder Monaten eine Weile Konserven gesendet werden müssen bzw. die Premieren sich über einen längeren Zeitraum verteilen, ist nun wirklich keines der zentralen und essenziellen Probleme dieser Tage!

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2247
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Invincible1958 » Sonntag 29. März 2020, 19:24

Die Überschrift ist vielleicht ein wenig reißerisch,
aber hier wird klar erläutert, warum es in Deutschland keinen überproportionalen Anstieg der Infizierten gibt,
sondern dass diese Kurve nur zustande kommt, weil von Woche zu Woche mehr getestet wird, und daher natürlich auch mehr "positiv" getestete unter den Leuten sind (prozentual aber jede Woche gleichviele):

https://multipolar-magazin.de/artikel/c ... fallzahlen

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mara » Sonntag 29. März 2020, 22:33

Invincible1958 hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 19:24
Die Überschrift ist vielleicht ein wenig reißerisch,
aber hier wird klar erläutert, warum es in Deutschland keinen überproportionalen Anstieg der Infizierten gibt,
sondern dass diese Kurve nur zustande kommt, weil von Woche zu Woche mehr getestet wird, und daher natürlich auch mehr "positiv" getestete unter den Leuten sind (prozentual aber jede Woche gleichviele):

https://multipolar-magazin.de/artikel/c ... fallzahlen
Die Zahl der Tests steigt aber auch deshalb, weil man mit steigender Verbreitung mehr Menschen mit Symptomen bzw. mit Kontakt zu positiv getesteten Personen hat, die dann auch getestet werden. Es wurde ja von Anfang an nicht per Zufallsprinzip die Bevölkerung durchgetestet (in diesem Fall würde die Interpretation im Artikel Sinn ergeben), sondern bei Symptomen oder Verdacht. Und während man bei den relativ wenigen Fällen zu Beginn noch in der Lage war, die meisten Kontakte nachzuvollziehen, dürften mittlerweile relativ viele unter dem Radar durchrutschen und erst / nur dann in der Statistik auftauchen, wenn (falls überhaupt!) sie ernstliche Symptome entwickeln.

Der Zusammanhang zwischen Anzahl von Tests und Anzahl von positiven Ergebnissen ist also deutlich komplexer, als es in diesem Artikel dargestellt wird. Ich würde mich da an keinerlei Interpretation rantrauen.

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4230
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mattis » Sonntag 29. März 2020, 22:45

Der Artikel will nicht komplex sein, das ist nur eine weitere Seite, die "alternative" Wahrheiten an den Mann bringen möchte.
Die Wahrheit von den angeblich nicht transparenten öffentlichen Organen. Das kann man alles schön sorgfältig widerlegen.

Ich finde es erschreckend, wie dieses Forum vermehrt in diesen Gewässern fischt.

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mara » Sonntag 29. März 2020, 23:06

Ich hoffe, Du meinst damit nicht mich. Mein Bestreben war, das Ding argumentativ zu entkräften. Tut mir leid, falls ich das nicht deutlich genug rübergebracht habe.

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

KarlOtto
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1200
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 07:37
Wohnort: Willich

Re: Corona & Box Office

Beitrag von KarlOtto » Sonntag 29. März 2020, 23:26

Mara hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 17:15
KarlOtto hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 00:40
Die Dreharbeiten zu 4 Dailys laufen wieder. 2 davon sind sowieso Studioproduktionen und die anderen beiden wurden nun ins Studio verlegt.
Die übrigen nehmen die Dreharbeiten in einer Woche wieder auf. Hier wird es also voraussichtlich durchgehend Nachschub geben.
Ich verstehe nicht, was daran von Vorteil / hinsichtlich Corona sicherer sein soll, dass es Studioproduktionen sind. Wenn überhaupt, hängen die Leute dabei doch noch enger aufeinander als bei einem Außendreh.

Ich bin hier voll auf der Seite des Aufrufs zum Drehverbot, z. B. hier von Katja Riemann gepostet: https://www.instagram.com/p/B98lQqGl7hz/

Dass dann in ein paar Wochen oder Monaten eine Weile Konserven gesendet werden müssen bzw. die Premieren sich über einen längeren Zeitraum verteilen, ist nun wirklich keines der zentralen und essenziellen Probleme dieser Tage!

Mara
Das hat rechtliche Gründe, dass nun im Studio produziert wird. Gerade in Zeiten von Corona ist Unterhaltung im TV wichtig, denn die Leute brauchen jetzt viel Zerstreuung. Sonst fällt ihnen zu Hause die Decke auf den Kopf. Es wird mit einem Anstieg von häuslicher Gewalt und einer hohen Scheidungsrate gerechnet. So bekommen die Leute wenigstens etwas Abwechslung.

Daher gehört TV Produktion auch zu den systemrelevanten Berufen. Es müssen nur sehr viele Regeln eingehalten werden. Und dazu gehört die Kontakte zu minimieren und das kann man nun einmal im Studio besser kontrollieren. Und das wird auch gemacht. Man trampelt sich nun nicht mehr auf den Füßen rum. Dafür muss man nun x-Mal selber laufen.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4230
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mattis » Sonntag 29. März 2020, 23:29

Mara hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 23:06
Ich hoffe, Du meinst damit nicht mich. Mein Bestreben war, das Ding argumentativ zu entkräften. Tut mir leid, falls ich das nicht deutlich genug rübergebracht habe.

Mara
Nein, ich meinte nicht dich und hatte deine kritische Haltung gegenüber der Publikation sehr wohl verstanden. ;)

Es ist echt verrückt, wir plötzlich extrem linke und extrem rechte Medien als selbstverständliche Quellen genannt werden.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4438
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Lativ » Montag 30. März 2020, 10:40

In Hamburg wurde der Aprilscherz um zwei Tage vorverlegt.

Eben schau ich aus dem Fenster und denk ich Spinne komplett, es Schneit Leute !
Aber nicht nur ein bißchen sondern dicke flocken und was da gerade an menge runter kommt. Aktuell sind es fast -2 Grad, mal sehen ob es noch heute Abend liegt aber die Kinder draußen Feiern schon jetzt. :lol:

Eine weitere Herausforderung in zeiten von Corona. Neulich war zu lesen das Virus mag keine Klare Kalte Luft.

Arthur A.
Fan
Fan
Beiträge: 140
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Montag 30. März 2020, 12:17

Mattis hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 22:45
Der Artikel will nicht komplex sein, das ist nur eine weitere Seite, die "alternative" Wahrheiten an den Mann bringen möchte.
Die Wahrheit von den angeblich nicht transparenten öffentlichen Organen. Das kann man alles schön sorgfältig widerlegen.

Ich finde es erschreckend, wie dieses Forum vermehrt in diesen Gewässern fischt.
DANKE! Ich hatte langsam das Gefühl, ich sei in einer Spiegelwelt, wenn ich hier was lese, heh.

Arthur A.
Fan
Fan
Beiträge: 140
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Montag 30. März 2020, 12:18

Mara hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 17:15
Vielen Dank für die Erläuterung der rechtlichen Feinheiten zu den Hinterhof-Kinos. Freut mich, dass diese Aktionen rechtlich ziemlich sicher sind! :) Und es gibt auch Hoffnung dafür, dass "danach" die Leute nicht nur ihr Bedürfnis nach gemeinsamem Feiern, Grillen, Essen usw., sondern auch das Bedürfnis nach gemeinsamem, öffentlichen Filmeschauen wieder ausleben!

KarlOtto hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 00:40
Die Dreharbeiten zu 4 Dailys laufen wieder. 2 davon sind sowieso Studioproduktionen und die anderen beiden wurden nun ins Studio verlegt.
Die übrigen nehmen die Dreharbeiten in einer Woche wieder auf. Hier wird es also voraussichtlich durchgehend Nachschub geben.
Ich verstehe nicht, was daran von Vorteil / hinsichtlich Corona sicherer sein soll, dass es Studioproduktionen sind. Wenn überhaupt, hängen die Leute dabei doch noch enger aufeinander als bei einem Außendreh.

Ich bin hier voll auf der Seite des Aufrufs zum Drehverbot, z. B. hier von Katja Riemann gepostet: https://www.instagram.com/p/B98lQqGl7hz/

Dass dann in ein paar Wochen oder Monaten eine Weile Konserven gesendet werden müssen bzw. die Premieren sich über einen längeren Zeitraum verteilen, ist nun wirklich keines der zentralen und essenziellen Probleme dieser Tage!

Mara
Wir ernsthaft noch irgendwo gedreht?!

KarlOtto
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1200
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 07:37
Wohnort: Willich

Re: Corona & Box Office

Beitrag von KarlOtto » Montag 30. März 2020, 12:35

Arthur A. hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 12:18

Wir ernsthaft noch irgendwo gedreht?!
Es handelt sich um Arbeit. Und Arbeit wurde nicht verboten.
Studioproduktionen gehen unter der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln weiter.
Oder was meinst Du, wie die ganzen Live-Shows im TV zur Zeit entstehen?

Zum Glück ist Fernsehen systemrelevant.

In dieser Branche handelt es sich überwiegend um Selbstständige oder Kurzzeitbeschäftigte, die alle dringend auf ihre Arbeit angewiesen sind, um überhaupt etwas Geld zu verdienen. Da ist so gut wie keiner fest Beschäftigt.

Arthur A.
Fan
Fan
Beiträge: 140
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Montag 30. März 2020, 13:27

KarlOtto hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 12:35
Arthur A. hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 12:18

Wir ernsthaft noch irgendwo gedreht?!
Es handelt sich um Arbeit. Und Arbeit wurde nicht verboten.
Studioproduktionen gehen unter der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln weiter.
Oder was meinst Du, wie die ganzen Live-Shows im TV zur Zeit entstehen?

Zum Glück ist Fernsehen systemrelevant.

In dieser Branche handelt es sich überwiegend um Selbstständige oder Kurzzeitbeschäftigte, die alle dringend auf ihre Arbeit angewiesen sind, um überhaupt etwas Geld zu verdienen. Da ist so gut wie keiner fest Beschäftigt.
Ich sehe nicht fern, daher weiß ich ncht, wie es um Live Shows aussieht und ob es noch welche gibt.

Und Arbeit ist in den USA und in Großbritannien auch nicht verboten, dennoch wurden nahezu alle Dreharbeiten dort aus gesundem Menschenverstand heraus gestoppt, obwohl dort sicherlich auch viele Selbstständige und Kurzzeitbeschäftigte genauso darauf angewiesen sind.

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1857
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Corona & Box Office

Beitrag von mercy » Montag 30. März 2020, 16:17

Traue keiner Statistik. :ponder:

Heute vermeldete unser Stadtnachrichten-Portal, dass im Pflegeheim eine positiv getestete Person, verstorben ist, die Todesursache aber nicht Corona sei. Dennoch verbucht das RKI diese als "Corona-Opfer". Wenn dies so stimmt, frage ich mich, inwieweit die Statistik schon verwässert ist.

Han Solo
Fan
Fan
Beiträge: 141
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 18:03

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Han Solo » Montag 30. März 2020, 17:52

Lativ hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 16:15
Der Klinikdirektor vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf hat nicht unrecht !
mercy hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 16:17
Traue keiner Statistik. :ponder:

Heute vermeldete unser Stadtnachrichten-Portal, dass im Pflegeheim eine positiv getestete Person, verstorben ist, die Todesursache aber nicht Corona sei. Dennoch verbucht das RKI diese als "Corona-Opfer". Wenn dies so stimmt, frage ich mich, inwieweit die Statistik schon verwässert ist.
Mal eine Frage an die Admins: Könnte man es nicht zur Regel machen, daß wenn schon so vage Aussagen gemacht werden zumindest eine Quelle anzugeben ist?

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4438
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Lativ » Montag 30. März 2020, 18:13

Han Solo hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 17:52
Lativ hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 16:15
Der Klinikdirektor vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf hat nicht unrecht !

Mal eine Frage an die Admins: Könnte man es nicht zur Regel machen, daß wenn schon so vage Aussagen gemacht werden zumindest eine Quelle anzugeben ist?
Du willst eine Quelle hier bitte schön, und komm mir nicht mit oh ne DIE. Das mag ein scheiß Drecksblatt sein dessen Neutralität wenn sie je vorhanden war in der zweiten hälfte des 20 Jahrhunderts den Gossenstein runterfloss aber gut Informiert sind sie während alle anderen nur Abkupfern und dafür gern noch Geld verlangen.

https://www.bild.de/ratgeber/gesundheit ... .bild.html

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4230
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mattis » Montag 30. März 2020, 18:43

mercy hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 16:17
Traue keiner Statistik. :ponder:

Heute vermeldete unser Stadtnachrichten-Portal, dass im Pflegeheim eine positiv getestete Person, verstorben ist, die Todesursache aber nicht Corona sei. Dennoch verbucht das RKI diese als "Corona-Opfer". Wenn dies so stimmt, frage ich mich, inwieweit die Statistik schon verwässert ist.
Es gab bis vor einigen Tagen keine einheitliche Zählweise. Seitdem wurde festgelegt, dass von nun an als Corona-Toter zählt, wer beim Zeitpunkt des Todes mit dem Virus infiziert war.

Das macht auch Sinn, denn letztendlich scheint das Virus den Körper so weit zu schwächen, dass die vorhandenen Vorerkrankungen möglicherweise den Rest erledigen.

Da wird nichts verwässert. In Pflegeheimen, in denen das Virus grassiert, versterben die Menschen offensichtlich plötzlich vermehrt, da ist es nur folgerichtig, eine Verbindung zum Virus herzustellen, da es sie ja offensichtlich gibt.

Ich kann diese Argumentationen echt nicht mehr hören. Ist ja alles gar nicht so schlimm, alles Angstmacherei, auf den Intensivstationen gibt es noch Betten etc.

Ja, Freunde. Wir stehen am Anfang einer verdammt großen Scheiße. Einer Scheiße, die am 19. April nicht vorbei ist.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2247
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Invincible1958 » Montag 30. März 2020, 19:24

Mattis hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 18:43
Es gab bis vor einigen Tagen keine einheitliche Zählweise. Seitdem wurde festgelegt, dass von nun an als Corona-Toter zählt, wer beim Zeitpunkt des Todes mit dem Virus infiziert war.

Das macht auch Sinn, denn letztendlich scheint das Virus den Körper so weit zu schwächen, dass die vorhandenen Vorerkrankungen möglicherweise den Rest erledigen.
Das macht nur Sinn, wenn das Virus als ausschlaggebender Todesgrund nachgewiesen werden kann.

Es wird auch nicht jeder als Influenza-Toter gezählt, wenn er zum Todeszeitpunkt das Influenza-Virus in sich hatte. Und das ist auch gut so.

Denn es haben viele Menschen das Virus in sich, ohne dass die Krankheit Corvid-19 ausgebrochen ist.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4230
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mattis » Montag 30. März 2020, 19:55

Ich warte ja noch immer auf die Erklärungen zu den Zuständen in Madrid, der Lombardei und dem Elsass aus den Reihen der Wodarg-Fanfraktion.

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1857
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Corona & Box Office

Beitrag von mercy » Montag 30. März 2020, 20:59

Han Solo hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 17:52
Lativ hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 16:15
Der Klinikdirektor vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf hat nicht unrecht !
mercy hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 16:17
Traue keiner Statistik. :ponder:

Heute vermeldete unser Stadtnachrichten-Portal, dass im Pflegeheim eine positiv getestete Person, verstorben ist, die Todesursache aber nicht Corona sei. Dennoch verbucht das RKI diese als "Corona-Opfer". Wenn dies so stimmt, frage ich mich, inwieweit die Statistik schon verwässert ist.
Mal eine Frage an die Admins: Könnte man es nicht zur Regel machen, daß wenn schon so vage Aussagen gemacht werden zumindest eine Quelle anzugeben ist?
Bitte schön: https://dubisthalle.de/toter-im-altenhe ... rsaechlich
Mattis hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 18:43
mercy hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 16:17
Traue keiner Statistik. :ponder:

Heute vermeldete unser Stadtnachrichten-Portal, dass im Pflegeheim eine positiv getestete Person, verstorben ist, die Todesursache aber nicht Corona sei. Dennoch verbucht das RKI diese als "Corona-Opfer". Wenn dies so stimmt, frage ich mich, inwieweit die Statistik schon verwässert ist.
Es gab bis vor einigen Tagen keine einheitliche Zählweise. Seitdem wurde festgelegt, dass von nun an als Corona-Toter zählt, wer beim Zeitpunkt des Todes mit dem Virus infiziert war.

Das macht auch Sinn, denn letztendlich scheint das Virus den Körper so weit zu schwächen, dass die vorhandenen Vorerkrankungen möglicherweise den Rest erledigen.

Da wird nichts verwässert. In Pflegeheimen, in denen das Virus grassiert, versterben die Menschen offensichtlich plötzlich vermehrt, da ist es nur folgerichtig, eine Verbindung zum Virus herzustellen, da es sie ja offensichtlich gibt.

Ich kann diese Argumentationen echt nicht mehr hören. Ist ja alles gar nicht so schlimm, alles Angstmacherei, auf den Intensivstationen gibt es noch Betten etc.

Ja, Freunde. Wir stehen am Anfang einer verdammt großen Scheiße. Einer Scheiße, die am 19. April nicht vorbei ist.
Dann macht man es sich aber auch einfach und nicht wissenschaftlich. Wenn ich infiziert bin, beim Drive In war und auf dem Heimweg einen Autounfall habe, bin ich auch an dem Virus gestorben? Das ist eine verwässerte Statistik, die im Endeffekt keinen hilft, als nur Panik zu schüren, wenn so die Zahlen hochgehen. In meinem Post habe ich weder etwas verharmlost, noch negativ in Frage gestellt. Eine sogenannte "Argumentation" sieht anders aus.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2247
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Invincible1958 » Montag 30. März 2020, 21:57

Mattis hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 19:55
Ich warte ja noch immer auf die Erklärungen zu den Zuständen in Madrid, der Lombardei und dem Elsass aus den Reihen der Wodarg-Fanfraktion.
Hier ist bestimmt niemand Wodarg-Fanfraktion.

Es geht nur darum im Detail über das Thema diskutieren zu können, ohne auf die Panik/Weltuntergangsschiene zu rutschen.

Mir persönlich geht es auch nicht darum das Virus zu verharmlosen.
Mir geht es nur darum, dass die von den Medien und teils von der Politik geschürrte Panik ein wenig eingedämmt und hinterfragt wird. Einige Medien wurden vom Presserat schon für reißerische Überschriften wie "Die wahren Zustände in deutschen Krankenhäusern" gerügt.

Stattdessen wünsche ich mir vor allem in den Mainstreammedien mehr Erläuterungen zu Testverfahren, Statistiken etc.

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mara » Montag 30. März 2020, 22:07

KarlOtto hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 12:35
Es handelt sich um Arbeit. Und Arbeit wurde nicht verboten.
Studioproduktionen gehen unter der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln weiter.
Oder was meinst Du, wie die ganzen Live-Shows im TV zur Zeit entstehen?

Zum Glück ist Fernsehen systemrelevant.

In dieser Branche handelt es sich überwiegend um Selbstständige oder Kurzzeitbeschäftigte, die alle dringend auf ihre Arbeit angewiesen sind, um überhaupt etwas Geld zu verdienen. Da ist so gut wie keiner fest Beschäftigt.
Und gerade deshalb sollten die Leute geschützt werden. Denn deshalb gehen sie wohl oder übel hin, auch wenn sie riesige Angst um sich selbst oder ihre Familien haben (Riskopatienten...). Und schlimmer noch: Jeder, der wegbleibt, riskiert nicht nur seinen Job, sondern kann sogar für den Gesamtschaden verantwortlich gemacht werden.

Und wie soll das mit den Abstandsregeln funktionieren, beispielsweise in der Maske, oder unter den Schauspielern, die einander völlig ungeschützt nahekommen, sich vielleicht sogar küssen müssen? Da wird so ein Set ganz schnell zum Super-Spreader...

Und wie man dem Instagram-Beitrag entnehmen kann, würden die Produzenten moralisch gesehen wohl auch lieber aufhören, aber sind wegen des horrenden finanziellen Schadens in einer furchtbaren Zwickmühle. Dafür gäbe es aber eher einen Ausgleich, wenn es ein Drehverbot gäbe.


Natürlich braucht es Unterhaltung, aber die kann doch auch aus der Konserve kommen. Daraus kann man sogar noch ein Event machen - z. B. könnten die Zuschauer bei den genannten Dailys / Weeklys darüber abstimmen, welche Folge aus welcher Staffel sie nochmal sehen wollen.

Was die Shows betrifft: Ich bin überzeugt, die werden in den nächsten Wochen alle den Weg gehen, den The Masked Singer gestern genommen hat - positive Fälle, gesamte Crew 2 Wochen in Quarantäne, Show erstmal weg. Angelo Kelly hatte noch rechtzeitig die Notbremse gezogen - und meinen Riesenrespekt dafür, denn ich glaube nicht, dass es billig war, aus diesem Vertrag rauszukommen.

Und auch diese Shows kann man zeitweilig ersetzen, ohne dass die Leute sich langweilen und deswegen den Koller kriegen müssen. Ich würde mir z. B. jederzeit nochmal alle Staffeln Sing meinen Song anschauen.

Wiederholungen alter Wetten dass-Sendungen könnten ebenfalls zum Kult avancieren. Erinnerung an bessere Zeiten, die Familie wieder um das "Lagerfeuer" usw.

Man muss nur ein bisschen kreativ sein. Ist doch die Kreativ-Branche. ;)

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

Arthur A.
Fan
Fan
Beiträge: 140
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Montag 30. März 2020, 22:32

Invincible1958 hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 21:57
Mattis hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 19:55
Ich warte ja noch immer auf die Erklärungen zu den Zuständen in Madrid, der Lombardei und dem Elsass aus den Reihen der Wodarg-Fanfraktion.
Hier ist bestimmt niemand Wodarg-Fanfraktion.
Da bin ich mir aber sehr unsicher, ob das so stimmt.

Arthur A.
Fan
Fan
Beiträge: 140
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Montag 30. März 2020, 22:33

Mattis hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 19:55
Ich warte ja noch immer auf die Erklärungen zu den Zuständen in Madrid, der Lombardei und dem Elsass aus den Reihen der Wodarg-Fanfraktion.
Die wirst du nicht bekommen.

Arthur A.
Fan
Fan
Beiträge: 140
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Montag 30. März 2020, 22:42

Zu glauben, dass angesehene Epidemiologen und Virologen aus einem Großteil der Länder sowie Großteile der westlichen Regierungen, die nicht von Donald Trump geleitet werden, die Notwendigkeit der strengen Maßnahmen und deren "so lange es sein muss"-Dauer übereinstimmend predigen in irgendeiner Form Panikmache sei oder niederen Zielen diene, erscheint mir einfach absurd. Es ist natürlich ein Zeichen der Intelligenz, wenn man sich Dinge kritisch anschaut und sich damit auseinandersetzt. Aber es ist auch ein Zeichen Intelligenz, wenn man einsieht, dass manche Dinge so offensichtlich sind und deren Missachtung ein so hohes Gefahrenpotenzial birgt, dass man wirklich am besten einfach die Fresse hält.

In aller Regel kümmert es mich nicht die Bohne, wenn sich Leute mit alternativen Fakten beschäftigen. Geht mich nichts an, ob Leute an Chemtrails oder eine 9/11-Verschwörung glauben. In der speziellen jetzigen Situation sehe ich darin allerdings Öffentlichkeitsgefährdung, wenn man Zweifel an den absolut sinnvollen Maßnahmen sät, daher auch meine zugegebermaßen emotionale Reaktion.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast