The Interview

Vergiss die Umfrage nicht!
Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3843
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

The Interview

Beitrag von Lativ » Donnerstag 12. Juni 2014, 18:02

Ohne jetzt übertreiben zu wollen, das könnte ein Highlight der Saison werden.
Was ne Überraschung ! :lol:

James Franco Moderiert eine Talkshow, das aber erachten er und der Produzent Seth Rogen nicht als ausreichend. Um den endgültigen Durchbruch im Showbiz zu erlangen muss mehr her, nichts geringeres als ein Interview mit Kim Jong Un. Als dann aber unerwartet der CIA davon wind bekommt rekrutieren sie die beiden für einen Mordanschlag auf Nordkoreas Diktator.

Mit der Musik dazu fühl ich mich bei diesem durchgeknallten Trailer etwas an Tarantino erinnert.

Trailer:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=I4-LWQC4eIg[/youtube]

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3875
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: The Interview

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 12. Juni 2014, 19:59

Ich finds sehr unterhaltsam.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7999
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: The Interview

Beitrag von Mark_G » Donnerstag 12. Juni 2014, 21:06

Irgendwie fand ich das Konzept auf dem Papier witziger als die Ausführung im Trailer...
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
DaUni
Fan
Fan
Beiträge: 98
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 13:19

Re: The Interview

Beitrag von DaUni » Freitag 13. Juni 2014, 14:10

könnte witzig werden!

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3843
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: The Interview

Beitrag von Lativ » Donnerstag 18. Dezember 2014, 16:24

Bedauerlich ist wohl eine untertriebene bezeichnung für Sony's eigens vorgenommene Kastration. Man könnte auch von einem verkümmerten Rückrad sprechen.

Der komplette Start wurde abgesagt nachdem es erst die Preview in New York und später dann einige Ketten waren.

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 890
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: The Interview

Beitrag von arni75 » Donnerstag 18. Dezember 2014, 16:53

Ist sicher einer schwierige Entscheidung für Kinos und Verleih gewesen. Die Kinos fürchten um die Sicherheit (sie sind haftbar) und ohne Kinos gibt es kaum kommerziellen Nutzen für den Verleih.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3843
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: The Interview

Beitrag von Lativ » Donnerstag 18. Dezember 2014, 19:51

arni75 hat geschrieben:Ist sicher einer schwierige Entscheidung für Kinos und Verleih gewesen. Die Kinos fürchten um die Sicherheit (sie sind haftbar) und ohne Kinos gibt es kaum kommerziellen Nutzen für den Verleih.
Haftbar sind sie immer und Amokläufe oder anschläge kann es im Kino auch immer geben.

Da wünsch ich mir auf solche drohungen entschlossen entgegenzuwirken, z.b. zu verkünden es gibt jetzt die absolut unzensierte Version und Kim bekommt eine persöhnliche einladung zugesendet. :twisted:
Wäre übrigens nicht schlecht wenn Sony eigens Hacker für die sicherheit ihrer Site beschäftigt.

So etwas wie jetzt darf nicht einmal vorkommen !
Wenn das Schule macht Diktiert nur noch die Politik was geht und was nicht.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1679
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: The Interview

Beitrag von Invincible1958 » Donnerstag 18. Dezember 2014, 20:00

Ich kann mir vorstellen, dass SONY nicht unbedingt vor den Hackern zurück zuckt, sondern vor der Tatsache, dass die größten US-Kinoketten zurückgerudert haben und den Film nicht spielen wollten.
Daher macht ein Kinostart für SONY erstmal keinen Sinn, weil der Film dann wahrscheinlich weit unter Wert in ein paar Kinos laufen würde.

Ich denke, die warten jetzt ein paar Monate ab, und dann wird der Film nächsten Sommer doch noch weltweit ins Kino kommen.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1132
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: The Interview

Beitrag von kinofan43 » Freitag 19. Dezember 2014, 13:48

Ich finde das die Kinos und Sony total feige und verantwortungslos gehandelt haben. Lassen die sich von ein paar Spinnern erpressen. Sowas geht gar nicht. Da muß man standhaft bleiben und den Film erst recht zeigen. Die Freiheit der Kunst darf nicht wegen ein paar Spinnern aufgegeben werden. So haben die Terroristen wieder gewonnen und wieder geht ein Stück Freiheit verloren. Feige Idioten.

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 890
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: The Interview

Beitrag von arni75 » Freitag 19. Dezember 2014, 14:41

Man muss aber auch keine Menschenleben für die Kunstfreiheit opfern oder riskieren. Meinungs- und Kunstfreiheit heißt im Umkehrschluß auch, sich nicht zu äußern, wenn man nicht will.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: The Interview

Beitrag von Agent K » Freitag 19. Dezember 2014, 15:12

Heutzutage bleiben Flugzeuge am Boden, werden Gebäude/Schulen evakuiert, oder öffentliche Veranstaltungen abgesagt/verschoben, selbst wenn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vermutet werden kann, dass es sich um leere Drohungen handelt. Und das alles hat seine Ursachen und berechtigte Gründe. Und Aurora hat gezeigt, dass es nichtmal eines "öffentliches Aufrufes" bedarf, um irgendwelche Deppen, Stammtisch-Terroristen, oder Trittbrettfahrer mit einer "Initialzündung" auf dumme Ideen zu bringen...

Aber wenn eine bekannte Warnung ignoriert wird, und es kommt in diesem Kontext tatsächlich zu Verletzten oder gar Toten, dann wird garantiert nach "Verantwortlichen" gesucht, und die werden dann gnadenlos mit Vorwürfen und Schadenersatzklagen zugeschüttet. "Jetzt erst recht" ist ein kerniges Statement um andere der "Feigheit" zu bezichtigen, aber als Inschrift auf einem Grabstein taugt es nicht...

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3843
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: The Interview

Beitrag von Lativ » Freitag 19. Dezember 2014, 15:38

Dann sollen sie vor jeden Kino G.i.s mit Automatischen Waffen positionieren und jeden Kinobesucher abtasten.


Mich wundert das es keine Terroranschlagsdrohungen von den Illuminati (Sofern sie noch aktiv sind) gab als Tom Hanks sie im selbigen Film jagte. Hätte man das Projekt auch einstampfen müssen.

Terroranschläge von Rechtsradikalen als ihr Führer von Helge Schneider durch den Kakao gezogen wurde.


Passieren kann dir überall etwas und ist kein grund vorhanden wird einer kreiert.
Das jetzt ist ein bedenkliches Signal das ausgesendet wurde.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3875
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: The Interview

Beitrag von student a.d. » Freitag 19. Dezember 2014, 16:52

Agent K hat geschrieben:Heutzutage bleiben Flugzeuge am Boden, werden Gebäude/Schulen evakuiert, oder öffentliche Veranstaltungen abgesagt/verschoben, selbst wenn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vermutet werden kann, dass es sich um leere Drohungen handelt. Und das alles hat seine Ursachen und berechtigte Gründe. Und Aurora hat gezeigt, dass es nichtmal eines "öffentliches Aufrufes" bedarf, um irgendwelche Deppen, Stammtisch-Terroristen, oder Trittbrettfahrer mit einer "Initialzündung" auf dumme Ideen zu bringen...

Aber wenn eine bekannte Warnung ignoriert wird, und es kommt in diesem Kontext tatsächlich zu Verletzten oder gar Toten, dann wird garantiert nach "Verantwortlichen" gesucht, und die werden dann gnadenlos mit Vorwürfen und Schadenersatzklagen zugeschüttet. "Jetzt erst recht" ist ein kerniges Statement um andere der "Feigheit" zu bezichtigen, aber als Inschrift auf einem Grabstein taugt es nicht...
Danke für dein Statement. Stimme dir da voll und ganz zu!
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1679
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: The Interview

Beitrag von Invincible1958 » Freitag 19. Dezember 2014, 20:40

Agent K hat geschrieben:Aber wenn eine bekannte Warnung ignoriert wird, und es kommt in diesem Kontext tatsächlich zu Verletzten oder gar Toten, dann wird garantiert nach "Verantwortlichen" gesucht, und die werden dann gnadenlos mit Vorwürfen und Schadenersatzklagen zugeschüttet.
In diesem Fall, wo die Warnung tatsächlich bekannt ist, wäre einfach jeder selbst Schuld, wenn er dann in diesen Film geht, und der Saal in die Luft gejagt wird.
Da könnte niemand das Kino oder den Verleih "verantwortlich" machen.

George Clooney hat übrigens eine öffentliche Petition gestartet, sich nicht von den Hackern unterdrücken zu lassen.
Und KEIN einziger Studioboss hat sein Schreiben unterzeichnet. Die ziehen alle den Schwanz ein. Finde ich schon extrem peinlich von Hollywood.

Und dass andere Studios jetzt auch noch alle Projekte auf Eis legen, die auch nur im entferntesten irgendwas mit Nordkorea zu tun haben, finde ich ebenso lächerlich.
Zudem verbietet Paramount allen Kinos weltweit, "Team America" ins Programm zu nehmen. Schwach.

Den hohen Tieren bei den Filmverleihern geht es nicht wirklich um nationale Sicherheit, sondern um die eigene Haut. Die haben einfach Angst davor, dass weitere private Mails veröffentlicht werden, die ihnen den Job kosten könnten. Denn anscheinend wird ja in jeder zweiten Mail über die halbe Welt gelästert.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: The Interview

Beitrag von Agent K » Freitag 19. Dezember 2014, 21:20

Invincible1958 hat geschrieben:In diesem Fall, wo die Warnung tatsächlich bekannt ist, wäre einfach jeder selbst Schuld, wenn er dann in diesen Film geht, und der Saal in die Luft gejagt wird.
Da könnte niemand das Kino oder den Verleih "verantwortlich" machen.
Aber sicher doch. So wie Tabakkonzerne aberwitzige Summen als "Schadenersatz" an Dummköpfe zahlen, die auch nach 50 Jahren noch nicht begriffen haben, dass Kettenrauchen nicht gesünder macht. In so einem Fall wären die Rechtsanwälte die ersten am Tatort, die die Trümmer nach Überlebenden durchsuchen, um dann deren "Rechte" zu vertreten. Das ist keine Angst vor Terroristen, sondern Angst vor juristischen Konsequenzen. Der einzige Ausweg läge darin, dass jeder Kinobesucher an der Kasse eine Erklärung unterschreibt, dass er auf jegliche juristische Forderungen im Kontext eines möglichen Anschlages verzichtet, und dass er vom Kino in "ausreichender Form" vor diesen Risiken gewarnt wurde, und dass er das auch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte verstanden hat. Yo, dafür wurde Kino gemacht...

Und hätte ich selbst ein Kino, dann würde ich den Film auch sausen lassen. Denn es ist einfach ein Unterschied, ob ich mein eigenes Leben auf dem propagierten Altar der Demokratie riskiere, oder das anderer...

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3843
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: The Interview

Beitrag von Lativ » Freitag 19. Dezember 2014, 23:26

Genau und in Zukunft wird jedes Regime abgefragt ob es in ordnung sei entsprechenden Film zu Veröffentlichen bzw. zu Produzieren.

Künstlerische Freiheit ade.
Kaum zu glauben das Menschen so denken. :x

Ich hoffe sehr das Sony und co. dafür noch die Quittung erhalten.

Gore Verbinski ist übrigens in dem zusammenhang auch am arsch. Fox lässt ihn mit 'Pyongyang' sitzen.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: The Interview

Beitrag von Agent K » Samstag 20. Dezember 2014, 09:57

Lativ hat geschrieben:Ich hoffe sehr das Sony und co. dafür noch die Quittung erhalten.
Spätestens bei derartigen Statements wird ja wohl klar, dass es hier längst nicht mehr um "Künstlerische Freiheit" geht, sondern um die Erwartungshaltung, dass Sony da einen "Stellvertreter-Krieg" ausfechtet. Und wenn man die Täter nicht findet, dann stempelt man eben das Opfer selbst zum Sündenbock...

Über Wochen/Monate hat man Sony allein im Regen stehen lassen, und die Medien haben genüssliches jedes noch so peinliche und demütigende Detail veröffentlicht und ausgeschlachtet, das von den Hackern "enthüllt" wurde. Schlamperladen, IT-Steinzeit, Schadenersatzklagen eigener Mitarbeiter. "Enthüllungs-Journalismus" billigster Sorte und in harmonischer Kooperation mit den "Enthüllern", frei nach dem Motto: "Wer den Schaden hat, braucht für Spott und Hohn nicht zu sorgen". Und die "Konsumenten" haben es gierig gefressen...

Aber nachdem die "Hacker" durch eine vage 9/11-Verklausierung nun zu "Terroristen" mutiert sind (und die Medien zu deren unfreiwilligen Schergen), und nachdem sich der Löwenanteil aller Kinoketten von Sony abgewandt hat (was für sich allein schon das kommerzielle "Aus" für einen Kinoeinsatz ausreichend begründet), sind es ausgerechnet wieder jene Medien, die Sony nun der "Feigheit" und Rückgratlosigkeit bezichtigen. Und die "Konsumenten" fressen es wieder. Sony hat in diesem miesen Spielchen verloren... egal was sie auch machen. Da halte ich es für höchst verständlich, wenn sie auf Erwartungshaltungen pfeiffen, und lieber ihre Wunden lecken... und erst recht keine weiteren Opfer (außer sich selbst) riskieren...

Und allen "Hardlinern" empfehle ich, zukünftig dann halt alle Filme von Sony (oder anderer "Feiglinge") zu boykottieren. Damit sind wir der propagierten "künstlerischen Freiheit" dann sicher einen riesigen Schritt näher gekommen...

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3948
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: The Interview

Beitrag von Mattis » Samstag 20. Dezember 2014, 12:17

Paramount hat wohl die geplanten Vorstellungen von Team America gecancelt, das Kinos zeigen wollten...

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3843
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: The Interview

Beitrag von Lativ » Samstag 20. Dezember 2014, 12:54

@Agent K.

Meine erwartungshaltung ist das die Künstlerische freiheit nicht angetastet wird.

Zweitens.
Was die lästerei betrifft, wer sich so blöd anstellt, von charakterlos mal ganz zu schweigen und über Schauspieler/innen lästert noch dazu über Mail braucht sich nicht wundern wenn das mal wie ein Bumerang zurückkommt. Nicht das geringste mitleid haben die 'Täter' bei Sony verdient !
Was den rest angeht hab ich ehrlich gesagt nichts mitbekommen, die lästerattacken waren das erste was ich Medial mitbekommen habe.

Wenn mir das Obst im entspr. Markt nicht gefällt heißt das nicht das auch der rest schlecht sein muss. Insofern ist ein kompletter Boykott aller Filme dieser Firma nicht angemessen. Ich verzichte doch z.b. nicht auf Spectre wo ich seit knapp 20 Jahren Bond Fan bin.

Sei doch mal so furchbar nett und erklär mir mal wie das in zukunft weitergehen soll ?
Einige Filme wären garnicht entstanden wenn das schon früher jemand durchgezogen hätte !
Und einigen werden so nicht entstehen...

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1679
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: The Interview

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 20. Dezember 2014, 15:32

Lativ hat geschrieben:Ich verzichte doch z.b. nicht auf Spectre wo ich seit knapp 20 Jahren Bond Fan bin.
Bond ist auch nicht wirklich SONY.
Aktuell verleihen die die Filme zwar, aber der Vertrag mit EON läuft ja auch aus.

Künstlerisch hat SONY mit Bond ganz, ganz wenig zu tun.
Nur leider müssen sie ab und zu ein Wörtchen mitreden, weil sie auch einen Teil des Geldes beschaffen.
Was mir diese Leaks allerdings gezeigt haben, ist, dass bei SONY wohl keine Bond-Enthusiasten arbeiten. Die mögen Bond, weil sie damit Geld machen können.
EON steckt Herzblut und Leidenschaft in die Bondfilme, von EON würden nie solche Larifari-Vorschläge in Bezug auf Bond kommen wie von Amy Pascal.

Von daher bin ich froh, dass EON seit 53 Jahren ein Familienunternehmen ist, und dass Broccoli und Wilson auch nicht den Anschein machen, Bond irgendwann an einen Major zu verkaufen. Denn das wäre der Untergang von 007.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: The Interview

Beitrag von Agent K » Samstag 20. Dezember 2014, 16:00

Lativ hat geschrieben:Sei doch mal so furchbar nett und erklär mir mal wie das in zukunft weitergehen soll ?
Ich sehe den orakelten Untergang der abendländischen Kinokultur nicht. Wie ich schon an anderer Stelle gesagt habe, wird THE INTERVIEW mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit irgendwann demnächst in den Untiefen des Internet auftauchen (als Kino-Auswertung taugt der Film inzwischen eh nur noch als Abschreibungsobjekt). Und ich freue mich schon jetzt darauf, wie sich gerade die Herren Cyber-Terroristen dann die Zähne daran ausbeißen werden, diesen geradezu mustergültig beworbenen Selbstläufer irgendwie zu "verhindern". Die Kino-Auswertung mag zwar am anfälligsten gegen Einschüchterungsversuche sein, sie ist aber nur einer von vielen Auswertungsketten. Und gerade vor dem Hintergrund, die Verbreitung eines Filmes zu verhindern ("künstlerische Freiheit"), wird irgendwann auch der dümmste Hacker merken, dass es schlichtweg nichts nützt, die Kino-Auswertung zu bedrohen/sabotieren. Und es ist in diesem Kontext schlichtweg unnötig, dass Kino-Vorstellungen notfalls auch unter Militäreinsatz zwangsveranstaltet werden...

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3843
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: The Interview

Beitrag von Lativ » Samstag 20. Dezember 2014, 17:33

Dann kann man nur hoffen das du in dem punkt richtig liegst.

Würde der Film jetzt doch noch Starten und die Ketten mitmachen würde er aufgrund der massiven präsenz in den medien wohl über 100 Mio. velleicht sogar richtung 120 Mio. einspielen. Vorab war würd ich sagen von 65-80 Mio. die rede.
Invincible1958 hat geschrieben:
Von daher bin ich froh, dass EON seit 53 Jahren ein Familienunternehmen ist, und dass Broccoli und Wilson auch nicht den Anschein machen, Bond irgendwann an einen Major zu verkaufen. Denn das wäre der Untergang von 007.
Da hast du ohne wenn und aber recht, vollkommen !

Keiner weiß wie lange der Agent noch zu begeistern weiß aber wenn man sich immer wieder neu erfindet ohne verrat zu begehen sind es sicher noch das eine oder andere Jahrzehnt.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3948
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: The Interview

Beitrag von Mattis » Samstag 20. Dezember 2014, 23:24

Der Film kommt in jedem Fall hervorragend an, eine 10,0 bei IMDB nach 17.000 Wertungen. :D

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 890
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: The Interview

Beitrag von arni75 » Sonntag 21. Dezember 2014, 08:03


Audrey
Frischling
Frischling
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 17:16

Re: The Interview

Beitrag von Audrey » Montag 22. Dezember 2014, 08:53

Nach den vielen Berichten über den Film in den letzten Tagen sind doch schon alle ganz gespannt darauf. Solche Filme sind ja eigentlich eher nicht mein Fall, aber nun muss man ihn ja quasi ansehen, um mitreden zu können. Wenn es irgendwann möglich sein sollte, ihn zu sehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste