Forum-Charts 26/15

Antworten
KarlOtto
Maniac
Maniac
Beiträge: 1319
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 07:37
Wohnort: Willich

Forum-Charts 26/15

Beitrag von KarlOtto » Donnerstag 25. Juni 2015, 06:22

Ted 2 7/10

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1998
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Forum-Charts 26/15

Beitrag von mercy » Freitag 26. Juni 2015, 23:46

Insidious: Chapter 3 7,5/10

Ordentliche Fortsetzung/Prequel einer schönen Horrorfilmreihe.

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2244
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von scholley007 » Samstag 27. Juni 2015, 10:51

Ted 2 3/10

Nach rund 35 Minuten (und einer gefühlten Ewigkeit in der ich in Katatonie zu versinken drohte) "Dumpfbacken-Primitivhumors" (bei denen ich mich ernsthaft gefragt hab, auf welche Art ich diesen immer widerlich-egoistisch-egomanischen Bären abfackeln soll), erfährt der Film eine (minimale) Erdung durch Amanda Seyfrieds Charakter (natürlich war ich vom "Breakfast Club"-Zitat hin und weg :-) ). Und das Finale auf der Comic-Con liefert wenigstens noch ein paar schöne Geek-Momente.
Dass Morgan Freeman bis rund 25 Minuten vor Schluss net auftritt - und dann beschränken sich diese auf drei und eine Screentime von maximal 10 Minuten - sowie ein weiterer Gastauftritt zu Beginn, der - für mich aber absolut unlustig gerät und nirgendwo hinführt - erlaube ich mir mal zu erwähnen.
Und die schöne - aber endlos erscheinende - Anfangschoeographie ist vermutlich Seth McFarlanes Geschenk an sich selbst - bezugnehmend auf die Titelsequenz von "Family Guy".....
Fazit: beide "Teds" und den "A Million ways to die in the west" zusammengenommen, erreichen bei mir nicht mal ansatzweise die Qualität einer durchschnittlichen Folge von "Family Guy" oder auch "American Dad".
McFarlane sollte wieder TV machen...

DUFF (Sneak) 7/10

"Hast Du keine, bist Du eine" erklärt das Filmplakat. Eben eine "Designated ugly fat friend". Als die weibliche Hauptfigur auf den Trichter kommt, dass sie - offensichtlich - eine solche ist, hängt der Cliquensegen schief. Und dann kommt das erwartete "makeover" - durch den Nachbarsjungen, der zwar ein Jock ist, aber das Herz am rechten Fleck hat. Aber da gibbet ja auch noch den tiefsinnig auftretenden Gitarrenklimperer, bei dem ihr der Verstand aussetzt, weil sie ihn so süß findet.... Na gut - inhaltlich gewinnt man hier keinen Originalitätswettbewerb. Aber die Darsteller reißen dass - zusammen mit einer Inszenierung, die durchaus die Quali von "Einfach zu haben" und "Clueless" atmet - größtenteils raus. Und wenn selbst Ken Yeong - der nervige Asiate aus "Hangover", "Der Zoowärter" und "Transformers" - hier drin zum allerallerersten Mal KEINE Intelligenzbeleidigung darstellt, dann gibt das unterm Strich die Erkenntnis: angenehm kurzweiliger Sommerfilm.

Benutzeravatar
Capitol
Mod
Mod
Beiträge: 5595
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:01
Wohnort: 12165 Berlin

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von Capitol » Samstag 27. Juni 2015, 15:06

EX MACHINA (Omu)

Schön, dass ich den doch noch erwischt habe. "Cooles Ding".

"2" =8/10

Privatvorstellung im Central 2 heute um 12:15 Uhr.
Kinojahr 2020 (25.10.)
13 Filme;Ticketumsatz 112,00 €
Zuletzt: Enfant Terrible,Jean Seberg,Tenet
TOP3: Judy, Enfant Terrible,Parasite
FLOP3: La Vérité,Tenet,Master Cheng,

TheGood
Groupie
Groupie
Beiträge: 167
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 22:47

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von TheGood » Samstag 27. Juni 2015, 22:40

Mad MAx Fury Road 8,5/10

Nicht der erhoffte Überactionfilm, aber trotzdem ein echt tolles Stueck Actiongeschichte. Vermtulich waren meine Erwartungen einfach ein wenig zu hoch. In diesem Jahr aber definitiv der beste Actionfilm bisher. Ein Avengers 2 und F&F7 kann da getrost einpacken.

KarlOtto
Maniac
Maniac
Beiträge: 1319
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 07:37
Wohnort: Willich

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von KarlOtto » Sonntag 28. Juni 2015, 21:55

Strange Magic 7/10

Jamin
Frischling
Frischling
Beiträge: 43
Registriert: Montag 12. August 2013, 22:47

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von Jamin » Sonntag 28. Juni 2015, 22:49

Auf dem Filmfestival des deutschen Films (Ludwigshafen):
Die Klasse - Berlin '61 7/10

heikomd
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1064
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:48

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von heikomd » Montag 29. Juni 2015, 19:50

Insidious 3 5/10

Lost77
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 423
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:07

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von Lost77 » Montag 29. Juni 2015, 19:51

Spy: Susan Cooper Undercover 7/10

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9323
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von Mark_G » Montag 29. Juni 2015, 23:41

Eine seltene Zweitsichtung:

Mad Max Fury Road - immer noch Note 1 = 9/10...
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10363
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von MH207 » Dienstag 30. Juni 2015, 00:27

Na, so hoch will ich doch nicht gehen ;) ...

Aber was ist das eine teils völlig verrückt überdrehte Kiste! Eine zweistündige Materialschlacht, eingepackt in eine wilde Verfolgungsjagd. Irgendwann nach der Hälfte wirkt es dennoch ein wenig anstrengend/ermüdend (insbesondere für das Auge). Und der stets doch vorhandene gesellschaftspolitische Zeigefinger der "Urtrilogie" ist bei der Verfolgungsjagd auch irgendwie abhanden gekommen, aber das Ding hat wesentlich mehr Spaß bereitet als die beiden Schlaftabletten-Kassenschlager F&F7 bzw. A2. Schade, dass er hierzulande schlussendlich doch recht deutlich an der Besuchermillion scheitert, aber ich bin bei The Wasteland definitiv wieder dabei.

MAD MAX - FURY ROAD: 8,0 / 10

Immerhin knapp 20 Besucher in den Abendvorstellung ...
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

KarlOtto
Maniac
Maniac
Beiträge: 1319
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 07:37
Wohnort: Willich

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von KarlOtto » Dienstag 30. Juni 2015, 06:47

DUFF - Hast Du Keine, bist Du Eine (Sneak) 7/10

TheGood
Groupie
Groupie
Beiträge: 167
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 22:47

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von TheGood » Dienstag 30. Juni 2015, 22:19

Big Game

Hm die WErtung für solch einen Film fällt echt schwer. Irgendwie hat er gerade wegen seinem Trash Charakter richtig Spass gemacht, auch wenn es etwas gedauert hat bis er in Fahrt kam.
daher gebe ich eine 6,5 :) Manche Szenen in dem film sind einfach zu hahnebüchen.... kopfschuettel... :)

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4707
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von Lativ » Donnerstag 2. Juli 2015, 02:26

Jurassic World - 7,5 von 10

Positiv wie Negativ.

Mit Fortsetzungen ist das ja so eine Sache, wo und wie setzt man an. C. Trevorrov hat es geschafft dem zuschauer eine grundsolide Story zu bieten. Hammonds Traum die Lebensweise der Saurier zu Studieren, sich von ihrer bloßen existenz beeindrucken und lassen, ehrfurcht zu verspüren wurde mit Füßen getreten indem man sie Dressierte, sie teils in einen Streichelzoo sperrte und Experimente an ihrer DNA durchführte. Dieses instrumentalisieren der Tiere wurde gut verdeutlicht.
Spoiler
Für meinen geschmack hätte man aber die idee Saurier Militärisch zu nutzen verwerfen können denn damit bekommt der Film einen schlechten Beigeschmack da es ins lächerliche abdriftet.
Die einzelnen Verknüpfungen 'welche ziemlich gut sind' zum ersten teil sind ein guter Spagat zwischen dem was war und dem was ist und letzteres ist ein Visuelles Highlight. Den Park nach nach sovielen Jahren wieder zu erleben mit der Technik von heute war schon eindrucksvoll. :Up:

Zum Thema Besetzung: Empfand ich fast ausnahmlos als gut, auch wenn mich Claire vom erscheinungsbild etwas an Irina Spalko erinnerte, seitdem stößt mir diese Frisur sauer auf. ;)
Offen blieb leider was aus der Figur des Barry wurde nachdem Owen die Saurier von ihm abgelenkt hat.

Was die Ausweglosigkeit die noch im ersten so deutlich zu spüren war betrifft , hatte der 4te nicht selbige Intensität. Hier herrschte immer ein gefühl von Kontrolle da erst sehr spät die Saurier den Park eroberten, das Finale war recht kurz.

Zum schluss eine nebensächlichkeit, den schriftzug zu 'Jurassic World' hätte man meiner persöhnlichen meinung nach nicht als die Saurier aus den Eiern im Labor schlüpfen erscheinen lassen sollen sondern als sich die Tore zum Park öffneten zum Stück von John Williams welches zwar genau dort ertöhnte aber etwas zu leise am anfang.

Im großen und ganzen ist JW für mich besser als der dritte teil und in etwa auf Augenhöhe zum zweiten.

yellowbastard
Fan
Fan
Beiträge: 102
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 15:10

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von yellowbastard » Donnerstag 2. Juli 2015, 06:31

Ted II 6/10

Benutzeravatar
Agent K
Du wirst vermisst!
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von Agent K » Donnerstag 2. Juli 2015, 09:03

Mad Max: Fury Road 8/10

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1998
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von mercy » Donnerstag 2. Juli 2015, 13:09

Die Frau in Gold 6/10
Die Liebe seines Lebens 6,5/10
Poltergeist 3D 5/10

da_godfather
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2052
Registriert: Dienstag 17. Februar 2015, 15:12

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von da_godfather » Sonntag 5. Juli 2015, 10:18

Jurassic World (2d) - überraschend gut unterhalten gefühlt - 7 von 10

Fast vergessen, vor lauter Hitze. Das war am Montag mittag, in einer gut besuchten Vorstellung des Cinedoms.

Marek007
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 853
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:51
Wohnort: Oppeln, Polen

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von Marek007 » Sonntag 5. Juli 2015, 15:43

Spy - 7,5/10

Sehr, sehr unterhaltsam.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4824
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts 26/15

Beitrag von student a.d. » Freitag 10. Juli 2015, 21:32

Filmfest München ist nun schon eine Woche rum und ich komme auch wieder so langsam zur Ruhe.

Anbei der erste Teil des Fests samt kurzem Kommentar, Immer gesehen im OmeU:


9,5/10 Die Maßnahme
Junger Polizist befreundet sich undercover mit nem merkwürdigen Typen, da dieser verdächtigt wird seine junge Arbeitskollegen getötet zu haben.
Trotz oder gerade wegen seiner sehr ruhigen und zurückgenommenen Art ein extrem intensiver Film. Die großartige und vielschichtige Geschichte benötigt schlichtweg keine Effekthascherei, um zu wirken. Regt zum Nachdenken an und ist sehr, sehr gut gespielt.

9/10 La Resistance de l'air
Häuslebauer wird wegen Geldproblemen vom normalen Sportschützen zum Auftragskiller
Story klingt zunächst etwas unglaubwürdig, ist aber ziemlich nachvollziehbar und spannend erzählt worden. Die düstere Atmosphäre ist ziemlic gelungen, die innere Zerissenheit der Familie gut dargestellt. Hoffentlich bekommt der Film mit Ludvine Sagnier als Ehefrau des Sportschützen eine Chance in den deutschen Kinos.

9/10 Der Fall Barschel
Film über den Kriminallfall Barschel.
Der Film ist extrem klasse gemacht, sehr spannend und man erfährt sehr viele Fakten, von denen sicher sehr viele noch nichts wussten. Der Film stellt zwar keine Hauptthese auf, was damals nun ganz genau passiert ist, jedoch ist schon mehr als deutlich zu erkennen, ob die Macher des Fernsehfilms an einen Selbstmord oder einen Mord von Barschel glauben. Seine besondere Klasse zieht der Film auch aus seiner sehr guten Bestzung. Oft einfach nur dahingesagt, ist dies in diesem Fall wirklich der Fall. Insbesondere die Besetzung Barschels ist exzellent. Genau so habe ich ihn mir immer vorgestellt und auch die älteren Kollegen, die den echten Barschel in irgendeiner Form erlebt haben, stimmten zu, dass Barschel sehr, sehr gut wiedergegeben wurde.

8/10 Der Nachtmahr
Teenager kommt versoffen von einer Technoparty und beginnt ab dem nächsten Tag ständig ein buckeliges Monster zu sehen. Doch niemand glaubt ihr.
Einer der seltenen guten deutschen Genrefilm. Genau genommen handelt es sich bei DER NACHTMAHR um einen Coming of Age-Horrorfilm, der vor allem in der Hauptrolle sehr gut besetzt wurde. Die eventuell trügerischen Wahrnehmungen und die daraus resutierenden Probleme macht die Hauptdarstellerin sehr gut deutlich.

8/10 Das Lied des Meeres/Song of the Sea
War letztes Jahr oder dieses Jahr für einen Oscar nominiert, genau wie DAS GEHEIMNIS DER KELLS, dem das Werk stilistisch in nichts nachsteht sondern nahezu genau gleicht. Tolle Geschichte und tolle Bilder. Gerne noch mehr davon!

8/10 Key House Mirror
Frau lebt mit ihrem behinderten alten Ehemann in einem Sozialheim. Sie selbst fühlt sich aber noch fit genug, und beginnt sich daher nach jemandem zu sehen, mit dem sie noch ihre Mobilität teilen kann.
Film wirft einen realistischen Blick auf eine exemplarische 60-Jährige Ehe.

8/10 The Dark Horse
Neuseeländisches Schachgenie kommt aus der Psychatrie frei und nimmt sich vor innerhalb von wenigen Wochen ein paar junge Schüler innerhalb weniger Wochen erfolgreich auf die neuseeländischen Schachmeisterschaften vorzubereiten.
Nach einer wahren Begebenheit. Gut erzählter interessanter Film, der jedoch vor allem von dem famosen Spiel von Cliff Curtis lebt. Ob da eine Oscarnominierung möglich ist?

7,5/10 99 Homes
Dem Ex-Spiderman und seiner Mutter Laura Dern wird vom fiesen Makler Michael Shannon mitten in der Wirtschaftskrise das Haus weggenommen. Sehr spannend und moralisch interessant. Einer der besseren Filmfestfilme dieses Jahr.

7,5/10 Staatsdiener
In einer ostdeutschen Kleinstadt werden ohne Regiekommentar oder Darstellerinterviews junge Leute in ihrem ersten Jahr in ihrer Ausbildung bei der Polizei begleitet.
Auch ohne Regiekommentar oder Interviews ist diese Doku sehr interessant, gewährt sie einen seltenen Einblick in die Ausbildung junger Polizisten. Schön ist, dass die Polizei nicht nur in schönen farben geschildert wird, sondern auch Probleme zum sprechen kommen, wie zum Beispiel, dass diverse Polizisten Kollegen trotz deren Vergehen decken, weil sie berechtigterweise Angst haben, nie mehr weiter befördert zu werden.

7,5/10 Silent Heart
Dänin hat ALS und will sich nach einem letzten schönen Weihnachtsfest umbringen. Aber nicht alle in der Familie sind damit einverstanden.
Seit der ICce Bucket Challenge gibt es immer mehr Filme, in denen die Krankheit ALS im Vordergrund steht. Dies ist eine der besseren Versionen, da die Geschichte nicht unnatürlich dramatisierend erzählt wird, toll fotografiert und gespielt ist. Regt im Gegensatz wie zum Beispiel HIN & WEG.

7,5/10 Eadward
Film über den legendären und für alle Kinofans wichtigen und interessanten Eadweard Muybridge.
Einfach nur toll gespielt und erzählt. Ein wirklich gelungenes Portrait.

7/10 Men & Chicken
Mads Mikkelsen und sein Bruder erfahren nach dem Tod ihres Vaters, dass dieser nicht ihr biologischer Vater ist. Sehr witzig und skuril, teilweise zu skuril.

7/10 Going Clear
Doku von Gibney über bekannte und unbekannte Aussteiger aus Scientology und wie diese die Sekte erlebt haben. Sehr interessant, aber nach legendären guten Dokus wie MEA MAXIMA CULPA habe ich einfach mer erwartet.

7/10 La French
Film über die berühmte French Connection, in der Jean Dujardin einen gewiften Polizeiermittler spielt.
Stilistisch exzellent, zuweilen aber langatmig.

7/10 Citizen Ruth
Laura Dern ist drogenabhängig und wird schwanger. Nun streiten Abtreibungsgegner und Befürter darum, was die junge Dame tun soll.
Alexander Paynes erster Film wirft einen satirischen Blick auf das Verhalten von Abtreibungsfetischisten und Gegnern. Allerdings gelingt es ihm nicht immer seine Kritik auf den Punkt zu bringen.

7/10 True Story
Serienkiller James Franco bietet dem ehemaligen Spitzenjournalisten Jonah Hill eine ganz große Story an.
Phasenweise sehr spannend, phasenweise aber auch ziemlich zäh.

6,5/10 Tokyo Tribe
HipHop-Musical über rivalisierende Gangs im Untergrund von Tokyo. Dieser ist sicher der überdrehteste, verrückteste und bunteste Film des gesamten Festivals gewesen. Es geht schon superblutig zu und man muss HipHop wirklich mögen und Musicalstimmung und fehlende Logik, um diesen Film zu mögen.

6,5/10 AlkiAlki
Säufer droht mit seinem Trinkverhalten seine Familie kaputt zu machen.
Was nach traurigem Drama schreit, ist genau wie der Voorgängerfilm des Regisseurs ICH FÜHL MICH DISKO recht komödiantisch gehalten. Für mich etwas zu oberflächlich geraten.

6,5/10 Extraordinary Tales
Mehrere Kurzgeschichten von Edgar A. Poe werden in mehreren lose miteinander verbundenen Kurzfilmen in immer sehr abwechslungsreichen Animationsstilen erzählt.
Mit Cornelia Funke und Christopher Lee, weißt der Film einige sehr prominente Erzähler auf. Auch die Animationsstile sind grötenteils richtig gut umgesetzt. Die Geschichten selbst, sind aber eher lieblos erzählt.

6/10 La tete Haute
Jugendrichterin trifft im Laufe ihrer Karriere immer wieder auf ein und den selben Jungen. Doch trotz aller widrigen Umstände gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass der Junge etwas aus seinem Leben macht.
Interessant, aber emotional kaum berührend obwohl die Geschichte dies eigentlich müsste.

5,5/10 Heil
Schwarzer Autor, der ein Buch über die Ausgrenzung von Schwarzen in Deutschland schreibt reist in ein kleines Dorf, um sein buch dort vorzustellen, wird dort dann aber von ein paar Dorfnazis vermöbelt. Da er das Gedächtnis verliert, glaubt der Autor plötzlich selbst ein Nazi zu sein und hetzt plötzlich ebenfalls gegen Schwarze.
Die Idee ist super und einige Punkte in der Umsetzung sind auch extrem Klasse wie zum Beispiel das Kritisieren des immer noch extrem starken herunterspielens von existierenden braunen sümpfen. Allerdings wird die geschichte manchmal zu kompliziert erzählt und die Schauspieler agieren unter aller Sau.

5/10 Rettet Raffi
Kleiner Junge hat kranken Goldhamster. Oder war es ein meerschweinchen? Als dieses (von den Entführern unfreiwillig) entführt wird, macht sich der Junge auf die Suche.
Warum der den Publikumspreis beim Kinderfilmfest erhalten hat weiß ich nicht. War schon ganz witzig, aber in seiner Moral zu aufdringlich und technisch nicht sauber gemacht.

5/10 Labour of Love
Indisches Paar ist miteinander verheiratet, sieht sich aber nie, weil der eine früh arbeitet und der andere spät.
Mal wieder ein Film ohne Dialog. Damit soll in diesem Fall wohl Natürlichkeit und ein dokumentarischer Stil suggeriert werden, aber abgesehen von der bloßen Beobachtung, dass sich die Eheleute praktisch nie sehen, trifft der Film keinerlei interessante Aussagen.

3,5/10 Imagine Waking Up
Was wäre, wenn es auf der Welt keine Musik gebe. Wie würden die ersten Menschen Musik machen?
Ehrlich gesagt hatte ich mir unter dieser Doku etwas anderes vorgestellt. Hatte gehofft davon zu erfahren welche Bedeutung Musik in unserem Leben hat, welchen Einfluss sie hat usw.. Dem war aber nicht so. Stattdessen fährt ein ehemaliger Musikstar und heutiger Aktionskünstler durch Europa und nimmt irgendwelche Leute auf, die irgendetwas ohne Sinn und Verstand summen.



FilmfestStream, daher nur in Klammern

((8/10 Anime Nere))
Vater lebt zurückgezogen auf dem Land, damit sein Sohnemann nicht wie der Rest seiner Familie als krimineller Drogenmafioso arbeitet. Doch der Sohn rebelliert natürlich.
Sehr, sehr guter italienischer Krimi. So ruhig der Film auch erzählt wird, umso spannender ist er. Stilistisch einwandfrei und die dramatischen Wendungen sind glaubwürdig. Sollte man sich nicht entgehen lassen!

((7/10 Nude Area))
Zwei junge Damen entdecken am Anfang des Sommers, dass sie sich gegenseitig auf sehr erotische Weise anziehend finden.
Film wurde ohne Sprache gedreht und ist stilistisch sehr gut gemacht. Mit rund 70 Minuten aber deutlich zu kurz geraten.

((6/10 Becks lezter Sommer))
Christian Ulmen ist ein Musiklehrer mit vergebener Musikkarriere. Als er einen Problemschüler mit großem Potential entdeckt, setzt er alles daran, damit nicht auch dieser seine Karriere in den Sand setzt.
Ist ne Romanadaption, klingt aber irgendwie total nach einer wohlfühl-oberflächlichen-happy-light-Version von WHIPLASH an. Und genau so ist der Film dann auch.

((6/10 Die Kleinen und die Bösen))
Säufer Mitte 40 bekommt überraschend das Sorgerecht für seine Kinder. Christoph Maria Herbst als Bewährungshelfer versucht dies mit allen Mitteln zu verhindern.
Schwarzhumorige Komödie, die letztlich zu brav bleibt und statt ernsthafte Probleme sarkastisch zu beleuchten, lieber oberflächliches Wischiwaschiprogramm fährt.

((2/10 Results))
Guy Pearce und Cobie Smulders betreiben zusammen ein Fitnessstudio und sind mal mehr, mal weniger ein Paar. Als dann ein reicher Klient kommt, der viel Geld ausgeben weill und mehr als nur Fitnesstipps wünscht, wird die Situation noch komplizierter.
Was für ein lahmer Film ohne jede Aussage! Den zusätzlichen Punkt gibt es nur, weil ich Pearce und Smulders sehr mag.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste