Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 193
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Montag 29. Juni 2020, 08:28

Der Marsianer 8,5/10

Toller Film von Ridley Scott mit einem hervorragendem Matt Damon. Trotzdem verliert der Film etwas, wenn man das Buch kennt, das andere Akzente setzt und super spannend ist.

Die üblichen Verdächtigen 8/10

Klassiker von Bryan Singer, derzeit bei Amazon Prime kostenlos erhältlich. Super Cast bis in die Nebenrollen (mein Liebling: der Anwalt Kobayashi gespielt von Pete Postlewaith), spannende Story und überraschende Wendungen. Verliert natürlich etwas, wenn man die Auflösung kennt.

Underwater 5,5/10

Standardhorrorfilm in einem etwas anderem Setting, nämlich unter Wasser, mit zu vielen Stereotypen. Kristen Stewart spielt jedoch gut.

Eurovision Song Contest - The Story of Fire Saga 7,5/10

Ich mag Will Ferrell nicht, dafür macht eine meiner Lieblingsdarstellerinnen Rachel McAdams mit, die den Ausschlag dafür gab, mir den Film anzuschauen. Sowie das Thema ESC, bei dem ich jedes Jahr dabei bin, wenn er denn stattfindet. Eine kleine Liebeserklärung an den ESC und an das urige Volk von Island, wo ich vor ein paar Jahren mal Urlaub gemacht habe. Richtig gut gefallen hat mir das Singspiel, das der russische Teilnehmer veranstaltet und wo auch Conchita Wurst zu sehen ist. Ein paar Witze waren unter der Gürtellinie und überflüssig, aber so ist der Humor der Amerikaner bzw. von Will Ferrell. Lustig auch der Abspann, wo zu jedem Darsteller auch die Flagge seines Heimatlandes eingeblendet wird. Der Film ist sehenswert, deshalb 7,5 Punkte von Manniland :D .

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Montag 29. Juni 2020, 11:57

scholley007 hat geschrieben:
Sonntag 28. Juni 2020, 19:45
Eurovision Song Contest - The Story of "Fire Saga" 8/10

Die erste Produktion von und mit Will Ferrell, die direkt bei NETFILX ausgewertet wird. Nach den letzten beiden Kinoflops "Casino Undercover" und "Holmes und Watson" war klar, dass die Karriere von Ferrell in einer Sackgasse steckte - zumindest im Kino. Hierzulande war er ja nie eine große Nummer - in den USA aber schon.
Dass die Geschichte um einen Träumer, der den ESC gewinnen will, problemlos zwischen Ferrells größte Hits "Die Eisprinzen" und "Ricky Bobby - König der Rennfahrer" passt, ist kein Wunder.
Und für das europäische Publikum gibt es genügend Gastauftritte von ehemaligen Gewinner dieser gesangstechnischen Leistungsschau.
Rachel McAdams als Ferrells Partnerin ist - wie nicht anders zu erwarten - sympathisch passen. Und Pierce Brosnan als Ferrells Papa, der seinem Sohn seit Jahrzehnten nix zutraut, ist in seiner Art auch angenehm knuffig.
Die Songs haben auch Ohrwurmpotential.
Auch wenn der Film - insgesamt - vielleicht eine Viertelstunde zu lang geraten ist (124 Minuten) - ohne Zweifel das Beste und unterhaltsamste, das ich seit Jahren von Ferrell gesehen hab.
Würde mich nicht wundern, wenn der über einen längeren Zeitraum in der NETFLIX Top Ten bleibt.....
Und - wie meist - empfinde ich dann noch eine Kelle mehr als Student! :winken:
Naja wir beide sind uns ja auf jeden Fall einig, dass der Film gelungen ist. :)
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 193
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 3. Juli 2020, 13:19

Vertigo 7/10

Laut der "Filmanalyse" der beste Film aller Zeiten. Leider kann ich mit ihm nicht so viel anfangen wie mit anderen Hitchcocks. Handwerklich gut gemacht, aber wenn man die Auflösung kennt, nimmt das etwas von der Wirkung.

Die dunkelste Stunde 8/10

Den hatte ich letztens im ZDF aufgenommen. Biopic über Winston Churchill mit Gary Oldman, der dafür zu Recht den Oscar erhalten hat. Der Film hat viele mitreißende Szenen und überschneidet sich etwas mit "Dunkirk" von Chris Nolan. Schade, dass die Szene, in der Churchill U-Bahn fährt, nur ausgedacht ist - die hat mir am besten gefallen.

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2215
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Samstag 4. Juli 2020, 11:36

Via Prime:

Ashanti - Bringt diese Frau lebend zurück 5,5/10

Abenteuerfilm von Regisseur Richard Fleischer, bei dem einem WHO-Arzt (Michael Caine) die Ehefrau (Beverly Johnson) entführt wird, die auf einem Sklavenmarkt veräußert werden soll.
So macht sich der liebende Ehemann auf den Weg durch den afrikanischen Kontinent und den ruchlosen Sklavenhändler zu stellen und seine Gattin zu befreien.
Unterstützung erhält er anfänglich von leicht diffusen Charakteren, gegeben von Rex "My fair lady" Harrison, William "Das Omen 2"/"The wild Bunch" Holden und später von Kabir "007-Octopussy"/"Sandokan" Bedi.
Im Grunde ist diese Räuberpistole - die im Fahrwasser von solchen Werken wie "Mandingo" (in dem die Sklaven von Südstaatenplantagen u.a. als Sexspielzeuge von ihren weißen Herrschern mißbraucht werden) entstand und dem westlichen Publikum leichte Schauer über den Rücken jagte - in den aktuellen Zeiten ein absolut rotes Tuch. Dennoch bleibt ein durchaus ansehnlicher unterhaltsamer Batzen übrig - aufgrund der (heutzutage) unbeabsichtigten Komik, die hier und da aufblitzt.
Angefangen bei Sir Peter Ustinov, der damals - zwischen seinen Einsätzen als Hercule Poirot - hier als arabischer Sklavenhändler besetzt war. Und am Ende mittels Omar Sharif, der sich allzu gern hinter seiner verspiegelten Sonnenbrille versteckt.
Ein Gefolgsmann "bedient" sich zwischenzeitlich sexuell an einem minderjährigen Gefangenen (off screen) - aber immerhin....
Gehört zu der Sammlung an Werken, die Michael Caine Ende der Siebziger drehte - mit starrem Blick auf den US-Gagenscheck.....
....jetzt muss mir endlich mal "Der tödliche Schwarm" mit ihm (und einer Masse an Weltstars) begegnen, in dem er gegen wildgewordene Killerbienen antritt...
Ach ja - der Score hier drin, hat so etwas gegensätzliches. Der untergräbt die stellenweise vorhandene Dramatik vorzüglich. Und man könnte zu diesen Klängen den Landgang einer Urlaubergruppe erwarten, die das "Traumschiff" verlassen um Sitten und Gebräuche des Urlaubslandes in Ansicht nehmen....

Drei Engel für Charlie 3/10

Da kracht jede Menge. Leider zündete so gut wie gar nix am Ende bei mir. Nicht dass die Spaß-Extravaganzen vom Jahrtausendbeginn mit Drew Barrymore, Lucy Liu und Cameron Diaz so phantastisch gewesen wären.
Mit nichten. Aber die wußten wenigstens Spaß zu haben. Hier spielen die den Spaß nur - und scheinen nie wirklich welchen zu haben.
Besonders die feministische Haltung, die hier aus allen Ecken strahlt, wirkt über die Dauer dermaßen aufgesetzt und fing an, mich dann doch gefährlich zu nerven.
Und dass der Film aus seinen Schauwerten rund um die Welt wirklich gar nix heraus zu holen weiß, setzte dem Ganzen die Krone auf.
Da hätte der auch gleich "zuhause" bleiben können.....

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2388
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 4. Juli 2020, 12:44

Hamilton (Thomas Kail, 2020) 9/10

Seit 2017 habe ich "Hamilton" mehrfach in London im Victoria Palace Theatre gesehen, zuletzt dieses Jahr im Februar. Und ich werde es mir bei zukünftigen Londonbesuchen bestimmt auch noch mehrfach ansehen. Nächstes Jahr feiert das Stück in Hamburg Deutschlandpremiere, aber ich bin immer noch am zeifeln, ob man diesen Text passend übersetzen kann.

Die Aufzeichnung vom Juni 2016 aus New York hält die Performance der großartigen New Yorker Urbesetzung fest. Thomas Kail hat sowohl auf der Bühne als auch für den Mitschnitt Regie geführt. Ich muss sagen, dass mir fast alle Darsteller um Lin-Manuel Miranda gut gefallen. George Washington und King George fand ich allerdings in London um Klassen besser. Dass ein abgefilmtes Theaterstück nie die Wucht der Live-Erfahrung ersetzen kann, ist klar. Für alle Fans ist die Veröffentlichung jetzt auf jeden Fall ein Highlight. Allen Leuten, die "Hamilton" noch nicht im Theater gesehen haben, empfehle ich: Musik so laut es geht aufdrehen, und das Stück ohne Ablenkung in einem Stück durchschauen.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2388
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Sonntag 5. Juli 2020, 00:47

The Foreigner (Martin Campbell, 2017) 7,5/10

Nach drei Jahren endlich mal nachgeholt. Schnörkelos inszenierter Polit-Thriller mit Pierce Brosnan und Jackie Chan.
Warum der trotz $150 Mio weltweitem BoxOffice keinen Kinostart in Deutschland bekommen hat, verstehe ich nicht.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 193
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 8. Juli 2020, 11:26

The Walk 3D 7,5/10

Interessanter Film über einen Franzosen, der auf einem Seil die Lücke zwischen den beiden Twin-Towers in New York überqueert hat. Die Hauptrolle spielt Joseph Gordon-Levitt, der mit seinem französischem Dialekt etwas nervt. Ansonsten lohnt sich das 3D, obwohl hier natürlich nicht vor Ort gedreht wurde, sondern alles nachträglich digitalisiert wurde. Für Menschen mit Höhenangst aber nur bedingt empfehlenswert.

Wind River 9/10

Müsste die inzwischen vierte Sichtung sein. Immer noch grandios. Ich mag aber auch Filme, die im Schnee spielen.

Deep Blue Sea 6,5/10

Tierhorror aus den 90ern mit Saffron Burrows, Thomas Jane und Samuel L. Jackson. Da war ich damals sogar im Kino gewesen. Ist noch ganz nett anszuschauen.

Warm Bodies 7,5/10

Zombiefilm, der auf einem Jugendbuch basiert, mit Nicholas Hoult und Teresa Palmer in den Hauptrollen. Schöne Liebesgeschichte, es gibt auch was zu lachen, blutig und eklig ist er auch ab und zu mal. Schöner Film mit einem ganz anderen Ansatz an das Zombie-Genre.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 8. Juli 2020, 23:51

THE MAN WHO KILLED HITLER AND THEN THE BIGFOOT 7/10

Unterhaltsamer und handwerklich gut gemachter Film, wenngleich mit manchen komischen Schnitten, eines zwar sinnvollen aber unvollständig erzählten Liebessideplots und etwas anders als erwartet (kein kerniger Film wie man nach der Story meinen könnte, sondern eher ruhig und bedächtig).


ABGESCHNITTEN 8/10

Phasenweise unfassbar spannend, phasenweise unfassbar absurd. Am Ende aber überwiegt dann doch die Spannung.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 193
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 10. Juli 2020, 13:32

Zwei Musicals mit Rex Harrison gesehen:

Doctor Dolittle 7/10

Film von 1967 mit vielen echten Tieren. Es wurden nur wenige ausgestopfte bzw. "gebaute" Tiere genutzt, insbesondere bei den Tieren, die es nicht gibt. Bis auf den Hauptsong sind die Lieder nicht sehr eingängig. Auf der Blu-ray war ein 45-minütiges Special zu Rex Harrison, das sehr aufschlussreich war.

My Fair Lady 8,5/10

Toller Film mit Audrey Hepburn in der weiblichen Hauptrolle. Rex Harrison hatte die Rolle des Dr. Higgins vorher längere Zeit im Theater gespielt, als seine Karriere aufgrund von privaten Problemen gestockt hatte. Dort in der weiblichen Hauptrolle: Julie Andrews. Viele tolle Lieder, schöne Kostüme, große Gefühle - ein richtig guter Film.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2388
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Freitag 10. Juli 2020, 14:21

Manni Sch. hat geschrieben:
Freitag 10. Juli 2020, 13:32
My Fair Lady 8,5/10

Toller Film mit Audrey Hepburn in der weiblichen Hauptrolle. Rex Harrison hatte die Rolle des Dr. Higgins vorher längere Zeit im Theater gespielt, als seine Karriere aufgrund von privaten Problemen gestockt hatte. Dort in der weiblichen Hauptrolle: Julie Andrews. Viele tolle Lieder, schöne Kostüme, große Gefühle - ein richtig guter Film.
Julie Andrews war viele Jahre sauer, dass sie die Rolle, die sie in der Theater-Erstbesetzung mitentwickelt hat, im Film nicht spielen durfte.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 8884
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Mark_G » Freitag 10. Juli 2020, 14:35

Als Trostpreis hat Julie Andrews dafür den Oscar für MARY POPPINS gewonnen, während Audrey Hepburn für MY FAIR LADY im gleichen Jahr nicht einmal nominiert wurde...
Nothing Compares 2 U

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2388
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Freitag 10. Juli 2020, 15:14

Mark_G hat geschrieben:
Freitag 10. Juli 2020, 14:35
Als Trostpreis hat Julie Andrews dafür den Oscar für MARY POPPINS gewonnen, während Audrey Hepburn für MY FAIR LADY im gleichen Jahr nicht einmal nominiert wurde...
Ja, trotzdem wurde Jack Warner und Julie Andrews keine Freunde mehr.
In ihrer Golden Globe Dankesrede konnte sie sich eine kleine Spitze gegen ihn auch nicht verkneifen:

https://youtu.be/HeBCcfwWpug

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10117
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MH207 » Samstag 11. Juli 2020, 11:28

MH207 hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 16:22
student a.d. hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 00:19
ERDBEBEN 6/10

Ein absoluter Katastrophenfilm-Klassiker. Auch aus heutiger Sicht technisch echt top. Die Einführung der Figuren dauert jedoch deutlich zu lange und auch ansonsten entsteht leider nie der ganz große Thrill.
Einer der Lieblingsfilme meines Schwiegervaters - er schwärmt heute noch vom einmaligen "Sensurround"-Systems der damaligen Zeit und war daher gleich mehrfach deswegen im Kino ... Der Film selbst wirkt phasenweise eine wenig distanziert und man entwickelt nicht die gerade große Empathie zur den Hauptprotagonisten, aber die unterschiedlichen Handlungsstränge sowie die doch teils abrupten Tempowechsel entschädigen für vieles ...
Normalerweise mache ich keine "Werbung" aber falls irgendjemand Lust hat (und Charlton Heston außerhalb seinen typischen Rollen sehen möchte) heute um ca. 1.45h (also in der Nacht auf den morgigen Sonntag) im ZDF wäre es mal wieder soweit ...
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Montag 13. Juli 2020, 21:02

DONOVANS GEHIRN 7/10

Solider Sci-Fi-Klassiker aus den 1950er-Jahren.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 193
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 15. Juli 2020, 10:24

The Old Guard 4,5/10

Netflix-Action-Film auf den Spuren von Highlander mit Charlize Theron in der Hauptrolle. Untote schalten böse Menschen aus und werden selbst zu Gejagten, da sich eine Pharma-Firma gute Geschäfte erhofft. Der Film war eher langweilig und hat mich enttäuscht.

Once Upon A Time ... In Hollywood 9/10

Der Quentin Tarantino-Film gefällt mir weiterhin richtig gut, habe auch Szenen entdeckt, die mir beim ersten Anschauen nicht aufgefallen sind. Klasse.

No Country For Old Men 8/10

Ist gestern bei Netflix rausgeflogen, daher habe ich ihn mir schnell noch mal angesehen. Bei der Erstsichtung war ich etwas enttäuscht, aber jetzt fand ich ihn gut, auch wenn ich es nicht so mag, wenn die Hauptcharaktere, mit denen man mitfiebert, mehr oder weniger alle sterben.

Casablanca 8/10

Der Klassiker mit Humphrey Bogart und einer wirklich wunderschönen Ingrid Bergmann. Interessant (laut den Extras der Blu-ray), dass alle Darsteller nichts von dem Film erwartet haben. Die Bergmann wollte den Film so schnell wie möglich beenden, da sie sich auf den nächsten Film "Wem die Stunde schlägt" vorbereiten wollte, der ihr wesentlich wichtiger war.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10117
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MH207 » Mittwoch 15. Juli 2020, 19:48

Manni Sch. hat geschrieben:
Sonntag 7. Juni 2020, 11:27
Jack Reacher 7,5/10
Manni Sch. hat geschrieben:
Samstag 13. Juni 2020, 13:31
Jack Reacher - Kein Weg zurück 6,5/10

Kommt nicht ganz an den ersten Teil heran. Schön war das Zusammenspiel von Reacher mit seiner Tochter. Auch Cobie Smulders hat als taffe Soldatin eine gute Figur gemacht.
Danke, hatte ebenfalls Lust auf das DF:

Jack Reacher (USA 2012)
Eigentlich unglaublich, dass der Actioner schon wieder 8 Jahre auf dem Buckel haben soll. Vor allem die Auflösung halte ich für gelungen, kaum Spannungsabfall bis dahin. Derzeit würde ich eine halbe Note höher als bei den vorherigen Sichtungen gehen ... 7/10.

Jack Reacher: Kein Weg zurück ("Jack Reacher: Never Go Back", USA 2016) Irgendwie stolpert er in die Storyline hinein, genauso holprig (und klischeebeladen) geht's eigentlich bis zum zumindest halbwegs gelungenen Showdown weiter ... 5/10.
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 193
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 16. Juli 2020, 13:03

Storm Hunters 7/10

Film auf den Spuren von Twisters. Gute Effekte. Story ist 08/15, Schauspieler kennt man zum Teil aus dem Fernsehen.

Die Eiskönigin 2 8,5/10

Etwas schwächere Bewertung als bei der Erstsichtung. Trotzdem ein schöner Film.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 193
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 17. Juli 2020, 09:16

Es war einmal in Amerika 7,5/10

Ich bin kein großer Freund von Gangster- bzw. Mafiafilmen. Da er bei Amazon Prime kostenlos war, habe ich mir den letzten Film von Sergio Leone jetzt zum ersten Mal angeschaut. Er hat großartige Musik von Ennio Morricone, ein wirklich guter Cast. Er hatte einige sehr verstörende Szenen (insbesondere die Vergewaltigung von Needles "großer Liebe" durch ihn, die Ermordung des kleinen Jungen durch Bugsie), eine überraschende Wendung am Ende und er war viel zu lange mit knapp 4 Stunden Laufzeit. Daher hat er eine gute, aber keine sehr gute Bewertung von mir erhalten.

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2215
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Freitag 17. Juli 2020, 22:08

The old guard 6.5/10

Fühlte mich solide unterhalten von dem - insgesamt - doch ziemlich berechenbaren Teil.

Bloodshot 6/10

Keine Erwartungshaltung - aufgrund der vorherigen Rezensionen - und der gegenwärtige Angebotspreis auf amazon an diesem WE (0,97 Euro), rechneten sich passend zusammen. Fazit: für den Preis entsprechend "kleingerechnet" passte das.
Langsam aber sicher scheint Vin Diesel allerdings echt kein Interesse an irgendeiner Form der Schauspielerei zu besitzen. Das hat inzwischen was von der Steven Segal-/Til Schweiger-"School of acting"..... :-)

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 18. Juli 2020, 00:27

MANHATTAN QUEEN 7,5/10
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2215
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Samstag 18. Juli 2020, 12:19

Small Foot 9/10

Hätte nicht davon erwartet, dermaßen beglückt zu werden. Auch wenn das im Kern - natürlich - "Drachenzähmen leicht gemacht" beerbt, bleibt unterm Strich ein unterhaltsam inspirierendes und (teilweise humoristisch schräges) Erlebnis. Und die deutsche Synchro der Songs ist wirklich außergewöhnlich gut gelungen. Via Netflix gesichtet - wird die Scheibe davon nachträglich für die Sammlung geholt. Soviel ist sicher!

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 18. Juli 2020, 14:51

FAKING BULLSHIT 5,5/10
Presse-Stream

Sympathische deutsche Komödie mit netten Ansätzen, vom Tempo her aber viel zu langsam.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4586
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 18. Juli 2020, 19:11

PLÖTZLICH FAMILIE 9/10

Auch bei der Zweitsichtung noch immer ein echt toller Familienfilm! :)
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Simon
Fan
Fan
Beiträge: 63
Registriert: Freitag 8. November 2019, 17:18

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Simon » Sonntag 19. Juli 2020, 00:06

Greyhound 5/10 (Apple TV +)

Sehr authentisch umgesetzt und visuell stark. Trotzdem entsteht nie wirklich Spannung, da die Handlung kaum etwas zu bieten hat. Fühlt sich selbst mit seinen nur 81 Minuten (ohne Abspann) nicht kurz an; es gab einfach kaum etwas zu erzählen. Keine Charakterentwicklung, dramaturgisch fast schon mies.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 193
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 19. Juli 2020, 09:12

Dumbo 6/10

Die Realverfilmung des Zeichentrickklassikers von Tim Burton mit Colin Farrell und Eva Green. Leider fehlt hier größtenteils die Magie und Kreativität, die man von Tim Burton gewohnt ist.

Spider-Man - Far From Home 6,5/10

Zweitsichtung in 3D, die mich aber nicht wirklich überzeugen konnte. Die Story ist schon sehr dünn, Europa sehr klischeehaft gezeichnet und Jake Gyllenhaal kein überzeugender Bösewicht. Hier wäre mehr drin gewesen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste