Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 16. Februar 2018, 22:59

GEOSTORM 5/10

Gegen Ende wurde der Film eigentlich ganz gut, wenngleich insgesamt irgendwie trotzdem recht sinnfrei. Aber angenehm zu gucken, wenn mans "nebenbei" laufen lassen möchte. Zwischendurch ziemlich schlimm und die Figur von Abbie Cornish dürfte die so ziemlich schlechteste FBI-Agentin aller Zeiten sein, so einfach wie sie sich stets hat überreden lassen, irgendeinen Unsinn mitzumachen. Die Effekte waren ganz gut, dafür aber die Musik zielich eintönig und uninspiriert.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 18. Februar 2018, 11:48

DER EINZIGE ZEUGE 9,5/10
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 21. Februar 2018, 00:21

GOOD WILL HUNTING 9/10

Sensationell gespielter und erzählter Film.


DER CLUB DER TOTEN DICHTER 5,5/10

Ich glaube ich war einfach nicht in der richtigen Stimmung und hätte wohl besser einen anderen Film für einen Robin William-Doppelpack ausgewählt.


DER KNOCHENJÄGER 7/10

Die Auflösung ist zwar vielleicht etwas einfach gestrickt, ansonsten aber sehenswert.


INTERSTELLAR 10/10

Für mich noch immer ein phänomenaler Film.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 22. Februar 2018, 18:52

PROFESSOR MARSTON & THE WONDER WOMEN 2/10

Total verkitschte seichte Inszenierung.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 24. Februar 2018, 12:51

EIN MANN NAMENS OVE 7/10
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Benutzeravatar
mercy
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1060
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von mercy » Sonntag 25. Februar 2018, 21:52

The Cloverfield Paradox 5,5/10

Gute Darsteller mit einem hanebüchenem Drehbuch. Es ist nun relativ klar, warum Paramount den Film aus dem Kino verbannt hat. Dennoch gefällt mir weiterhin dieses aufgebaute Universum, wovon ich gerne mehr sehen möchte. Eventuell wäre eine Serie vielleicht eine weitere Option.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Montag 26. Februar 2018, 10:05

EDDIE THE EAGLE 7,5/10 OF

Schöner Gute-Laune-Film.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 27. Februar 2018, 01:11

JASON BOURNE 7/10

Solide.


ZWIELICHT 7,5/10

Spannend.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 28. Februar 2018, 06:52

ES

Tolle Kingverfilmung, die zu einem vollkommenen Überraschungshit wurde. In vielen Bereichen ist dieser Film eindeutig besser als die 90iger Jahre TV-Version. Tim Curry leistete zwar als Pennywise eine großartige Leistung, gruseliger ist aber Bill Skarsgard in der Rolle. Tim Curry war mehr zynisch und schwarzhumoriger, der Pennywise in dieser Version, ist purer Horror. Auch die jungen Darsteller sind wirklich gut. Spannend.

Meine Bewertung:9/10


[/Berlin Falling b]

Ja es gibt sie, deutsche Produktionen die keine Komödien von Schweighöfer oder Schweiger sind. Der Film von Ken Duken hat ein spannendes Thema, 2 gute Darsteller und kein Happy End. Wirklich gut.

7/10

Der Schneemann

Solide Verfilmung mit Michael Fassbender eines Nesbö-Romans. Der Film erfindet die Krimiunterhaltung nicht neu, ist aber trotzdem recht spannend und solide geraten. Gut.

7/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 28. Februar 2018, 13:25

EIN DORF SIEHT SCHWARZ 5/10 OmU

Der Film hat zwar das Herz am richtigen Fleck. Allerdings ist die Darstellung von Schwarzen arg klischeehaft geraten, zum Teil sogar richtig schlimm.


OBLIVION 6/10

Visuell beeindruckend und stylish, inhaltlich aber noch immer nicht sonderlich aufregend.



EDGE OF TOMORROW 7,5/10

Spannend.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 1. März 2018, 01:09

MACHETE 9,5/10

Immer wieder ein großer Spaß.



CAPTAIN PHILIPS 8/10

Tom Hanks mit einer absoluten Glanzleistung. Für mich eine seiner besten Rollen.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Donnerstag 1. März 2018, 17:34

Bis die Gänsehaut erstarrt 6,5/10

Killer mit Hang zu Blondinen lässt in einem Nobelhotel (selbiges ist in "Manche mögen´s heiss" und "Der lange Tod des Stuntman Cameron" mit Peter O´Toole zu besichtigen) ebensolche auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Bis die Anzahl der Damen die da (scheinbar) die Zeche geprellt haben, doch selbst dem Management zu viel wird. Auftritt: Hoteldetektiv Rick Stewart - der den richtigen Riecher besitzt und diesen benötigt, als seine Exfrau mit ihrer Band im hoteleigenen Salon auftreten wird. Zur Feier des ersten Auftritts erstrahlt sie in Blond! Eine Reaktion lässt nicht lange auf sich warten.....
Von den Machern auf den Punkt als Kreuzung des (deutschen) Filmklassikers "Menschen im Hotel" (der für nahezu jede Form von Filmen und Serien die in diesem Gewerbe spielen Pate stand) und Grand Guignol bezeichnet.
Denn grotesk-trivial ist der Film durch und durch - besonders zum Ende hin.
Gereicht in dem - in der Filmhistorie nur einmal so präsentierten - Verfahren namens "Duo Vision".
Sprich: Split Screen.
Doch während dieses stilistische Mittel in manchen Filmen und dort nur an dramaturgischen Stellen zum Einsatz kam, ist hier das gesamte Werk in diesem Verfahren serviert.
Gemach - das funktioniert (auch wenn es hier und da - dem Alter entsprechend - doch arg gewollt und überflüssig erscheint) über weite Strecken überraschend gut.
Der leicht mottige Charme der Inszenierung (sowie das Hotel selbst) steuern da entsprechendes bei.
Und wenn der Killer (der sich im Hotel an einer Stelle häuslich eingerichtet hat, wo ihn niemand vermuten würde) sich um seine Opfer "kümmert", kommt der Originalscore von "Das Phantom der Oper" aus dem Jahr 1925 zum Einsatz (akustisch wie auch visuell von einer Dame, die sich förmlich den Wolf "orgelt").
Für die Handvoll Cineasten unter Euch, die auch mit historischem Fastfood (der Film stammt aus dem Jahr 1973 - bevor die Horrorwelle begann) mal konfrontiert werden können nur ein kleiner Hinweis: entweder streamen - oder sich auf VHS besorgen.
Bislang ist der wohl noch nicht auf Silberling erschienen....

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 2. März 2018, 18:01

SPOTLIGHT 9,5/10 OF


COYOTE UGLY 6,5/10

Hm... je öfter ich den Film sehe, desto schlechter finde ich ihn. :(


DER STERN VON INDIEN 5,5/10

Gemütlich und ohne große Aufregung dahin schleichendes aber trotz sympathisches Geschichtsstündchen.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 4. März 2018, 02:06

GLADIATOR 10/10 - Extended Version

Selten sind 162 Minuten so rasend schnell vergangen. Packend und unterhaltsam, genau wie vor mittlerweile 17 Jahren. Und ich wusste gar nicht, dass DER FLUCH DER KARIBIK seine berühmte Titelmelodie offenbar bei GLADIATOR abgeguckt hat bzw. Sich zumindest ziemlich stark davon inspirieren lassen.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Benutzeravatar
mercy
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1060
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von mercy » Sonntag 4. März 2018, 10:09

Oscar-Vorbereitung

Mudbound 8/10

Hätte nicht gedacht, dass mich dieses Drama sehr bewegen wird. Wundervoll gespielt.

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Sonntag 4. März 2018, 17:26

69 Tage Hoffnung 9/10

Die Verfilmung des Grubenunglücks in Chile im Jahr 2010, bei der 33 eingeschlossene Bergarbeiter die Anzahl Tage im Titel selbige nicht verlieren durften und wollten. Genau wie ihre Familien. Und die Welt.
Gefühlskino vom fettesten - genau das, was man braucht, wenn einem die Welt (und ihre Mitbewohner zueinander) mal wieder den Glauben an das Gute im Menschen sauer gemacht hat.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 4. März 2018, 19:48

scholley007 hat geschrieben:
Sonntag 4. März 2018, 17:26
69 Tage Hoffnung 9/10

Die Verfilmung des Grubenunglücks in Chile im Jahr 2010, bei der 33 eingeschlossene Bergarbeiter die Anzahl Tage im Titel selbige nicht verlieren durften und wollten. Genau wie ihre Familien. Und die Welt.
Gefühlskino vom fettesten - genau das, was man braucht, wenn einem die Welt (und ihre Mitbewohner zueinander) mal wieder den Glauben an das Gute im Menschen sauer gemacht hat.
Jepp, habe den auch noch sehr positiv in Erinnerung! :)


SPRICH MIT IHR 8/10

Meine Oscar-Film-Tag geht weiter. Guter Film, der mir an einem anderen Tag vermutlich noch besser gefallen hätte. Einer von Almodovars bester Filme.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Montag 5. März 2018, 02:15

DER UNSICHTBARE GAST 9/10

Spannend und was für eine geniale Auflösung.


REQUIEM FOR A DREAM 9/10

Ellen Burnstyn mit einer überirdischen Performance und zurecht für die Rolle oscarnominiert.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 7. März 2018, 09:43

Bad Moms 2

Sie sind wieder da, die Bad Moms. Doch leider sind die Bad Moms in der Fortsetzung ziemlich zahm geworden. Nach einem vielversprechenden Beginn, flacht die Komödie immer weiter ab, so das kein Unterschied zu anderen Weihnachtsfilmen mehr zu erkennen ist. Schade.


Meine Bewertung: 5/10


American Assasin

Spannender und solider Thriller um einen jungen Mann, der bei einem Anschlag seine Verlobte verliert und von dort an versucht die Mörder seiner Verlobten zur Strecke zu bringen. Dabei fällt er dem CIA in die Hände und wird als Schütze ausgebildet. Spannend.

Meine Bewertung: 7/10


What happened to Monday

Ebenfalls spannend gehts in diesem achtionreichen und düsteren Sciencefictionfilm zu. Da die Erde überbevölkert ist, wird in den USA ein Gesetz erlassen, das den Eltern nur ein Kind erlaubt. Geschwister werden eingefroren, später wieder aufgetaut zu werden, wenn sich die Lage wieder verbessert hat. So die offizielle Propaganda. Monday hat 6 Geschwister. Sie darf als einzige, nach draußen, weil sie die Erstgeborene ist. Doch eines Tages verschwindet sie spurlos. Ihre Geschwister suchen nach ihnen, doch es besteht ein Komplott gegen sie. Werden sie Monday finden?

Noomie Rapace überzeugt in ihrer mehrfach Rolle. Es dauer zwar, bis der Film richtig in Fahrt kommt, dann aber richtig. Spannend und actionreich und am Ende sogar ein klein wenig überraschend. Gut.


Meine Bewertung: 7,5/10

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Freitag 9. März 2018, 09:44

Clever und Smart - In geheimer Mission (2014)

Hat ein Weilchen gedauert, bis der Reboot einer der legendärsten Comicserien der Siebziger und Achtziger (hierzulande - im Ursprungsland sind die seit 1958 unterwegs!) auch mal hierzulande auftauchte. Dahinter steckt wieder der spanische Regisseur Javier Fesser, der anno 2003 die Realverfilmung hiervon schuf - und auch einen zweiten Teil im Jahr 2008, der allerdings nie nach Deutschland kam. Wird wohl seine Gründe gehabt haben.
Ähnlich wie die Franzosen, die "Asterix" anno 1999 glorreich als Realfilm hinbekamen - und mit drei weiteren Realfilmen dann glorreich wieder hinrichteten - und nun wieder bei 3-D Animation angekommen sind, ist es auch bei "Clever und Smart": die sind jetzt 3-D animiert.
Und leisten dabei unglaubliches.
Hab mich selten in den letzten Jahren bei etwas derartigem vor Lachen so weggeschmissen wie hier.
Was auch daran liegen mag, dass ich so null erwartet hatte.
Und der Film - wie die Comics einst - auf eine politische Korrektheit pfeift, dass da nur ein Tinnitus bleibt.
Brachial und stolz drauf.
Mit einer so temporeichen und visuell reichen Animation, dass einem manchmal Hören und Sehen vergeht/vergehen kann.
Herrlich beknackt, albern, brutal (!!!) und nicht daran interessiert Feingeister auf seine Seite zu bekommen.
Ist bei der Art von weichgespülter Familienunterhaltung die heute zu finden ist wahrlich ein Auslaufmodell....

Kriegt von meinem inneren Zausel ne 9 von 10.
Einem Großteil derjenigen, die das Glück hatten als Kids mit sowas wie "Yps", "Zack", "Mad" und "Kobra" groß werden zu dürfen eine Rolle rückwärts mit abschließendem Bauchklatscher!

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 10. März 2018, 06:46

Happy Family


Netter deutscher Animationsfilm, der die Welt nicht bewegt. Es geht um eine Familie, die alles andere als glücklich ist. Das macht sich Dracula zum Vorteil, in dem er eine Hexe zwingt die Familie Wünschmann in Monster zu verwandeln. Dabei hat er es eigentlich auf Frau Wünschmann abgesehen, in der er sich verguckt hat. Der Film ist ganz nett, aber irgendwie wirklich begeistern kann er nicht.

Meine Bewertung: 6/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 11. März 2018, 12:29

Thor: Tag der Entscheidung

Sehr amüsante Comicverfilmung aus der Marvelschmiede. Die Kritik an dem Humor des Films kann ich nicht nachvollziehen. Es muss nicht jeder Comicheld mit einer Trauerfresse durch die Szenerie laufen. Auch wenn die Story natürlich düster ist, trotzdem darf man nicht vergessen, das es eine Comicverfilmung ist. Da darf es ruhig mal witzig und knallbunt zugehen. Der Film ist durchaus amüsant, mit Klasse Darstellern. Besonders Chris Helmsworth überrascht mit sehr viel Selbstironie. Sehr gut. Fraglich ob es einen vierten Teil gibt. Mal sehen irgendwann nach Avengers Infinity War.

Meine Bewertung: 8/10

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Sonntag 11. März 2018, 13:51

Valkenvania 2/10

Mal vor rund 28 Jahren gesichtet, als der - nach seinem Flop in den USA - hierzulande als Videopremiere erschien. Über die Zeit gut verdrängt - bis auf die leichte Ahnung, dass das schon damals nicht so wirklich was war. Gestern als VHS bei einem Kumpel mitgenommen.... Chevy Chase, Dan Aykroyd, John Candy und Demi Moore in den Hauptrollen. Und keiner der hieran Beteiligten dürfte anschließend darüber traurig gewesen sein, als diese "Texas Chainsaw"-Comedy Variante binnen kurzem vergessen war.
Einzig das Ausstattungsdepartement und die SFX-Leutz (Aykroyd und Candy in Doppelrollen, darunter in Ganzkörperfatsuits unterwegs) verdienen Gnadenpunkte - ansonsten gilt: selbst die Kalauerspezialisten von SchleFaz hätten ihre Not hieran. Als Komödie ist das glattes Gift (wie das vergiftete Erdreich, auf dem dieses Chaos stattfindet)....

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3102
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 16. März 2018, 14:14

HAPPY FAMILY 7,5/10

Toller, herzlicher deutscher Animationsfilm, der sich sowohl inhaltlich qualitativ, als auch in seiner Animationsqualität kein Deut vor den meisten US-Animationsfilmen verstecken muss. Süße Geschichte, von der es hoffentlich eine Fortsetzung geben wird.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 932
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Freitag 16. März 2018, 23:01

Fack Ju Göhte 3

Der Final Fack funktioniert als Komödie ganz gut. Doch leider will Bora Dagtekin irgendwie mehr. Doch wenn der Film ernst wird, wie bei Selbstmordversuchen oder Engagement gegen Mobbing an der Schule wirkt der Film total unglaubwürdig. Besonders beim Thema Mobbing glaubt man den Produzent einfach nicht, das sie sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen. Das passt auch zu Fack Ju Göhte-Reihe nicht. Denn wer besonders im ersten Teil, Mobbing verniedlicht oder gar daraus seine besten Gags zieht, der ist einfach unglaubwürdig. Besonders dann wenn er in einer dramatischen Szene, in der ein Schüler vom Dach der Schule springt, das Ganze mit dem Lied "I believe i can fly" unterlegt. Darauf hätte man wirklich verzichten können. Ansonsten hat der Film teilweise wieder geniale Gags auf Lager.

Meine Bewertung: 7/10

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast