Will Ferrell

Antworten
Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6675
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Will Ferrell

Beitrag von Mark_G » Mittwoch 18. Dezember 2013, 19:35

Von ANCHORMAN 2 wird ja in den USA wieder viel erwartet, aber jedesmal wenn ich den Trailer sehe, frage ich mich, wo der Humor ist... Der Ferrellsche Humor, der eigentlich nur daraus besteht, dass ein erwachsener Mann Dinge macht, die ein erwachsener Mann in der realen Welt nie machen würde, ist einfach nicht mein Ding und anscheinend sind sich da alle nicht-englischsprachigen Nationen einig, wenn man sich die internationalen Ergebnisse so ansieht...

Zudem bin ich der Meinung, dass er absolut nicht schauspielern kann...

Drum hier meine Frage an die Foristen: Gibt es Jemanden unter Euch, der Will Ferrell lustig findet?
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4212
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Will Ferrell

Beitrag von Agent K » Mittwoch 18. Dezember 2013, 19:44

Also ich mochte STRANGER THAN FICTION und WINTER PASSING, aber genau da wollte/musste er ja nicht lustig sein...

Im Prinzip ein ähnliches "Problem" wie mit Jim Carrey...

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6675
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Will Ferrell

Beitrag von Mark_G » Mittwoch 18. Dezember 2013, 19:47

Ich fand ihn in STRANGER THAN FICTION das schwächste Glied... (lag an seiner Unlust zu Schauspielern)
Nothing Compares 2 U

heikomd
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 983
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:48

Re: Will Ferrell

Beitrag von heikomd » Mittwoch 18. Dezember 2013, 20:38

Ich mochte Will Ferrell in " Die Etwas Anderen Cops".., auch "Stiefbrüder"..

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8236
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Will Ferrell

Beitrag von MH207 » Mittwoch 18. Dezember 2013, 22:30

Seine Filme habe ich bisher tunlichst vermieden.

Mangels Alternative habe ich diesen Sommer mal DIE FAST VERGESSENE WELT angesehen. Und letztes Weihnachten habe ich mich versehentlich in BUDDY, DER WEIHNACHTSELF "verzappt". Kaum vorstellbar, dass es noch schlimmer "geht" ...
Kinojahr 2018 (8.9.):B.O. 151,- bei 21 Bes.: THE NUN (o),MEG (-),MAMMA MIA2 (+),EQ2 (o),M:I6 (+),SICARIO 2 (o),JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o)

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Will Ferrell

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 18. Dezember 2013, 23:51

Also für einen richtig tollen Schauspieler halte ich den Ferrell auch nicht, aber es gibt schon einige Filme mit ihm, die ich zum Teil sogar richtig gut fand.

Beispielsweise liebe ich seine Gastrollen in DIE HOCHZEITSCRASHER und THE PRODUCERS (oder war die Rolle da doch größer?).

Außerdem habe ich immer wieder großen sinnfrei-Spaß an DIE EISPRINZEN. :D

Mein Lieblingsfilm mit ihm ist aber ein relativ neuer, nämlich CASA DE MI PADRE. Den finde ich richtig toll!
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

donmuellos
Frischling
Frischling
Beiträge: 12
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 21:00

Re: Will Ferrell

Beitrag von donmuellos » Donnerstag 19. Dezember 2013, 11:10

Hm,

ich fand "Frank the tank" sehr witzig.
Und in "night at the roxbury" das lag u. U. an der Besonderheit der Sneak damals... :lol:

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3234
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Will Ferrell

Beitrag von Mattis » Freitag 20. Dezember 2013, 14:03

Ich finde seine Art von Humor auch nicht witzig und Anchorman einfach nur nervig, deswegen verstehe ich den Hype um diesen Film nicht im Geringsten.

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1589
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Will Ferrell

Beitrag von scholley007 » Sonntag 22. Dezember 2013, 10:27

Ich mag ihn. Aus demselben Grund, warum ich Adam Sandler jahrelang nichts abgewinnen konnte (Ausnahmen: Punch Drunk Love/Die Liebe in mir/Eine Hochzeit zum Verlieben).
Man muß Ferrell wirklich nicht mögen - aber bei mir funktioniert er.
Eigentlich fast immer, bis auf den Hexenfilm mit Nicole Kidman, da ist er so unfassbar unpassend besetzt, dass der Film mir körperliche Qualen bereitet, wann immer ich irgendwo auch nur eine Minute davon zu sehen bekommen.
Ansonsten: "Anchorman" war eine rein amerikanische Sache und landete hier "straight to DVD". Warum - insbesondere nach den Auswertungen seiner größten Hits, die hierzulande eigentlich alle eher versagt haben ("Die etwas anderen Cops" dürfte mit einer halben Million Besucher wohl seinen größten "Blockbuster" darstellen) - nun "Anchorman 2" auf die hiesigen Leinwände kommen muß, muß ich nicht verstehen.
Das riecht förmlich nach einer Totgeburt.
Davon abgesehen: allen Gegnern von ihm lege ich mal "Die Qual der Wahl" ans Herz. Der funktioniert eigentlich ähnlich gut wie sowas wie "Dave" oder "Ein Ticket für zwei" - wenn gleich man durchaus zwei drei Kröten schlucken muß.
Aber Dan Akroyd und John Lithgow als Verbeugung vor den "Duke"-Brothers aus "Die Glücksritter" sind auch net allzu verkehrt darin.....
(Ansonten sind "Alles muß raus", "Stranger than Fiction", "Old School" und "The Producers" sowie der herzlich grenzdebile Quatsch "Die fast vergessene Welt" meine Lieblinge aus seiner Vita. "Casa di mi padre" steht noch an...)

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2852
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Will Ferrell

Beitrag von Lativ » Samstag 16. Januar 2016, 03:09

Zum Start von 'Daddy's Home' hab ich mir noch mal die Starpower von Ferrell angesehen.

Der Hauptgrund warum er nicht nur in Deutschland sondern in fast jedem anderen Land außerhalb der USA beim Publikum unten durchfällt ''Außer in UK und AU'' ist der Tatsache geschuldet das seine Filme zum teil am Internationalen Markt vorbei Produziert werden ''Anchorman 1+2, Talladega Nights, Semi Pro, The Campaign'' und gezielt auf den heimischen Markt zugeschnitten wurden was sich am Einspiel außerhalb der USA schön ablesen lässt.
Wenn dies mal nicht der fall ist, kommt noch dazu das er recht unscheinbar nach außen wirkt und einen zu Kindischen Humor hat, auch folgen seine Filme einem gewissen Grundrezept das nur soweit wie es nötig ist abgeändert wird.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Will Ferrell

Beitrag von student a.d. » Samstag 16. Januar 2016, 08:34

Lativ hat geschrieben:auch folgen seine Filme einem gewissen Grundrezept das nur soweit wie es nötig ist abgeändert wird.
Bestes Beispiel DADDYS HOME versus DIE ETWAS ANDEREN COPS.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1589
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Will Ferrell

Beitrag von scholley007 » Samstag 16. Januar 2016, 13:22

Nachdem ich gestern "Daddy´s Home" in der Sneak erleben durfte:

das könnte durchaus der erfolgreichste Ferrell außerhalb der USA werden. Warum? Der patentierte Wahnsinn von ihm - den ich halt schätze - wird hier nur in kleineren Dosen gereicht.
Und das Ganze als länderübergreifende Mär gereicht, wie sich Männer zum Affen machen können, um bei ihren (Stief)Kindern zu punkten.
Also durchaus ähnlich vom Grundprinzip, wie das Til Schweiger in "Kokowäähh" aufgetischt hat.
Und hier tendenziell auch mit dem (von mir schon immer verachteten) "Mrs .Doubtfire" vergleichbar.

Das könnte sich durchaus am BO auszahlen.
700.000 über mögliche Mundpropaganda hierzulande würde ich nicht gänzlich ins Reich der Fabel verweisen.
Wenn das komödienhungrige Publikum net am Starttag gänzlich bei "Ride Along 2" (dessen Trailer ich schon unfassbar unkomisch finde) eincheckt......

Thomas S.
Groupie
Groupie
Beiträge: 176
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 18:16
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Will Ferrell

Beitrag von Thomas S. » Samstag 16. Januar 2016, 17:00

Ja ich glaube auch wie "scholley007", dass "Daddy´s Home" der bisher erfolgreichste "richtige" Ferrell-Film außerhalb der USA, und auch gerade hier in Deutschland, werden könnte!
Ich glaube hiermit kann er seinen Bekanntheits- und auch Beliebtheitsgrad um einiges steigern!
Gerade auch in Kombination mit Mark Wahlberg denke ich auch dass auf jeden Fall ein gutes Einspielergebnis garantiert ist, ich traue dem Film sogar fast eine Million Zuschauer zu.
Persönlich bin ich auch sehr gespannt auf den Film, der Trailer gefällt mir schonmal richtig gut!

Entgegen des "Buzzometers" glaub ich aber nicht, dass "Ride Along 2" bei uns mehr einspielen wird als "Daddy´s Home". Würd mich zumindest sehr überraschen wenn es so wäre.
Persönlich kann ich mit "Ride Along 2" nix anfangen, aber gut das ist natürlich nur meine Meinung.
Letzte Kinobesuche: "Isle of Dogs" / "Jim Knopf & Lukas, der Lokomotivführer" / "Avengers: Infinity War" / "Red Sparrow" / "Unsere Erde 2"

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2852
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Will Ferrell

Beitrag von Lativ » Samstag 16. Januar 2016, 17:32

'Ride Along' möchte so was sein wie 'Bad Boys' nur das keiner der beiden über die nötige Zugkraft außerhalb ihrer Heimat verfügt so wie Smith das noch für BB besorgen konnte. Sehe höchstens 400 T Besucher Gesamt.

Hart ist hierzulande noch nicht angekommen und Cube funktioniert eingeschränkt, nur wenn er den Komiker spielt (Are We...).

DH hat das potenzial für 1,2 -1,3 Mio. Besucher (Babynator), realistisch ist 1 Mio. wobei ich noch keinen TV Spot erblickt habe. Hat was von Kaltstart, 'rein damit und nun macht mal'.

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2852
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Will Ferrell

Beitrag von Lativ » Mittwoch 10. Februar 2016, 01:52

Ferrell's auftritt gestern bei den zwei Geistigen Tieffliegern von Pro7 dürfte auch wenn es klar als Inszenierung bzw. GAG zu erkennen war nicht sonderlich dazu beigetragen haben hier Fuss zu fassen wenn ich manchen Kommentar so lese. Strategisch sehr ungünstig.

Andererseits hat er ja auch nicht viel zu verlieren, ob es nun ein bzg. seiner Filme knappe sechstellige oder fünfstelliges Zahlen werden ist ja auch Wurscht.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Will Ferrell

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 10. Februar 2016, 01:59

Lativ hat geschrieben:Ferrell's auftritt gestern bei den zwei Geistigen Tieffliegern von Pro7 dürfte auch wenn es klar als Inszenierung bzw. GAG zu erkennen war nicht sonderlich dazu beigetragen haben hier Fuss zu fassen wenn ich manchen Kommentar so lese. Strategisch sehr ungünstig.

Andererseits hat er ja auch nicht viel zu verlieren, ob es nun ein bzg. seiner Filme knappe sechstellige oder fünfstelliges Zahlen werden ist ja auch Wurscht.
Wieso was hat er denn angestellt?
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2852
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Will Ferrell

Beitrag von Lativ » Mittwoch 10. Februar 2016, 02:12

Er Spielte vor das er ein Problem mit Publikum hat und es nicht leiden kann wenn er angestarrt wird, also setzte er das Ultimatum das J&K entweder für die zeit des Interviews das Publikum an die frische Luft setzen und das Studio räumen oder er nicht auf die Showbühne tritt und Backstage verweilt.

Am ende flog das Publikum raus, er sass flegelnd auf dem Sofa und haute noch einen raus das er der größte Schauspieler sei und Stiller eine niete und als das Interview später vorzeitig beendet wurde und er weg war durfte es wieder rein.

Das war DIE SHOW.

Natürlich war das alles zusammengeschnitten und die Aufzeichnungen erfolgten an unterschiedlichen tagen aber Sympathiepunkte wird es dafür von der Mehrheit nicht geben denk ich mal.



Das Ferrell so eine markante stimme hat wenn er laut wird wusste ich bis dato gar nicht. ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast