Seite 12 von 12

Re: Pi Jays Corner

Verfasst: Montag 12. August 2019, 12:56
von mercy
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über die USA echt nur lachen. Eventuell bleibt der deutsche Start ja enthalten.
Radioactive – Wie Marie Curie die Welt veränderte: bei dem Untertitel brauche ich nicht mehr viel über den Inhalt zu schreiben; Siena Miller war in dem Promo jedenfalls großartig
Gemeint ist doch sicherlich Rosamund Pike? Sie spielt zumindest die Titelrolle.

Re: Pi Jays Corner

Verfasst: Montag 12. August 2019, 13:04
von Pi Jay
Stimmt. Das habe ich verwechselt. Danke für die Berichtigung, ich werde es gleich ausbessern!

Re: Pi Jays Corner

Verfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 00:46
von Mark_G

Re: Pi Jays Corner

Verfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 00:52
von Mattis
Das sollte sitzen. Daumen hoch.

Re: Pi Jays Corner

Verfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 08:17
von MH207
... und was wird die Erkenntnis daraus sein? Bin der festen Überzeugung, dass das Kinojahr 2020 wirklich ein Schicksaljahr wird und vermutlich nur mit dem Euch beiden angesprochenen "Kulturwandel" weitestgehend schadlos den Übergang schafft.

Oder, wie in Deutschland tendenziell so üblich, dass erst etwas passieren muss (sprich mieseste Kinojahr ever), dass eben etwas passiert. Ein Dilemma ...

Re: Pi Jays Corner

Verfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 10:13
von student a.d.
Guter Text!

Re: Pi Jays Corner

Verfasst: Montag 14. September 2020, 19:43
von MH207
Fein, dann kann ich mich ja gleich "mitouten": WINTER`S BONE fehlt mir auch noch. Zig mal, logischerweise irgendwo mittendrin, in den Spät- oder Nachtprogrammen sämtlicher Dritter (oder wo er immer auch gerne läuft) hineingezappt. Dann die Wiederholung von der Wiederholung gesucht und wieder vergessen ...

In den nächsten Tagen allerdings mal zunächst DR. STRANGE nachholen ...

Re: Pi Jays Corner

Verfasst: Mittwoch 30. September 2020, 08:17
von MH207
Kann mich noch verhältnismäßig gut an meinen "Redux"-Besuch vor knapp 20 Jahren erinnern. War unter anderem auch über die Besucheranzahl verwundert (in einem Kino, dass ebenfalls noch nicht geöffnet hat und es wirklich angezweifelt werden darf, ob es das je wieder tun wird).

Re: Pi Jays Corner

Verfasst: Mittwoch 25. November 2020, 08:31
von arni75
Bei TENET bin ich anderer Meinung und glaube, dass die Bedeutung einer Story überschätzt wird (zumal mir auch nach dreimaliger Sichtung im Kino kaum Unlogik aufgefallen ist). Natürlich legt PJ naturgemäß großen Fokus darauf und ist diesbezüglich bei allen Filmen am kritischsten, wie es ein Kameramann, Ausstatter oder Sounddesigner in seinem Fachgebiet auch wäre. Es gibt aber genügend Beispiele, wo eine Geschichte bzw. eine filmische Erzählung funktioniert, auch wenn das Grundgerüst nur aus Versatzstücken besteht. Nolan bewegt sich hier im Fahrwasser der Bond-Filme und liefert Eskapismus in Reinform - fast alle Abenteuer von 007 könnte man genauso zerpflücken und trotzdem sind sie publikumswirksam.