Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Freitag 4. Mai 2018, 10:22

Zwischen "RONIN" aus dem Jahr 1998 und "MAD MAX - FURY ROAD" gab es in all der Zeit nur einen Streifen, der das Automobil "feierte", der es in meine Sammlung schaffte:

HIGHWAYMEN 9/10

...aus dem Jahr 2004. Hierzulande direkt auf DVD ohne großes Aufsehen "versenkt" worden. Was schon ein echtes Ärgernis darstellt.
Rennie Cray (Jim Caviezel) ist auf der Suche nach dem Mörder seiner Frau. Einem Getriebenen namens Fargo (Colm Feore), der sich an der Hilflosigkeit seiner Opfer ergötzt, die er überfährt. Ein Phantom für die Polizei, da dieser nur in größeren Abständen und immer in anderen Bundesstaaten zuschlägt.
Und - aufgrund des ersten Zusammentreffens mit Cray - ein "Frankenstein" des neuen Jahrtausends.
Als Molly (Rhona Mitra) ein Beinah-Opfer Fargos wird, muss Cray sie als Köder für Fargo verwenden....
Inszeniert vom Regisseur des legendären Regisseurs des Genreklassikers "Hitcher, der Highwaykiller" (dem Original mit Rutger Hauer versteht sich) Robert Harmon, fotographiert von Rene Ohashi (der hauptsächlich in TV-Produktionen Arbeit gefunden hat) und mit einem düster-hypnotischen Score von Mark Isham unterlegt, ist das die "Reise in die Finsternis" auf den abgelegenen Highways der USA.
Steven Spielbergs legendärer "Duell" hat in ihm einen würdigen Adepten.
Der sollte mal von einem DVD-Anbieter wieder entdeckt werden.....
Und Autofetischisten sollten sich darauf gefasst machen, dass der herzlich anders "kickt" als die "Fast and Furious"-Rennsemmelveranstaltungen...(Anklänge an "Drive" mit Ryan Gosling sind nicht von der Hand zu weisen)
Meine Herzdame war mehr als angetan ("außergewöhnlich schön fotographiert") - nicht zuletzt, weil Jim Caviezel ihr erklärter Liebling seit "Person of Interest" ist......

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 5. Mai 2018, 09:18

Jumanji: Willkommen im Dschungel

Zugegeben ich war alles andere als begeistert das in der Fortsetzung von Jumanji Kevin Hart und Dwayne Johnson als Nachfolger von Robin Williams mitspielen. Erstens weil Robin Williams einfach der viel bessere Schauspieler war als die beiden und zweitens weil beide nicht unbedingt eine Garantie für gute Filmunterhaltung sind. Aber der Film hat mich dann doch sehr zum positiven Sinn überrascht.

4 Teenager finden , als sie nachsitzen müssen, das Spiel Jumanji. Das Spiel ist inszwischen vom Brettspiel zum Computerspiel mutiert. Kurz danach werden sie in das Spiel hineingezogen und finden sich im Dschungel wieder. Allerdings nicht als sie selbst, sondern als Avatare. Ihre Aufgabe ist es ein Juwel zu seinem ursprünglichen Standort zu bringen und so den Fluch von Jumanji zu brechen. Doch das ist leichter als getan, stellen sich doch böse Menschen und allerlei Getier in den Weg. Und sie haben nur 3 Leben. Schaffen sie es?

Jake Kasdan hat aus der Fortsetzung ein wirklich amüsanten Film gemacht. Dadurch das die Avatare eigentlich gar nix mit den echten Menschen, die dahinterstecken, zu tun haben, ergeben sich teilweise unfassbar witzige Situationen. Die Action kommt auch nicht zu kurz und die Effekte sind auch gut.Der einzige Kritikpunkt den ich habe, das man auch im zweiten Film nix von der Herkunft von Jumanji erfährt. Woher kommt dieses magische Spiel und wer hat es erschaffen und warum. Das wäre doch mal interessant gewesen. Aber ansonsten ist der Film wirklich unterhaltsam geworden. Amüsant.

Meine Bewertung: 8/10

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4209
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 6. Mai 2018, 19:43

Logan - The Wolverine 9/10

Auch für mich einer der besten "Superhelden-Filme", weil er sich in seiner melancholischen Abschiedsstimmung überhaupt nie wie ein Superhelden-Film anfühlt (ähnlich wie WATCHMEN). Eher ein SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD, in den sich ein paar bekannte X-Mutanten verirrt haben. Kein spektakulärer CGI-Budenzauber, knappe aber kernige Dialoge, keine Hochglanz-Heldenverehrung, sondern die ungeschönte "Menschwerdung" des unkaputtbaren Grobhobels. Klasse...

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 6. Mai 2018, 21:37

QUIZ SHOW 8/10
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 10. Mai 2018, 06:56

Aus dem Nichts

Großartiges Terrorismusdrama mit einer wirklich großartigen Diane Krüger. Ich habe der Frau eine derart gute Leistung wie in diesem Film echt nicht zugetraut. Mit dem Film hat sie bewiesen, das sie nun eine echte Charakterdarstellerin ist und nicht ein ehemaliges Model das die Schauspielerei für sich entdeckt hat. So kann deutsches Kino also auch sein, was es aber leider viel zu selten ist. Spannend, berührend und das Ende ist ein echter Schocker. Großartig.

Meine Bewertung:9/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Freitag 18. Mai 2018, 17:36

Der Mann aus dem Eiß

Der Film zeigt das Leben von Ötzi. Dabei geht es in diesem Film doch sehr authentisch, naturalistisch und sehr ernst zu. Dabei liefert Jürgen Vogel wirklich eine gute Leistung ab. Dabei sprechen die Charaktere kein Deutsch, sondern die Ursprache . Das ist spannend und durchaus brutal. Aber nie niveaulos. Wieder eine Perle aus Deutschland. Gut

8/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 18. Mai 2018, 20:12

KIRSCHBLÜTEN 9/10
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 19. Mai 2018, 21:13

The Greatest Showman

Auch wenn dieses Musicals nicht an die beiden Meisterwerke La La Land und Die Schöne und das Biest herankommt, so ist es doch ein unterhaltsames und flottes Musical. Das der Film lediglich auf dem tatsächlichen Leben von P.T. Barnum beruht und keinesfalls sich an alles hält, was tatsächlich passiert ist, ist dabei weniger schlimm. Hugh Jackman beweißt wieder einmal, welch großer Entertainer er ist. Selbst Zac Efron stört nicht mehr als nötig. Unterhaltsam.

Meine Bewertung:8/10

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4209
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 20. Mai 2018, 19:45

Mute (2018) - 6,5/10

Berlin im Blade-Runner-Look, und mittendrin Alexander Skarsgård als stummer Amish auf der Suche nach seiner plötzlich verschwundenen großen Liebe. Und diese Suche entwickelt sich schleichend zur einer Reise durch menschliche Abgründe. Schicke Optik, etwas arg stereotype Figuren, ziemlich deprimierend, und manchmal fragt man sich, ob die restlichen Dialoge als Kontrast zum stummen Hauptdarsteller absichtlich so platt ausfallen, aber mich hat die düstere Stimmung irgendwann doch gepackt und trotz der streckenweise zähen Schnitzeljagt problemlos bis zum Finale durchhalten lassen...

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Freitag 25. Mai 2018, 09:13

Insidious: The Last Key

Horrorfilme über Geister, die mehr auf Suspense statt Blutfontänen setzen haben derzeit Hochkonjunktur. Leider gehört dieser Film nicht zu den besten in seinem Fach. Es geht um Elise, die von den Geistern ihrer Vergangenheit heimgesucht wird. Das ist leider äußerst zäh und ohne neue Ideen inszeniert. Horrorfilm von der Stange.

Meine Bewertung: 5/10



Die Dunkelste Stunde

Sehr spannende und vor allen Dingen großartig gespielte Geschichtsstunde. Gary Oldman bekam für seine Rolle als Winston Churchill den Oscar und das vollkommen verdient. Das Make Up hätte auch den Oscar verdient. Man erkennt Oldman kaum noch, so nah ist er dem Original. Er dominiert den Film. Aber auch Kirstin Scott Thomas als Ehefrau, weiß zu überzeugen. Aber auch der gesamte Film ist sehr spannend und interessant inszeniert worden. So macht Geschichtsstunde Spaß.

Meine Bewertung: 9/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 26. Mai 2018, 19:44

DAS BESTE KOMMT ZUM SCHLUSS 7,5/10
Feel-Good Film mit Herz.

KIRSCHBLÜTEN 9/10
Traurig-Schön und sensationell gespielt.

COLD IN JULY 8/10
Ebenso deftige wie spannende Kost.

PINA 5,5/10
Lange nicht so gut wie ich ihn in Erinnerung hatte. Kann aber gut am fehlenden 3D liegen, da PINA 3D für mich noch immer einer der Top 5-Filme ist, in dem 3D am effektivsten/Wirkungsvollsten eingesetzt wurde.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 27. Mai 2018, 06:13

Bullyparade: Der Film

Mit diesem Film schließt Bully das Kapitel Bullyparade wohl endgültig ab. Denn nachdem wird er den Thriller Ballon inszenieren. Natürlich sitzt nicht jeder Gag, aber zumindest die meisten Gags haben mein Humorzentrum getroffen. Auch zu erwähnen, wie liebevoll Herbig die einzelnen Episoden inszeniert hat. Besonders die Traumschiff Episode ist sieht großartig aus. Witzig und unterhaltsam.

Meine Bewertung:7,5/10

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8235
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MH207 » Sonntag 27. Mai 2018, 11:44

Let Me In (GB 2010)

Der letzte Funke sprang einfach nicht herüber ...

7/10
Kinojahr 2018 (8.9.):B.O. 151,- bei 21 Bes.: THE NUN (o),MEG (-),MAMMA MIA2 (+),EQ2 (o),M:I6 (+),SICARIO 2 (o),JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o)

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 27. Mai 2018, 19:53

HAIRSPRAY 9/10

Toller Film, vor allem die letzten 20 Minuten stecken voller Energie.


DER FANTASTISCHE MR. FOX 8,5/10

Genau so super wie ISLE OF DOGS.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Montag 28. Mai 2018, 23:41

BREAKDOWN 9/10
megaspannend und immer wieder zu empfehlen. :)


EINE FRAGE DER EHRE 9/10

Noch immer einer meiner absoluten Lieblingsfilm. Genialer Spannungsaufbau, einprägsame Musik, knackige Gerichtsszenen und ein Jack Nicholson in höchstform.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Dienstag 29. Mai 2018, 20:07

Der fantastische Mr. Fox 9/10

Noch vor der Kinosichtung von "Isle of Dogs" wieder einmal fällig gewesen. Steht immer noch wie ne 1.


KUFFS - Ein Kerl zum Schießen 6/10

Middle-of-the-Road-Actioncomedy mit Christian Slater. Und einer blutjungen Milla Jovovich. Und einem Harold Faltermeyerklangteppich, der ähnlich dated wirkt, wie die Klamotten der meisten Protagonisten hier drin.
Albern, storytechnisch unterdurchschnittlich aber der rotzige Charme der Hauptfigur rettet den Film vor den größten Löchern seines Scripts.
Klassischer "kabel 1"-Kandidat. Komisch, dass der dort nicht zu finden ist...... Hatte den eine Spur besser in Erinnerung (Film ist von 1992) - aber nicht jede Erinnerung kann Bestand haben.


Was für ein Genie 7/10

Der achtziger "Big Bang Theory" von den Drehbuchautoren der "Police Academy" mit einem jungen Val Kilmer als chaotischem Genie.
Macht immer noch verdammt viel Spaß!

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4209
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Samstag 2. Juni 2018, 15:38

Sieben Minuten nach Mitternacht - 9/10

Nicht unbedingt das was ich erwartet habe, und eigentlich erst recht nicht das, was ich sehen wollte. Eine feinsinnige Parabel über Abschied und Loslassen, statt eines leicht verdaulichen PG-13-Gruslers. Und mitnichten ein Kinderfilm, denn in der universellen Botschaft werden gerade jene viele Parallelen erkennen, die den Ruf des Monsters selbst schon einmal vernommen haben. Toll getrickst, toll gespielt, kompromisslos, emotional und doch versöhnlich. Dass sich da keine 100.000 Kinobesucher eingefunden haben ist bitter.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4209
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 3. Juni 2018, 18:54

Baywatch - 6,5/10

Die leichte Milchschnitte für Stubenhocker an einen Sonntagnachmittag bei fast 30°C. Sympathische Truppe, attraktive Kurven und Bademoden-Kollektionen, und auch der Humor blieb weitgehend im Wohlfühl-Bereich.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Freitag 8. Juni 2018, 09:45

Fifty Shades of Grey: Befreite Lust

Ach wo soll ich bei diesen Film nur anfangen. Zunächst glaube ich, bin ich wohl nicht die richtige Zielgruppe für diesen Film. Aber sei es drum. Nicht das ich was gegen erotische Filme habe, aber dann müssen sie auch in einer guten Story eingearbeitet sein, die Darsteller oder die Charaktere sympathisch sein. Beides ist bei dieser Titten und Arschparade nun mal nicht der Fall. Zwar droht etwas Spannung aufzukommen als dem jungen Glück eine Gefahr droht durch den Ex-Chef von Anna. Aber anstatt dies konsequent durchzuziehen, zeigt uns der Regisseur lieber den Knackarsch von Grey und die Titties von Mrs. Grey. Eine Verfolgungsjagd wird so langweilig inszeniert, das man sich fragt, ob der Regisseur jemals ne Filmschule besucht hat. Wo Mrs. Grey diese Art der rasanten Fahrt gelernt hat, wurde auch nicht deutlich. Statt daraus was spannendes zu machen, wird die Szene mit irgendsoeiner Popdudelmusik unterlegt, was der Szene jegliche Spannung nimmt. Sie endet damit das Mrs Grey auf Mr. Grey springt. Naja. Lahm und peinlich.

02/10


Three Billboards outside Ebbing, MIssouri


Zugegeben der Titel ist mindestens genauso sperrig wie der eigentliche Film, trotzdem ist der Film grandios. Es geht um Mildred Hayes, die darüber wütend ist, das nach fast 2 Jahren die Polizei immer noch nicht den Mörder ihrer Tochter gefunden hat. Also mietet sie auf einer eher abgelegenen Strasse drei Werbetafeln und lässt provozierende Sprüche über den Polizeichef Willougby anbringen. Das der und seine Kollegen nicht gerade toll finden, versteht sich von selbst. Doch diese profane Handlung, löst vieles aus. Aber wird damit auch der Täter gefasst?

Jetzt hätten es sich Macher dieses Film leicht machen können, und die Polizisten als die bösen und die Mutter als das unsagbar Gute darstellen können. Doch der Film ist viel komplexer, was ihn auch besonders gut macht. Das Mildred am Ende von jemanden Hilfe bekommt, von dem man es, auch als Zuschauer, am wenigsten erwartet hat, ist nur eine von den großen Überraschungen, die der Film für den Zuschauer bereithält. Die Darsteller sind alle exquisit. France McDormand bekam einen Oscar, Woody Harrelson eine Nominierung, beides war verdient. Insgesamt toller Film.

9/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 8. Juni 2018, 10:20

Man hat Sam Rockwell nicht vergessen. Er hat schließlich den Oscar für den besten nebendarsteller erhalten.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 9. Juni 2018, 07:20

student a.d. hat geschrieben:
Freitag 8. Juni 2018, 10:20
Man hat Sam Rockwell nicht vergessen. Er hat schließlich den Oscar für den besten nebendarsteller erhalten.
Sorry, das war ein Fehler von mir. Was ich nicht ganz verstehe, wie die in Hollywood ne Haupt und Nebenrolle definieren. Sam Rockwell ist in fast jeder Szene zu sehen, ungefähr so wie Frances McDormand, warum er dann nicht für die Hauptrolle nominiert worden ist, verstehe ich nicht. Sei es drum, auch sein Oscar ist verdient.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 9. Juni 2018, 13:31

Die Einteilung Haupt-/Nebendarsteller hat wenns nicht so eindeutig ausmachbar ist oft reine Marketinggründe, um die Chancen auf einen Oscar zu erhöhen. War zum beispiel bei CHICAGO auch so.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 10. Juni 2018, 08:26

Bitte an die Mods: Kann man den Satz über Sam Rockwell in meiner Kritik bitte löschen, der Inhalt ist nicht korrekt.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 13. Juni 2018, 07:56

Criminal Squad

Wohltuend altmodischer Cop/Gangsterthriller. Es geht um eine Bande von gut ausgestatteten Bankräuber, die von einer nicht minder brutalen Polizeieinheit gejagt werden. Der Film definiert das Genre zwar nicht neu, ist aber dafür solide und spannend inszeniert. Die Actionsequenzen sind dabei überraschend aufwendig inszeniert. Am Schluß gibts dann auch noch eine Überraschung. Solide und gut.

Meine Bewertung:7/10

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4209
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 17. Juni 2018, 08:26

Der wunderbare Garten der Bella Brown (2016) - 7,5/10

Wirkt nicht nur vom deutschen Titel her wie eine britische Version von Die fabelhafte Welt der Amélie. Zwar fehlt dessen spielerische Leichtigkeit und Kreativität, aber die ebenso schrulligen wie liebenswerten Figuren schließt man doch sehr schnell ins Herz. Und Jessica Brown Findlay (Downton Abbey) ist entzückend...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast