Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 26. Oktober 2017, 17:34

Transformers: The Last Knight

Michael Bay hat ja schon einiges veranstaltet um seinem Roboterfranchise sowas wie Stories zu verpassen. Was er allerdings bei seinem fünften Teil der Reihe fabriziert hat, schlägt dem Fass fast den Boden aus. Er vermischt die Story im fünften Teil mit der Arthussage und natürlich steht mal wieder die Erde vor der Vernichtung. Optimus Prime hatte ja die Erde verlassen und nach seinem Schöpfer zu suchen. Denn hat er auch gefunden, irgendso ein weiblicher Roboter der den Heimatplaneten der Autobots und Decepticons erschaffen hat. Leider ist sie aber keine nette Schöpferin, sie bringt Optimus Prime in ihre Gewalt und macht sich auf den Weg zur Erde.

Wie? Etwa eine neue Richtung im Transformersfranchise? Optimus Prime plötzlich als Bösewicht? Das wäre ja gewesen, aber ich muss gleich mal enttäuschen, erstens kommt Optimus Prime kaum vor, denn die Geschehnisse konzentrieren sich auf die Erde und da müssen Autobots und Decepticons vor den Menschen sich in Acht nehmen. Kate Jäger, der im vierten Teil an der Seite von Optimus Prime gekämpft hatte, versucht die Autobots so gut wie möglich zu beschützen. Und dann ist Optimus Prime nur ganz, ganz kurz der Bösewicht, denn im Kampf mit Bumblebee gelingt es Optimus Prime wieder zu dem alten Prime zu machen, den man kennt. Schade, da hat man eine Chance verpasst, der Reihe neue Impulse zu setzen. Aber eh egal. Die Effekte und Actionszenen sind ganz nett, aber irgendwie schaut man dem ganzen Treiben eher gelangweilt zu, als ob einem das wirklich mitnehmen würde. Tricktechnisch ist alles gut, die Actionszenen haben auch ihre Momente, aber irgendwie ist die Luft raus in dieser Reihe. Sollte Paramount wirklich die Reihe fortsetzen wollen, wird es jetzt wirklich Zeit einen neuen Regisseur ans Ruder zu lassen. Denn auch dieser Teil sollte mal wieder der letzte sein, den Bay inszeniert hat. Naja, wer es glaubt wird selig. Nötig wäre ein neuer Regisseur, der der Reihe neue Impulse geben würde, aber dringend. Netter Durchschnitt.

Meine Bewertung: 5,5/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Montag 30. Oktober 2017, 00:44

Mein Magierdoppelpack mit einem klaren Gewinner:

THE ILLUSIONIST 7/10

THE PRESTIGE - MEISTER DER MAGIE 8/10
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 3. November 2017, 13:39

TRANSFORMERS: THE LAST KNIGHT 2/10

Die ersten Filme fand ich zum Teil recht gut. Der hier ist aber ganz klar der mieseste der gesamten Reihe: Verhältnismäßig wenig und dünne Action. Stattdessen viel dummes gequatsche und alberne historische pseudeoverweise...
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Montag 6. November 2017, 21:21

Ich-Einfach unverbesserlich 3

Armer Gru, weil er den Superschurken Bratt nicht verhaften konnte, wird er von der Antiverbrecherliga entlassen. Jetzt muss er zu Hause als Hausmann die Zeit verbringen und als ob das nicht schlimm genug wäre, meutern die Minions weil Gru nicht zum Bösewichtleben zurückkehren will. Ausgerechnet jetzt erfährt er das er einen Zwillingsbruder mit den Namen Dru hat. Der will von Gru zum besten Bösewicht ausgebildet werden, was Gru aber ablehnt. Doch er will Dru dazu bringen, mit ihm zusammen auf die Jagd nach Bratt zu gehen. Wird das gelingen?

Der Dritte Teil bitte wieder viele Gags und ordentlich Action. Man merkt zwar langsam Abnutzungserscheinungen, trotzdem ist der Film immer noch witzig. Gut.

Meine Bewertung: 7,5/10


Wonder Woman

Warum Wonder Woman jetzt als die Rettung des DC-Universe verklärt wurde, kann ich nicht verstehen. Sicher der Film ist recht unterhaltsam und recht witzig. Bietet aber sonst ziemlich konventionelle Superheldenware. Immerhin sieht Gal Gadot als Wonder Woman ziemlich heiß aus. Naja, unterhaltsam, mehr nicht.

Meine Bewertung:7/10


Cult of Chucky

Was die Macher dazu bewogen hat, die Chucky-Reihe fortzusetzen bleibt ein Rätsel. Denn die letzten Filme kamen fast alle nur auf Blu-Ray raus, wurden also erst gar nicht ins Kino gebracht. Das ist bei diesem Film nicht anders. Und so sieht der Film dann auch aus. Die Tricks sind teilweise ziemlich lächerlich schlecht, von Gruselatmosphäre kann nicht wirklich die Rede sein. Das einzige zuwas die Reihe gut ist, das Botoxwrack Jennifer Tilly ne Arbeit hat. Das wars aber schon. Unnötig

2/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 8. November 2017, 18:43

Girls Night Out

Eines muß mir jemand mal erklären, warum bekommt ein Film, der im Original Rough Night heißt, in Deutschland einen englischen Titel? Hätte man den Film in Deutschland nicht in "Raue Nacht" oder "Harte Nacht" nennen können, was soll der Schwachsinn mit den Englischen Titeln?

Mal davon abgesehen ist der Film eine ganz nette Komödie, die doch sehr an Hangover erinnert. In dem es um eine Gruppe von Frauen geht, die den Jungfrauenabschied ihrer Freundin Jess feiern wollen. Irgendwann kommt einer Freundin die Idee für Jess ein Stripper anzuheuern. Doch dabei geht leider vieles schief. Durch einen sehr unglücklichen Unfall, verstirbt der Mann. Jetzt bekommen die Damen Panik und versuchen die Leiche loszuwerden. Doch auch da geht alles schief. Doch dann plötzlich taucht der der echte Stripper auf, nur wen haben die Damen jetzt als Leiche am Hals?

Wie gesagt, der Film ist nett, mehr nicht. Scarlett Johannson ist die Hauptattraktion des Films, kommt aber sehr blass daher. Nett mehr nicht.

Meine Bewertung:5/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 10. November 2017, 22:58

WIE EIN EINZIGER TAG 10/10

Für mich noch immer so ziemlich der beste Liebesfilm der vergangenen 20 Jahre.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 11. November 2017, 16:29

LARS UND DIE FRAUEN 9/10
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 11. November 2017, 23:40

Wegen schlechten Wetter und mäßiger Ware im Kino, komme ich endlich mal wieder mehr dazu DVDs zu gucken.
Heute war hatte ich einen Themenabend, den der überraschenden Twists am Ende bzw gegen Ende des Films:


SLEEP TIGHT 7,5/10

Nicht so gut wie beim ersten Mal, aber noch immer sehenswert.


REMEMBER 9/10

Christopher Plummer mit einer Glanzleistung.


EINE LEICHE ZUM DESSERT 7/10

Recht spaßig.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 16. November 2017, 07:47

Spiderman: Homecoming

Witzige und actionreiche Comicverfilmung, die mit einem sehr sympathischen Hauptdarsteller punkten kann. Die Einführung von Spidermann in das MCU kann man durchaus als gelungen bezeichnen. Spidermann kann wiederkommen.

8/10


Overdrive

Meine Güte, das hat aber lange gedauert, bis der erste Fast & Furious-Klon das Licht der Kinowelt erblickt hat. Hier haben wir also den ersten. Dummerweise unterbietet er das Original spielend leicht. Bis Scott Eastwood an die Klasse seines Vaters kommt, wird noch viel passieren müssen. Aber dafür sieht er schnuckelig aus. Ebenso sein Filmbruder. Beides leckerchen. Ansonsten sind selbst die Actionszenen langweilig, die Story nur 08/15 und der Film so spannend wie ne Columbo-Folge. Verzichtbar.

Meiner Bewertung:3/10

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 26. November 2017, 18:30

PETS 7,5/10

Noch immer wirklich amüsant, wenngleich nicht mehr so gut wie beim ersten mal.


OBEN 9/10

Ein, zwei Hänger in der Mitte. Ansonsten wirklich toll.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 28. November 2017, 15:50

JUMANJI 7,5/10

Da gleich in der PV das Remake mit Dwayne Johnson ansteht, vorher nochmal das Original geguckt. Noch immer ein spannendes und zu Herzen gehendes Kinderabenteuer. Vom Remake erwarte ich nicht so viel. Da würde mich krachbumm-Action, wenig Herz und viele Zoten nicht überraschen.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 5. Dezember 2017, 22:51

STURM 9/10

Einfach sehenswert!


IRRATIONAL MAN 3/10

Noch nicht einmal gediegene Langeweile. Total uninspiriert und einer der schlechtesten Woody Allen-Filme.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 7. Dezember 2017, 23:19

DIE FRAU DES ZOODIREKTORS 8/10

Schade, dass es der Film in Deutschland nicht ins Kino geschafft hat. Verdient hätte er es gehabt. Kann aber verstehen, weshalb er direkt in den Homevideobereich gegeben wurde, da der Film trotz aller Qualität wohl keine großen Massen ins Kilo gelockt hätte.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1589
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Dienstag 12. Dezember 2017, 14:13

Dragonheart 8/10

Die sympathische Fantasykamelle aus den Neunzigern (als Fantasy doch irgendwie schon eine Zeitlang tot war) schmeckt noch immer.
Die damaligen State-of-the-Art CGI-Effekte könnten vielleicht mal ein kleines "Polishing" für eine Scheibe zum 25 jährigen Jubiläum anno 2021 vertragen - ansonsten aber nix zu beanstanden. Außer, dass er vielleicht doch ein klitzekleines Bisschen länger sein könnte (hat mit Abspann grad 99 Minuten - 15 bis 20 Minuten mehr hätten ihm problemlos gut gestanden...)
Immer noch Regisseur Rob Cohens bester neben "Dragon (sic! :mrgreen: ) - Die Bruce-Lee-Story".....

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 12. Dezember 2017, 17:57

DIE FRAU IN GOLD 7,5/10
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 15. Dezember 2017, 07:17

ALLES IST LIEBE 9,5/10


Natürlich Kitsch hoch 9,5, aber mir gefällt so etwas gerade sehr gut und zudem ist der Film sehr rund arrangiert.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1589
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Freitag 15. Dezember 2017, 14:09

Anomalisa 8,5/10

Charlie Kaufmans neuesten Streich haben anno 2015 sehr sehr wenige gesehen. Mich eingeschlossen - so kurz wie der die Kinos heimsuchte.
Dafür dann jetzt auf Scheibe.
Kurz und gut: dieser Stopmotionfilm dient (ähnlich wie Kaufmans "Synechdoche, New York" und "Being John Malkovich") als "Kopföffner" für den entsprechend zugänglichen Zuschauer. Ansonsten wird das doch schon schwer dröge in den ersten 50 Minuten (dann kommt der Twist und stößt den Protagonisten sowohl vor den Kopf als auch in selbigen, inklusive kurzfristigem Gesichtsverlust!)
Und die Animation ist ein echter Hingucker.
Selten so realtitätsnahe gesichtet - sei es von "full frontal nudity" bis zu den kleinen unbewussten Gesten, die man selbst so macht.
Ein Traum von einem Ausbruch, was "das richtige erwachsene Leben" darstellt. Ein Geschenk es bewusster zu sehen.
Aber dafür muss man durch die ersten 50 Minuten durch - die erst die danach einsetzende Fallhöhe implizieren können......

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 21. Dezember 2017, 20:11

DESSAU DANCERS 7/10

Noch immer amüsant und mit toller Musik.


TOOTSIE 4/10

Merkwürdig, beim letzten Mal fand ich den echt gut. Irgendwie fand ich ihn dieses aber mal ziemlich zäh. Vielleicht war ich einfach nur in der falschen Stimmung.


INTO THE WOODS 6/10

Auch den fand ich beim ersten mal wesentlich besser. Vielleicht war ich auch hier einfach nur in der falschen Stimmung.


AIRFORCE ONE 8/10

Guter, leichter und straighter Thrill wie eh und je.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3105
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 22. Dezember 2017, 16:17

IN THE LINE OF FIRE 9,5/10

Ungeheuer spannend und ein tolles Katz und Maus Spiel.


DER MARATHON-MANN 10/10

Für mich ein ebenso famoser wie perfekter Film.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 23. Dezember 2017, 18:27

Dunkirk

Als ich hörte das Nolan einen Kriegsfilm inszenieren will, war ich schon skeptisch. Denn ich finde das Genre, eigentlich so ziemlich auserzählt ist. Aber Nolan schafft es dem Genre tatsächlich neue impulse zu geben. Er verzichtet auf Blutfontänen und pathetische Dialoge und auf sonstige Klischee. Bei ihm ist der Krieg Überlebenskampf und das bekommt der Zuschauer 102 Minuten geboten. Voller Spannung und Tempo. Klasse

9/10

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4212
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 24. Dezember 2017, 11:10

Bright

Orks, Elfen, und Feen in den Straßen von L.A., als wäre es die normalste Sache der Welt. Etwas mehr Exposition hätte da nicht geschadet. Hätten aber genau so gut Vampire und Werwölfe sein können... oder Magier und Muggles. Mit etwas Wohlwollen könnte man das noch als Referenz zu realer Diskriminierung und Vorurteilen werten, aber dafür sind Handlung und Figuren wiederum zu banal gestrickt, und man fokussiert sich primär auf coole Action. Wirkt wie ein Pilot für eine geplante Serie und ist trotz fehlender Spannung zumindest recht kurzweilig. Ist bei Netflix gut aufgehoben, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass der im Kino funktioniert hätte.

6,5/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 24. Dezember 2017, 16:55

Planet der Affen: Survival

Grandioser dritter Teil der neuen Affenfilme. Cäsar hat es im dritten Teil mit einem Colonel zu tun, dessen Ziel ist es die Affen um Cäser komplett zu vernichten. Er tötet die Frau und den Sohn von Cäsar. Der schwört Rache. Aber so einfach ist das nicht.

Der dritte Teil der Prequel-Reihe, kommt weniger als Actionblockbuster, dafür mehr als Drama daher. Die Effekte sind atemberaubend gut. Unfassbar wie weit die Technik schon ist. Man fiebert mit den Affen wirklich mit. Woody Harrelson ist großarig. Ein großartiger Film.

9/10

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1589
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Sonntag 24. Dezember 2017, 22:31

Z - Die verlorene Stadt 7/10

Ein wenig angestaubt wirkender Abenteuerfilm (was die ruhig-unaufgeregte Erzählweise angeht) über einen Entdecker, den es wirklich gegeben hat. Und diese seine Suche ebenfalls. Charlie Hunnam gibt eine sehr einnehmende Vorstellung in der Hauptrolle. Und Robert Pattinson trägt einen grandiosen Fusselbart Marke Hipster/Student. Alles in allem hätt mir das Unterfangen als Zweiteiler fürs TV mit einer Lauflänge von wenigstens 180 bis 200 Minuten wohl besser gefallen - so geraten die drei Dschungeletappen immer etwas zu kurz, als würde man sie als dramaturgische Pflichtübung einschieben,. Ein ähnliches Problem hatte für mich inszenatorisch Peter Weirs "The way back - Der lange Weg".


Sie nannten ihn Jeeg Robot 8,5/10

Ein Superhelden-Origin-Film aus Italien. Der sich erlaubt herzlich unsympathische Figuren ins Spiel zu bringen - inklusive der Hauptfigur. Und es dem Zuschauer überlässt, ob er das wirklich so will.
Und mit Voranschreiten der Handlung tatsächlich immer packender gerät.
Und ein Finale liefert, das sich wahrlich einen leichten Dreck darum schert, dass das Publikum vermutlich etwas ganz anderes erwartet hätte.
Und damit so grandios durchkommt - zumindest für mich - dass ich in der letzten halben Stunde ob aller ins Leere gelaufenen Erwartungen restlos begeistert war. Endlich mal wieder ein Superheldenfilm, der sich den in den letzten Jahren durch MARVEL und DC gesetzten Parametern doch ein gutes Stück verweigert. Danke das das noch möglich ist!

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1589
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Mittwoch 27. Dezember 2017, 15:03

Audrey Rose - Das Mädchen aus dem Jenseits 8/10

Sanfter Softgrusler von Regielegende Robert Wise (Bis das Blut gefriert/Meine Lieder - Meine Träume/Star Trek/West Side Story). Im Fahrwasser des "Besessenheits"-Kino der Siebziger anno 1976 serviert, als das Thema doch langsam ausgelutscht war. Mit Anthony Hopkins zu Beginn seiner Karriere hervorragend besetzt. Lag jahrelang bei mir in der Truhe mit den "langsam reifenden" Spontankäufen rum - jetzt ward er fällig und enttäuschte nicht. Sehr intensiv und stimmungsvoll....


Spuren im Sand (Three Godfathers) 6/10

Drei Cowboys überfallen in Welcome (Arizona) eine Bank und fliehen. Die Kugel des sie verfolgenden Sheriffs trifft den Wasserbeutel und ehe sie sich´s versehen, hängt ihnen die Zunge zum Hals raus. Während ihre Verfolger an allen Wasser führenden Punkten in der Umgebung Stellung beziehen, machen sich die drei auf ein Wasserloch zu erreichen - wo sie eine sterbende hochschwangere Frau finden, der sie bei der Geburt helfen um nun, mit wenig Wasservorräten (das Wasserloch war versiegt) zum Städtchen "New Jerusalem" aufzubrechen und das Neugeborene dort sicher abzuliefern. Denn auch wenn man Gauner ist - ein Versprechen ist ein Versprechen. Doch nicht alle werden den Weg überleben...
Weihnachtswestern mit milder Groteske und dramatischen Einsprengseln. Sitzt vielleicht ob seiner dahin schlenkernden Dramaturgie nicht mehr allzu fest im Sattel - ist aber ob der "3 heilige Könige"-Metapher immer noch über so manchen Einfall der TV-Sender möglichst krachende Actionklopper zum festesten aller Feste zu servieren erhaben. Und in der alten DVD-Fassung wird "The Duke" John Wayne wenigstens nicht von Thomas Danneberg (Arnies und Sylvester Stallones Stimme) sychronisiert - wie wohl jetzt nur noch zu bekommen.....

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8236
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MH207 » Mittwoch 27. Dezember 2017, 18:37

Star Wars - Das Erwachen der Macht

Ich tue mich ähnlich schwer wie mit der Auftakt-EP der zweiten Trilogie. Sicherlich ist die Qualität eine andere, aber so richtig warm werde ich mit TFA nicht wirklich ...

7,0/10
Kinojahr 2018 (8.9.):B.O. 151,- bei 21 Bes.: THE NUN (o),MEG (-),MAMMA MIA2 (+),EQ2 (o),M:I6 (+),SICARIO 2 (o),JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast