Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 12. November 2019, 09:33

Ich will mir die John Wick-Reihe mal hintereinander ansehen. Gestern ging es los mit dem 1. Teil:

John Wick 8/10

Der Film macht viel Spaß, die Schauspieler sind super, insbesondere Keanu Reeves, den ich gefühlt seit Speed nicht mehr so top in Form gesehen habe. Die Schusswechsel sind natürlich total unrealistisch. Bei John Wick ist jeder Schuss ein Treffer, die Gegner ballern alle vorbei :roll: Aber irgendwie gehört das dazu.

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 13. November 2019, 07:52

John Wick Chapter 2 - 6/10

Deutlich schwächer als der 1. Teil der Reihe.

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2052
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Mittwoch 13. November 2019, 17:49

Cromwell - Der Unerbittliche 8/10

England 1640. Der König (Alec "Obi-Wan Kenobi" Guinness) regiert das Land und sein Volk, wie es einem "von Gottes Gnaden" eingesetzten Herrscher halt so zusteht. Mit herzlich wenig Mitgefühl für sein eigenes Volk. Weshalb das Volk - unter der Führung des "House of Parliament" (dem seine Lordschaft der König bislang herzlich wenig Interesse zukommen ließ) - aufbegehrt. Angeführt von Sir Oliver Cromwell (Richard "Ein Mann, den sie Pferd nannten"/the first "Dumbledore" Harris), der - als einzig Aufrichtiger Nobelmann ein wirkliches interesse für die Belange des Volkes hat...
Man kann desweiteren auch noch Timothy Dalton in jungen Jahren in dieser Aufarbeitung britischer Geschichte erspähen.
Und es ist schon irgendwie übel, wie sich Geschichte wiederholen kann - alle Beteiligten am gegenwärtigen Brexit sollten sich den hier mal zu Gemüte führen..... irgendwie unheimlich ist es schon.....

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 16. November 2019, 10:18

John Wick Chapter 3 - Parabellum 8/10

Wieder ähnlich gut wie der erste Teil. Da freut man sich auf die Fortsetzung.

Never Grow Old - 6,5/10

Western mit Emile Hirsch und John Cusack (als Bösewicht) in den Hauptrollen. Nett anzusehen. Ist eine Videopremiere.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3878
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 17. November 2019, 20:30

36 Stunden Flugzeit zwischen München und Adelaide gaben mir genügend Möglichkeiten ein paar Filme nachzuholen, die ich dieses Jahr noch nicht im Kino geschafft habe zu sehen. Dazu noch einige Klassiker:


PAVAROTTI 8/10 OmU
26.12.2019 Kinostart
Sehenswerte Doku über den italienischen Opernsänger.

BOOKSMART 7/10 OF
14.11.2019 Kinostart
Top Musik. Cool und hip. Leicht überdrehte Coming of Age-Komödie. Etwas leerlauf im Mittelteil. Insgesamt liebevoll.

I AM MOTHER 7/10
22.08.19 Kinostart
Gut gemacht, solide. Ordentliche Spannung. Aber keine ganz großen Spannungshighlights.

CRAWL 6/10
22.08.19 Kinostart
Guter Sound und Grundstimmung. Geniale Kamera bzw. Szenenbild. Es fehlt jedoch manchmal der Thrill-Faktor und hier und da ist der Film etwas zu klischeehaft bzw. die Figuren stellen sich überraschend dumm an.

ANNA 7,5/10
18.07.2019 Kinostart
Exakte Mischnung aus RED SPARROW und ATOMIC BLONDE. War überraschend gut. Spannend und wendungsreich. Allerdings war der Film äußerst merkwürdig geschnitten.

POKÈMON: MEISTERDETEKTIV PIKACHU 5,5/10
09.05.19 Kinostart
1000x besser als die unsäglichen Trailer. Aber trotzdem kein ganz großer Wurf. Aber immerhin.

ROYAL CORGI 6/10
01.05.2019
Ganz nett. Vor allem in der ersten Hälfte gut. Später aber etwas beliebig.

STYX 8,5/10
13.09.2018 Kinostart
Intensiv und beeindrucken wenige Worte fallen in dem Film. Inhaltlich sowie schauspielerisch stark. Intensiv und formal besonders. Wenn ich während der Sichtung des Films nicht müde gewesen wäre, wäre die Bewertung eventuell noch höher ausgefallen. Werde mir den sicher mal auf DVD holen.

DER LETZTE MIETER 8,5/10

ARISTOCATS 8,5/10
Endlich mal gesehen. Toll gezeichnet und charmant.

TARZAN 7,5/10
Noch immer gut. Schade, dass es keine neuen großen Disney-Zeichentrickfilme mehr gibt.

ISN'T IT ROMANTIC 6/10
Ganz nett, aber kein famoses Highlight.

BERNHARD UND BIANCA DIE MÄUSEPOLIZEI 7,5/10
Charmanter Klassiker.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 19. November 2019, 07:48

Papillon 8,5/10

Das Original von 1973 mit Steve McQueen und Dustin Hofmann in den Hauptrollen. Ein Klassiker, der damals ca. 8,5 Millionen Zuschauer hatte. Ist immer noch sehr spannend und sehr gut gespielt. Die Verhältnisse, wie damals mit Gefangenen umgegangen wurde, würde heute zu Recht Amnesty International auf den Plan rufen. Das war unmenschlich.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1132
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 19. November 2019, 19:06

Annabelle 3

Okay, einen Innovationspreis gewinnen die Macher dieses Films für die Story mit Sicherheit nicht. Aber trotzdem gibt es so einige Szenen, die waren wirklich gruselig. Und der Regisseur versteht es wirklich in einigen Szenen dem Zuschauer einen wohligen Schauer über den Rücken laufen zu lassen. Schön schaurig, gruselige Horrorunterhaltung.

Meine Bewertung: 07/10

Escape Plan: The Extractors

Gruselig ist dieser Film auch, aber in einem ganz anderen Kontext und nicht im positiven Sinne. Welcher Horst von Produzenten gibt eigentlich Sylvester Stallone noch Geld für so einen Mist? Kommt das Geld aus China? Das wäre eine Erklärung warum so viele schlechte chinesische Schauspieler sich in diesem Film tummeln. Und die prominenten Namen wie Stallone und Bautista seltener auftauchen. Verstehen kann ich es, denn mit so einem Müll sich seinen ohnehin nicht gerade tollen Ruf komplett kaputt zu machen, will man ja dann doch nicht. Aber sei es drum, es hilft nicht. Der Film ist ungefähr so spannend und aufregend wie eine Columbofolge, von der man das Ende kennt. Die Actionszenen, wenn überhaupt vorhanden, kranken an dem niedrigen Budget. Einfach nur übelst schlecht.


Meine Bewertung: 01/10 (Den Punkt vergebe ich aus reiner Sympathie für Stallone)

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 21. November 2019, 09:29

Sicario 2 7,5/10

Sehr spannend und brutal. Hat aber nicht die Vielschichtigkeit des ersten Teils, daher eine etwas schlechtere Bewertung.

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2052
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Freitag 22. November 2019, 19:32

Gnadenlos schön 9/10

Fake-Doku aus dem Jahr 1999 über eine Miss-Wahl in einer kleinen ländlichen US-Gemeinde. Mit Kristie Alley (Kuck mal, wer da spricht/Star Trek II - Der Zorn des Khan) als erfolgshungrige Mutter, Denise Richards als ihre (von ihr protegierte) Tochter und Kristen Dunst als talentiertem White-Trash-Gegenentwurf zu dem Mutter-Tochter-Gespann das die gesellschaftliche Speerspitze der gottesfürchtigen Gemeinde darstellt.
Immer noch so witzig wie vor 20 Jahren schon.
Und so politisch unkorrekt, wie heute eigentlich kaum mehr etwas produziert wird/werden kann.
Sollte eigentlich Pflichtprogramm vor jeder Eröffnungsepisode einer neuen Staffel von "GNTM" sein!

Vamps 7/10

Überraschend kurzweiliger Spaß über zwei Mädels (Alicia Silverstone/Krysten Ritter), die als Vampire in New York unterwegs sind.
Mehr zu verraten wäre fatal - es half ungemein, dass mir das Teil von einem Kumpel als "verspätetes Geburtstagsgeschenk" überreicht wurde. Und dass in weiteren Rollen noch Wallace Shawn (Die Braut des Prinzen), Malcolm McDowell (Uhrwerk Orange/Caligula/Tank Girl/Rob Zombies Halloween) und Sigourney Weaver mit von der Partie waren (letztere mit ähnlich viel Spaß an der Freud dabei, wie in dem mittlerweile etwas in Vergessenheit geratenen - aber immer noch großartigen - "Galaxy Quest"), war ein zusätzlicher Bonus.
Das Budget dürfte etwa die Portokasse von "Twilight" besessen haben - aber alle Beteiligten vor und hinter der Kamera sorgen dafür, dass bei diesem B-Movie vergnügte Lässigkeit herrscht.

Ein Lied in Gottes Ohr 8/10

Ein dem Erfolg hinterher laufender Musikverleger/-produzent kommt (unter Druck gesetzt von der Chefin des Konzerns, dem er angehört) auf die geniale Idee, eine "Boy-Band", bestehend aus einem Rabbi, einem katholischen Priester und einem Imam zu casten.
Dass das türkische Mitglied eigentlich "nur" ein weltlicher Tu-nicht-Gut ist, ficht den Initiator des Projekts nicht an - und nach anfänglichen Startschwierigkeiten, erhört das Publikum die inspirationsreichen gesungenen Worte...
Französischer Spaß, der sich absolut Mainstream gibt. Und damit alles gewinnt.
Schade, dass dem hierzulande beim Kinoeinsatz offensichtlich so gar kein Interesse entgegen gebracht wurde...

Stalag 17 7.5/10

Billy Wilder-Kriegskomödie/-groteske über ein Kriegsgefangenenlager der Deutschen, in dem Amerikanier und Engländer einsitzen. Und sich - auch aufgrund der vorherrschenden Ausweglosigkeit - eine gewissen Form von Wahnwitz eingeschlichen hat. So versuchen die Gefangenen das Beste aus den Umständen zu machen. Und begegnen ihren Kerkermeistern mit Humor. Ohne dabei den Fluchtgedanken zu vergessen. Als zwei von ihnen bei einer lange geplanten Flucht von den Deutschen außerhalb des Geländes bereits erwartet und erschossen werden, drängt sich der Gedanke auf, dass einer von den Insassen ein Spitzel der Deutschen sein muss. Der Verdacht fällt auf den mit allen Wassern gewaschenen Einzelgänger und Geschäftemacher Sergant J.J. Sefton (Willam Hoden - der hierfür den Oscar als bester Hauptdarsteller bekam). Was dem anfänglich egal ist. Doch nährt er mit dieser seiner Haltung nur weiteren Zweifel seiner Mitgefangenen.
Dürfte Jahre später mit seiner Grundprämisse als Inspiration für die TV-Serie "Ein Käfig voller Helden - Hogan´s Heros" gedient haben.


Topkapi 6/10

Einer DER Klassiker des Heist-Movies. Melina Mercouri (griechischer Filmstar der fünfziger und sechziger Jahre), Maximillian Schell, Peter Ustinov und Robert Morley wollen den weltberühmten Juwelendolch aus dem istanbuler Topkapi-Museum stehlen.
Nach einer doch arg betulich dahin bummelnden ersten Stunde, bekommt der Streifen dann in der zweiten Hälfte die Kurve. Der Bruch selbst inspizierte Brian de Palma und Drehbuchautor David Koepp für den (inzwischen legendären) Bruch in Langley in "Mission: Impossible"- Man könnte fast von einer 1:1-Kopie sprechen....

Revolution 6/10

Als Epos zur 200-Jahrfeier der USA vom Regisseur von "Greystoke - Die Legende von Tarzan" erschaffen, lief der Film damals ähnlich auf Grund, wie einige Jahre zuvor Michael Ciminos "Heaven´s Gate". Von dem 28 Millionen Dollar Budget (Stand: 1985) konnten in den USA nur rund 400.000 Dollar eingespielt werden.
Al Pacino (der eher weitestgehend desinteressiert zu sein scheint) und sein Filmsohn Dexter Fletcher (der heutzutage als Regisseur erfolgreich unterwegs ist; er stellte "Bohemian Rhapsody" fertig, nachdem man Bryan Singer feuerte und inszenierte danach "Rocketman") kämpfen auf Seiten der Amerikaner (mehr oder weniger gewollt) gegen die Kolonialherren aus Great Britain.
Donald Sutherland gibt einen abgebrühten britischen Major, Nastassia Kinski die Tochter eines amerikanischen Geschäftemachers, der lieber mit den Engländern paktiert, die sich als freiheitsliebende Kämpferin neu erfindet.
Hat schon ein paar beeindruckende Massenszenen zu bieten - und dürfte für Regisseur Michael Mann (wenn der den hier gesehen haben sollte) mit Sicherheit ein paar Inspirationen (was die Bilder angeht) für dessen "Der letzte Mohikaner" geliefert haben (Kunststück: spielt der ja zu genau derselben Zeit).
Lohnt als Sichtung für Filminteressierte...


Die Abenteuer von Spirou und Fantasio 2/10

Realfilmumsetzung eines französischen Comics, der auch hierzulande inzwischen zu den Klassikern (neben "Lucky Luke" und "Asterix") gezählt wird.
Ähnlich schlimm wie der "Marsipulami"-Film (der ja aus dem selben Comicuniversum stammt), "Boule und Bill", der "Lucky Luke" mit Jean Dujardin oder "Isnogud - Der Großwesir".
Seit der dem zweiten "Asterix"-Realfilm ("Mission: Kleopatra") scheinen die Franzosen es darauf anzulegen, die verklärte Erinnerung an ihre Helden der Kindheit durch filmische Trümmerruinen nacheinander beschädigen zu wollen/zu müssen.
Hier drin gibt es so etwa fünfeinhalb Momente, bei denen ich dachte, dass es doch noch was hätte werden können. Aber offensichtlich wollte man hauptsächlich Leute hiermit gewinnen, die die Vorlage bis heute nicht kennen und das Humorempfinden von "New Kids Turbo" oder "Bad Spies" mitbringen.... Fürch-ter-lich!


Blendende Weihnachten 1.5/10

Danny de Vito und Matthew Broderick, als Nachbarn, die sich pünktlich vor Weihnachten in die Wolle kriegen und einander den Kleinkrieg erklären. Dass Matthew Broderick - einer meiner Jugendhelden als "Ferris Bueller" in "Ferris macht Blau" - hier drin die Quersumme aller Spießer gibt, lässt mich ziemlich fassungslos zurück.
Vermutlich wolle er mit dem Paycheck hiervon nur die Weihnachtsgeschenke für seine Ehefrau (Sarah Jessica Parker - wir wissen: unter "Manola Blahnik" geht nix ;-) ) bezahlen.
Er sei ihm gegönnt.
Den Film kann man nur allen Familienmitgliedern mit ausgeprägt schlechtem Geschmack vor dem Bescherung empfehlen. Oder allen vorsetzen, die in diesem Jahr nicht artig waren.

Il Futuro 7.5/10

Die chilenischen Teenager Bianca und Tomas haben ihre Eltern bei einem Unfall verloren. Das Geld (Waisenrente) ist knapp, Bianca jobbt deshalb in einem Haarstudio. Als ihr Bruder zwei Typen anschleppt, die in einem Bodybuildingstudio arbeiten und diese bei ihnen einziehen (aber immerhin den Hausputz übernehmen), bringen diese Bianca dazu, sich dem ehemaligen Bodybuildingstar und Filmschauspieler "Maciste" vorzustellen. Der erblindete Star von unzähligen Sandalenfilmen der Marke "Maciste" (weshalb der Amerikaner nur noch unter seinem Rollennamen zu existieren scheint), soll in seinem Haus einen Tresor mit Geld haben.
Und Bianca soll sein Vertrauen gewinnen....
Angenehme Mischung aus Coming-of-Age-Geschichte, Drama und Erotik.
Hauptdarstellerin Manuela Martinelli hat das gewisse Etwas. Und eine angenehm knisternde Erotik.
Ich beneide "Maciste"-Darsteller Rutger Hauer (jup, der legendäre "Roy Batty" aus "Blade Runner") für die gemeinsamen Szenen mit Frau Martinelli durchaus ein Stück weit.
Schöner kleiner stimmiger Film.

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Montag 25. November 2019, 08:18

Fluchtpunkt San Franzisco 7,5/10

Eine Art Ur-Version von Fast & Furious aus dem Jahr 1971 mit Barry Newman in der Hauptrolle, der mit einem Dodge Challenger durch die USA braust. Den kann man immer noch gut anschauen.

Sucker Punch 8/10

Ist zwar irgendwie peinlich, aber ich mag den Film :puempel: . Die Story ist ziemlich gaga, die Optik aber klasse. Die ersten Zack Snyder-Filme fand ich wegen der Optik (300, Sucker Punch) und der Story (Watchmen) noch super, seit "Man Of Steel" öden mich seine Filme nur noch an.

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 30. November 2019, 10:10

Garden State 7,5/10

Eine Art Coming Of Age Film von und mit Zach Braff und Natalie Portman aus dem Jahre 2004, der vor Kurzem zum ersten Mal im Free-TV lief. Am besten vergleichbar mit "Elizabethtown". Ein schöner kleiner Film mit guten Schauspielern.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 8002
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Mark_G » Samstag 30. November 2019, 10:16

(und ein toller Soundtrack - viele Songs sind auch nach 15 Jahren noch in meiner Playlist)
Nothing Compares 2 U

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2052
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Samstag 30. November 2019, 10:32

Zwei hinreißend verdorbene Schurken - Dirty rotten Scoundrels 7,5/10

Immer noch leichtfüßig unterhaltsame Gaunerkomödie (aus den späten Achtzigern) über zwei Herren (Michael Caine/Steve Martin), die sich ein luxuriös-mondänes (aber auch leicht verschlafenes) französisches Urlaubsstädtchen als Austragungsort eines Wettstreits erkoren haben. Wer zuerst einer Seifen-Erbin (Glenne Headley) 50.000 Dollar abjagt, darf bleiben und weiterhin Damen der High Society ausnehmen.
Wurde in diesem Jahr per Gender switch als "Glam Girls" geremaked. Hab ich mir - auch im Hinblick auf Rebel Wilsons Beteiligung (deren komödiantische Halbwertzeit spätestens bei "Pitch Perfect 3" abgelaufen ist - den bislang nicht gesichteten "Isn´t it romantic" mal außen vor) - gerne geschenkt. Ich denke die "Girls" dürften gegen die beiden Schlawiner Martin und Caine nicht den Hauch einer Chance haben.
Und "Schurken" ist auch schon ein Remake gewesen.
In einer Nebenrolle als Caines Butler: der "Imperator" Ian McDermaid...


Dark City 8/10

Immer noch stilistisch schöner Noir-SF-Thriller von "The Crow"-Regisseur Alex Proyas. Hier sucht ein Mann ohne Erinnerung in einer Stadt in der es nie Tag zu werden scheint, sich selbst. Und seine Frau (Jennifer Connelly), die Polizei (unter William Hurt), einem Arzt (Kiefer Sutherland) und einer vierten Partei (unter Führung von Richard "Rocky Horror Picture Show" O´Brian) ihn ebenfalls.
Das Mysterium dahinter ist - gewaltig.
Funktioniert auch heute - 20 Jahre nach Erstaufführung - wirklich hübsch. Einzig der bombastische Krachbumm-Endkampf zerrt vielleicht ein wenig an den Nerven.

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 30. November 2019, 11:17

Mark_G hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 10:16
(und ein toller Soundtrack - viele Songs sind auch nach 15 Jahren noch in meiner Playlist)
Ja, ich mag solche Filme, die großen Wert darauf legen, welche Songs sie einsetzen. Der von mir zitierte "Elizabethtown" oder "Vielleicht lieber morgen" und "The Edge of Seventeen" sind weitere gute Beispiele. Und bei dem Guilty Pleasure Film "Sucker Punch", der von der Musik in eine etwas härtere Richtung geht ("Sweet Dreams" gesungen von Emily Browning oder der Queen-Mash-Up aus "We Will Rock You" und "I Want It All") trifft meinen Geschmack noch mehr.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3878
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 1. Dezember 2019, 15:10

SUITS 1-5 7/10

Sehenswert und unterhaltsam, allerdings nicht gerade anspruchsvoll und nicht unbedingt raffiniert und gesellschaftlich interessant. Lässt sich gut nebenher weggucken.


SUITS 6 8/10

Für mich die bisher beste Staffel. Durch die Story-Auswertung gibt es endlich mehr Abwechslung und neue Spannungsfelder.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3878
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 5. Dezember 2019, 23:21

JOHN WICK 3 3,5/10

Ei, das war nix.

Hatte mich nach den Überredungskünsten hier verleiten lassen dem dritten Teil doch noch eine Chance zu geben. Ok, Kampfszenen und Look wie immer Klasse. Aber Story wird immer sinnfreier, die Action redundant und zäher.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1606
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von mercy » Donnerstag 5. Dezember 2019, 23:59

Im hohen Gras 6/10

Der Anfang samt Atmosphäre recht gut, aber zum Ende habe ich dann nicht mehr recht durchblicken können.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1679
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Freitag 6. Dezember 2019, 00:04

Manni Sch. hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 10:10
Garden State 7,5/10

Eine Art Coming Of Age Film von und mit Zach Braff und Natalie Portman aus dem Jahre 2004, der vor Kurzem zum ersten Mal im Free-TV lief. Am besten vergleichbar mit "Elizabethtown". Ein schöner kleiner Film mit guten Schauspielern.
Das ist DER KULTFILM meiner Generation.
Unzählige Male gesehen. In meinem Freundeskreis hat jeder ne Beziehung zu diesem Film.

Der muss doch schon häufiger im TV gelaufen sein.

Hab mir damals noch vor dem deutschen Kinostart die englische DVD gekauft, weil da schon die deutsche Tonspur drauf war. :-)

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 6. Dezember 2019, 09:32

Invincible1958 hat geschrieben:
Freitag 6. Dezember 2019, 00:04
Manni Sch. hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 10:10
Garden State 7,5/10

Eine Art Coming Of Age Film von und mit Zach Braff und Natalie Portman aus dem Jahre 2004, der vor Kurzem zum ersten Mal im Free-TV lief. Am besten vergleichbar mit "Elizabethtown". Ein schöner kleiner Film mit guten Schauspielern.
Das ist DER KULTFILM meiner Generation.
Unzählige Male gesehen. In meinem Freundeskreis hat jeder ne Beziehung zu diesem Film.

Der muss doch schon häufiger im TV gelaufen sein.

Hab mir damals noch vor dem deutschen Kinostart die englische DVD gekauft, weil da schon die deutsche Tonspur drauf war. :-)
Ich habe im Internet eine Seite (wunschliste.de) gefunden, auf der man die Fernsehauswertung nachvollziehen kann. Wenn die Seite stimmt, ist der Film überwiegend im Pay-TV (Premiere, Sky) gelaufen. Die erste Ausstrahlung im Free-TV auf Servus-TV war danach im Januar 2018. Auch wenn ich mich um ein Jahr vertan habe, ist das bei einem solch klasse Film eigentlich ein Skandal :evil:

Auf DVD wurde der Film hier in Deutschland laut amazon erst im Jahre 2011 veröffentlicht. Ich hatte lange Jahre die US-DVD, da es ihn bei uns nicht zu kaufen gab. Diese musste ich jetzt durch die Blu-ray ersetzen, da ich keinen Player mehr habe, der Regionalcode 1-DVDs abspielt.

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 6. Dezember 2019, 09:38

The Professor And The Madman 6/10

Historienfilm zur Entstehung des Oxford English Dictionary mit Mel Gibson und Sean Penn. Sehr gute schauspielerische Leistungen, insbesondere von Sean Penn. Aber so richtig gepackt hat mich der Film nicht. Er hatte gefühlt viele Längen und wenig Überraschungen.

Die Maske des Zorro 8,5/10

Film mit Antonio Banderas, Catherine Zeta-Jones und Anthony Hopkins. Schöner altmodisch inszenierter Abenteuerfilm, der mich richtig gut unterhalten hat.

MMeXX
Frischling
Frischling
Beiträge: 5
Registriert: Montag 28. Oktober 2019, 11:37
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MMeXX » Freitag 6. Dezember 2019, 11:00

Manni Sch. hat geschrieben:
Freitag 6. Dezember 2019, 09:32
Ich habe im Internet eine Seite (wunschliste.de) gefunden, auf der man die Fernsehauswertung nachvollziehen kann. Wenn die Seite stimmt, ist der Film überwiegend im Pay-TV (Premiere, Sky) gelaufen. Die erste Ausstrahlung im Free-TV auf Servus-TV war danach im Januar 2018. Auch wenn ich mich um ein Jahr vertan habe, ist das bei einem solch klasse Film eigentlich ein Skandal :evil:

Auf DVD wurde der Film hier in Deutschland laut amazon erst im Jahre 2011 veröffentlicht. Ich hatte lange Jahre die US-DVD, da es ihn bei uns nicht zu kaufen gab. Diese musste ich jetzt durch die Blu-ray ersetzen, da ich keinen Player mehr habe, der Regionalcode 1-DVDs abspielt.
Was Ausstrahlungen im TV und VÖs angeht, ist - bis zu einem gewissen Grad - auch die OFDb.de sehr empfehlenswert.
"I hope I didn't brain my damage."
- Homer Simpson

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1679
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Freitag 6. Dezember 2019, 12:07

Manni Sch. hat geschrieben:
Freitag 6. Dezember 2019, 09:32
Invincible1958 hat geschrieben:
Freitag 6. Dezember 2019, 00:04
Manni Sch. hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 10:10
Garden State 7,5/10

Eine Art Coming Of Age Film von und mit Zach Braff und Natalie Portman aus dem Jahre 2004, der vor Kurzem zum ersten Mal im Free-TV lief. Am besten vergleichbar mit "Elizabethtown". Ein schöner kleiner Film mit guten Schauspielern.
Das ist DER KULTFILM meiner Generation.
Unzählige Male gesehen. In meinem Freundeskreis hat jeder ne Beziehung zu diesem Film.

Der muss doch schon häufiger im TV gelaufen sein.

Hab mir damals noch vor dem deutschen Kinostart die englische DVD gekauft, weil da schon die deutsche Tonspur drauf war. :-)
Ich habe im Internet eine Seite (wunschliste.de) gefunden, auf der man die Fernsehauswertung nachvollziehen kann. Wenn die Seite stimmt, ist der Film überwiegend im Pay-TV (Premiere, Sky) gelaufen. Die erste Ausstrahlung im Free-TV auf Servus-TV war danach im Januar 2018. Auch wenn ich mich um ein Jahr vertan habe, ist das bei einem solch klasse Film eigentlich ein Skandal :evil:

Auf DVD wurde der Film hier in Deutschland laut amazon erst im Jahre 2011 veröffentlicht. Ich hatte lange Jahre die US-DVD, da es ihn bei uns nicht zu kaufen gab. Diese musste ich jetzt durch die Blu-ray ersetzen, da ich keinen Player mehr habe, der Regionalcode 1-DVDs abspielt.
Das DVD-Datum ist auf jeden Fall falsch.
Die UK-DVD kam im Frühjahr 2005, und die deutsche DVD im Herbst 2005.

Und ich bin mir auch sicher, dass der Film schon 2007 oder 2008 im Free-TV lief.

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1606
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von mercy » Freitag 6. Dezember 2019, 22:51

Das DVD-Datum 2011 ist die Veröffentlichung der letzten, aktuellen Auflage. Meine DVD Version ist am 29. September 2005 auf dem Markt gekommen.

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 7. Dezember 2019, 04:10

Die Legende des Zorro 6/10

Fortsetzung des Abenteuerfilms mit Antonio Banderas und Catherine Zeta-Jones, der aber bei weitem nicht mit dem tollen ersten Teil mitkommt.

Manni Sch.
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 7. Dezember 2019, 04:14

mercy hat geschrieben:
Freitag 6. Dezember 2019, 22:51
Das DVD-Datum 2011 ist die Veröffentlichung der letzten, aktuellen Auflage. Meine DVD Version ist am 29. September 2005 auf dem Markt gekommen.
Schön, dass der tolle Film doch zeitnah nach der Kinoauswertung bei uns erschienen ist. Warum auch immer, ich hatte mir damals die US-DVD besorgt und habe dann natürlich nicht mehr auf die deutsche Veröffentlichung geachtet.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste