Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1140
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 24. November 2018, 16:52

Sicario 2

Achtung dieser Film hat mit dem Vorgänger nur sehr wenig gemeinsam. Emily Blunt ist in diesem Film nicht dabei. Er erzählt die Geschichte der Figuren weiter die von Josh Brolin und Benicio Del Toro gespielt worden sind. Das wird aber die einzige "Enttäuschung" sein, wenn man es so bezeichnen kann. Denn Sicario 2 ist wirklich gut. Dabei ist der Film hochspannend. Die FSK-Freigabe Ab 18 kann ich nicht nachvollziehen, sicher der Film ist kein Familienkino, aber so brutal das er von 16jährigen nicht ohne Probleme gesehen werden könnte, ist er beileibe nicht. Auf jeden Fall ist der Film sehr gut geworden. Er erzählt die Geschichte von Matt, der immer noch für die DEA arbeitet und dabei keinerlei Skrupel kennt. Als Terroristen über die Grenze von Mexiko in die USA gelangen und dort einen Terroranschlagen verüben, wird Matt vom Verteidigunsminister beauftragt, einen Krieg der Drogenkartelle zu inszenieren. Er beauftragt Alejandro die Tochter des Drogenbarons Reyes zu kidnappen. Gesagt getan, doch als sie die Tochter von Reyes wieder nach Mexiko bringen wollen, werden sie von der mexikanischen Polizei angegriffen. Das Kind flieht und Alejandro macht sich auf die Suche nach ihr. Als Matt wieder in die USA zurückkehrt, muss er sich verantworten und soll "saubermachen". Das heißt Alejandro soll das Kind töten. Der weigert sich. Matt macht Jagd auf Alejandro. Wird Alejandro das Kind beschützen können?

Der Film ist wirklich spannend und lässt dabei die Grenze zwischen Gut und böse verwischen. Schauspielerisch ist der Film sehr hochwertig. Sehr gut inszeniert. Spannend!!!!.

Meine Bewertung: 09/10


Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Ja, ich gebe zu das ist eine Kinderbuchverfilmung. Und ja der Film kommt aus Deutschland. Trotzdem ist es ein sehr, sehr schöner Film geworden, den sich auch Erwachsene sehr gut ansehen können. Vollkommen überrascht bin ich von der technischen Ausführung bei diesem Film. Die Effekteinstellungen, sei es die kleinen Menschen von Mandala, die Drachen oder der Scheinriese, müssen sich vor den Effekten von amerikanischen Produktionen jedenfalls nicht verstecken. Aber auch die Ausstattung und die Kostüme auch nicht. Schauspielerisch ist der Film auch gut. Was bei mir allerdings die Frage aufwirft, warum so aufwendige Deutsche Filme nur im Kinderfilmbereich möglich sind? Sei es drum, der Film ist sehr unterhaltsam und auch sehr gut geworden. Jim Knopf kann wiederkommen. Sehr gut.

Meine Bewertung:09/10

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 25. November 2018, 15:40

FLUCH DER KARIBIK 8/10

Lange nicht gesehen. Immernoch gut. Und ich bin weiterhin fasziniert, wie gut FLUCH DER KARIBIK seinen bekannten Sound von GLADIATOR gekapert hat.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 25. November 2018, 19:58

READY PLAYER ONE 8/10

Zugegeben, von der Buchvorlage ist da außer der Grundidee nicht viel übrig geblieben. Dass gekürzt werden musste war klar, dass Spielberg hier eher seine eigene 80er-Perspektive referenziert, als die von Ernest Cline, wohl weniger. Aber zumindest die für den Film erfundene THE SHINING-Referenz dürfte jedem, der Kubricks Film gesehen hat, ein verklärtes Lächeln ins Gesicht zaubern. Spaktakulärer SFX- und 3D-Budenzauber im PG13-Format, was nervt ist eher mal wieder das Ende. Ist ja nicht so, dass die Vorlage nicht schon ein idealisiertes Happy End liefern würde, aber Spielberg ist sich nicht zu schade, nochmal eins draufzusetzen und den moralischen Zeigefinger für die "Realität" zu heben, indem man OASIS
SpoilerAnzeigen
dienstags und donnerstags als erzieherische Maßnahme abschaltet
Für mich grenzt das schon fast an "Geschichtsfälschung"...

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 29. November 2018, 23:52

WINTERKARTOFFELKNÖDEL 7,5/10

Ist mir bis dato einer der liebsten der Eberhofer-Reihe.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 30. November 2018, 23:38

ARGO 7,5/10

Gut, aber lange nicht mehr so gut wie noch beim letzten Mal.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 2. Dezember 2018, 13:42

The Ballad of Buster Scruggs 8/10

Feinfühliger Spätwestern, der in sechs authentischen Episoden abseits gängiger Klischees glaubhaft zu vermittlen versucht, wie der Wilde Westen tatsächlich aussah, und aus welchem Holz die amerikanischen Pioniere geschnitzt waren. Für jeden, der sich mit der etablierten Dramaturgie der Coens kompatibel fühlt, auf jeden Fall einen Versuch wert. Unter all den Netflix-Exclusive-Enttäuschungen endlich mal ein Highlight, das jedoch komplett mein Radar unterflogen hätte, wäre er mir nicht von einer lieben Freundin empfohlen worden. Danke!

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 2. Dezember 2018, 20:44

Avengers - Infinity War 6,5/10

Hat mich eher mit Reizüberflutung erschlagen als unterhalten. War selbst überrascht, wie viele Avengers sich da tummeln, bis die Truppe endlich komplett war. Dabei kannte ich ja jeden einzelnen aus früheren Filmen. Unzählige Figuren, Orte, Handlungsstränge, und spektakuläre Action, so dass kaum Zeit bleibt, die Logik hinter diesem rasanten Budenzauber zu hinterfragen. Und der Cliffhanger mündet dann in einem Gefühl der Ungläubigkeit, weil man genau weiß, dass dieser propagierte Status keinesfalls Bestand haben wird. Da muss unglaublich viel "zurückgedreht" werden. Aber mir fehlt es schlichtweg an Phantasie, wie man diesen Karren noch aus dem Dreck ziehen will, ohne in Beliebigkeit zu versacken. Insofern bin ich auf den 2. Teil gar nicht sonderlich neugierig.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 5. Dezember 2018, 00:07

THE CHRISTMAS CHRONICLES 6/10

Ein sympathischer, aber exremst harmloser Weihnachtsspaß mit einem gut gelaunten Kurt Russell.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2062
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Dienstag 11. Dezember 2018, 15:14

Paper Moon 8.5/10

Ryan und Tatum O´Neal als (vermeintliches) Papa-/Tochter-Gespann auf Gaunertour im mittleren Westen in den letzten Ausläufern der Weltwirtschaftskrise anno 1935. Von Regisseur Peter Bogdanovich. Dafür kassierte Tatum mit 9 Jahren den Oscar. Zu recht, wie ich finde....


Die irre Heldentour des Billy Lynn 5/10

Eine kritisch-gallige Auseinandersetzung mit Amerika und seiner Art Krieg zu führen. Auf Kosten des "kleinen Mannes". Leider nix drin, das solche Perlen wie "Jarhead" und "The flags of our fathers" nicht schon (und auch bedeutend besser) geliefert hätten.
Technisch top - Steve Martin als Geschäftsmann liefert eine Performance, die Donald Trump sicherlich nicht gefallen haben kann (wenn er sie denn je gesehen hat).


Hachiko 7.5/10

Schöner Tränenzieher. Hab ich tatsächlich noch nie gesehen - dafür gibt es inzwischen wohl Legionen von Filmfans männlich und weiblich, die den hier lieben. Der Moment mit Joan Allen und dem alten Hachi hat mich doch ziemlich gefällt.....


Jersey Girl 7/10

"Clerks"-Mastermind Kevin Smiths filmische Liebeserklärung an seine provenzielle Heimat in der das Herz noch ein wenig stärker schlägt. Und doch einige Kilometer entfernt vom "Clerks"-Humor. Ben Affleck mit seiner (zu jener Zeit) nuanciertesten Performance, Liv Tyler und JLo sind auch mit dabei. Ganz groß: Raquel Castro als Afflecks Filmtochter!

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 15. Dezember 2018, 18:04

RENEGADES - MISSION OF HONOR 6,5/10

Nicht sonderlich geistreich, aber doch erstaunlich locker und wenig nervend daherkommend.


PLANET DER AFFEN: SURVIVAL 5,5/10

Technisch brillant, aber inhaltlich doch recht zäh.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 16. Dezember 2018, 00:40

FROST/NIXON 9/10

Spannend und unterhaltsam. Eine geniale Leistung von Langella.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 8037
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Mark_G » Montag 17. Dezember 2018, 15:20

Endlich THE IMPOSSIBLE nachgeholt...

Starker Film zum Weihnachts-Tsunami 2004, der wohl zu früh kam und deswegen gefloppt ist...

Note 2 = 8/10
Nothing Compares 2 U

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2062
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Montag 17. Dezember 2018, 16:50

Hostiles - Feinde 9/10

Großartig. Und ich bin vollkommen bei "kinofan43" und seiner Aussage bezüglich Rosamund Pikes Darstellung. Das hat mir schier die Luft abgedrückt...


Wolfsziegel 8/10

Kleiner feiner grimmiger Film über ein Dörfchen im französischen Zentralmassiv, deren Bewohner in einem besonders strengen Winter "Besuch" von einem Rudel Wölfe bekommen.
Liest sich in einem Satz etwas spektakulärer als er letztendlich ist - er bezieht seine Spannung vor allem aus der dörflichen Gemeinschaft, in der sich Glaube und Aberglaube (je nach Situation vorherrschend) durchaus die Waage halten. Spielt in der Gegenwart des Entstehungsjahres, ist also kein Historienfilm. Und die winterliche Welt lässt dem Zuschauer durchaus gewahr werden, wie klein der Mensch in der Nähe der Natur ist...
Aus dem Jahr 1972 stammend, hat er es damals geschafft tatsächlich vor seiner deutschen Erstaufführung (anno 1975!) schon 1974 in der DDR einen Start erlebt zu haben.


Erbarmen 8/10

Der erste "Dezernat Q"-Film nach dem Roman von Jussi Adler-Olsen. Mußte ich mal meiner Freundin präsentieren, nachdem sie mich mit der großartigen schwedisch-dänisch-deutschen TV-Serie "Die Brücke" angefixt hatte.
Hat ihr sehr gefallen. Funktioniert nach all den Jahren immer noch gut. Hatte den aber komischerweise irgendwie länger von der Laufzeit in Erinnerung...


Detective Dee und das Geheimnis der Phantomflammen 7/10

Kurz vor der Krönung zur Kaiserin und der damit einher gehenden Eröffnung einer ihr zu Ehren erbauten gigantischen Buddha-Statue außerhalb des Palastes, findet ein Angehöriger der fürstlichen Beamten einen spektakulären Tod: er geht vor den Augen aller in Flammen auf. Ein zweiter folgt ihm binnen kurzem. Der Einzige, der in der Lage ist, dieses Rätsel zu lösen, ist der inhaftierte Detective Dee (Andy Lau), der der gegenwärtigen Regierung ZU oppositionell erschien.
In einem wahren Marathon (denn die Zeit bis zur Krönungszeremonie ist wahrlich kurz) versucht er die bzw. den Täter zu entlarven.
Bildgewaltiges Martial Arts-Adventure. Mit ähnlich viel CGI-Brimborium wie das westliche Kino mittlerweile auf die Netzhäute ihrer Zuschauer prasseln lässt. Das führt bei der entsprechenden Auflösung auf TV-Bildschirmen eher zu einem "mehr" an Computerspielatmosphäre, denn "a real good feeling".
Der Einfallsreichtum und Andy Lau in der Titelrolle bringen einen aber problemlos über die Laufzeit.


Murder in the First 9.5/10

Für mich immer noch Kevin Bacons schauspielerische Sternstunde. Eingeknastet aufgrund eines kleinen Diebstahl-Vergehens (das aber leider eine staatliche Poststelle betraf, somit zum Bundesverbrechen "mutierte") und dann - wegen eines Ausbruchsversuches von Alcatraz (der von einem Mithäftling verraten wurde) - 3 Jahre in Einzelhaft in einem lichtlosen Loch fristen musste (wobei er den "Reformversuchen" des stellvertretenden Direktors ausgeliefert war; jener gegeben von Gary Oldman in ganzer widerlicher "Selbstlosigkeit").
Vermag auch mehr als 20 Jahre nach seiner Erstaufführung immer noch bis ins Mark zu erschüttern. Einzig die visuelle Bildgestaltung, die sich bemüht soviel Kamerawinkel wie nur möglich aus nahezu jeder Einstellung herauszupressen, nervt hier und da mal. Weshalb die Höchstwertung nicht gänzlich gegeben werden kann. Manchmal ist weniger halt mehr.....
Dass Bacon hierfür nicht wenigstens eine Oscarnominierung erfuhr, ist für mich einfach unverständlich......

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 9423
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MH207 » Montag 17. Dezember 2018, 20:29

Mark_G hat geschrieben:
Montag 17. Dezember 2018, 15:20
Endlich THE IMPOSSIBLE nachgeholt...

Starker Film zum Weihnachts-Tsunami 2004, der wohl zu früh kam und deswegen gefloppt ist...

Note 2 = 8/10
Oh ja, den hatte ich letztes Weihnachten (oder kurz danach) nachts irgendwo auf arte/3Sat oder sowas erwischt. Wirklich besser als gedacht.
Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.: TERMINATOR:DF (o),ES II (o),RAMBO V (-),AD ASTRA (+),ANGEL/FALLEN (-),AVENGERS:ENDGAME (o),PETS2 (o), ANNABELLE3 (o),VERACHTUNG (+),JOHN WICK 3 (+),KUSCHELTIERE (o),GODZILLA II (-),CPT MARVEL (o),WIR (o)

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 23. Dezember 2018, 19:15

Bird Box (2018) 4/10

Ich kann ja durchaus mit einer völlig unrealistischen Expositionen leben, aber BIRD BOX kommt derart konsequent unlogisch und unglaubhaft daher, dass mein Hirn nach spätestens 20 Minuten auf Autopilot geschaltet hat. Kann mir durchaus vorstellen, dass das in der Romanvorlage sogar noch halbwegs funktioniert, aber als bebilderte Geschichte bleibt einfach alles auf der Behauptungsebene... auch die Spannung. Wer bei Shyamalans THE HAPPENING schon gegähnt hat, der wird hier das Ende nach über 2 Stunden kaum im Wachzustand erleben. Vielleicht sollte man ja auch eine Augenbinde tragen. Da verkommen bekannte Namen wie Sandra Bullock oder John Malkovich zum Köder, die einzige Überraschung liegt eigentlich darin, dass sich Susanne Bier zur Regie bekennt, und nicht Alan Smithee...

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 27. Dezember 2018, 23:40

ALLES EINE FRAGE DER ZEIT 8,5/10

Vor allem das letzte Drittel ist famos.


MEIN BLIND DATE MIT DEM LEBEN 9/10

Und weiterhin gilt: Je öfter ich den Film sehe, desto besser finde ich ihn.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 30. Dezember 2018, 21:58

LBJ - JOHNY F. KENNEDYS ERBE 7,5/10

Sehr gut gespieltes Biopic.


EIN GANZES HALBES JAHR 7,5/10

Nicht so gut wie beim ersten Mal, aber noch immer sehr schön.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2062
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Dienstag 1. Januar 2019, 16:03

@Agent: Danke bezüglich 'Bird Box'. Hatte - als 'Nicht-Netflix-Abonnent' - keinen Schimmer von dem Film. Hab vor Jahresfrist allerdings zwei Endteenager im Bus zugehört, von denen der eine der anderen eben 'Bird Box' empfahl. Wobei ich den Eindruck gewann, dass er bei dem Versuch den Inhalt wiederzugeben nicht zugeben konnte/wollte den Film irgendwie verstanden zu haben. Die anschließend bei wiki nachgeschaute Inhaltsangabe ließ mich dann auch eher ratlos zurück. Schenk ich mir dann wohl...

Zum Ausgleich:

TERMINAL - Nie war Rache schöner

Teaser tauchte im Frühjahr mal im Trailerthread auf. Seitdem war der ob seiner atmosphärisch-aufgeladenen Bilder aufm Zettel.
Reiht sich - laut Kritik - zwischen 'Neon Demon' und 'Atomic Blonde' ein. Also 'Style over Substance'. Wobei ich das näher an einer dystopisch-zeitlosen Melange aus 'Only god forgives' und 'Strassen in Flammen' meets Guy Ritchie-Country sehe.
Überragt von einer sardonisch gewitzt cool aufspielenden Margot Robbie, die hier eine Schwester im Geiste zu ihrer 'Harley Quinn'-Interpretation aus 'Suicide Squad' abliefert. Und damit - auch nach 'I, Tonya
- beweist warum sie derzeit die einzige echte Konkurrenz zu Jessica Chastain darstellt.
Im Original genossen - die britischen Akzente von Simon Pegg, Dexter Fletcher und Mike Myers (der wohl die Dreharbeiten zu Bohemian Rhapsody nurzte um für den hier gleich auf der Insel zu bleiben - oder auch umgekehrt) machen den Streifen (zusammen mit dem genialen Elektroscore) auch zu einem akustischen Vergnügen.
Da störte es kein Stück, dass die - von Lewis Carroll-Zitaten durchzogene - Hauptstory nicht halb so clever ist, wie sie erscheinen möchte.

Qualitativ im Genre 'Gangsterfilm' bestenfalls eine 6/10
Als 'Guilty Pleasure 2018' eine 10/10.
Ergibt - für mich - eine 8/10.
Und eine baldige Wiedersichtung...

Happy new year, folks. :-)

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 2. Januar 2019, 22:07

SHAKESPEARE IN LOVE 7/10

Unterhaltsam, aber nicht so gut gealtert. Der Oscar für Gwyneth Paltrow ist echt ein Scherz.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 5. Januar 2019, 21:19

ROCK OF AGES 6,5/10

Musik super, ansonsten ganz schön balla, balla. Schaurige Over the top-Performances noch und nöcher. Als Begleitung zu meinen Forums-Auswertungen genau das Richtige. ;)


SAFE HAVEN 8/10

Herzlich, schön und leicht.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1612
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von mercy » Montag 7. Januar 2019, 04:28

Roma 7/10

Kann man mal schauen, aber nochmal? Eher nein.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 8. Januar 2019, 23:02

SKYSCRAPER 2/10

Es macht mächtig krach-bumm. Ansonsten hat der Film aber keinen weiteren Inhalt und ist nicht im geringsten spannend. Scholley007 hat es mit "jump and run", dass immer ins nächste Level geht und immer absurder wird, eigentlich völlig richtig beschrieben. Gut, dass ich mir das Kinogeld hier gespart habe. Da lieber dann nochmal den immerhin launigen SAN ANDREAS. :D
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 13. Januar 2019, 11:30

MIT DIR AN MEINER SEITE 7,5/10

Herzlich leichte Unterhaltung mit einer noch nicht nervtötenden Miley Cyrus.


DER NEBELMANN 7,5/10

Spannender, doppelbödiger Thriller. Hier und da aber etwas zu konstruiert und 1-2 Mal vorhersehbar.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3891
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 13. Januar 2019, 14:11

SOLO - A STAR WARS STORY 5,5/10

Handwerklich natürlich einwandfrei und so weit auch ganz nett anzuschauen. Aber mir persönlich fehlt ein wenig das STAR WARS-FEELING und die Story ist jetzt auch nicht die Beste. ROGUE ONE fand ich da massiv besser. Insofern ist SOLO eine kleine Enttäuschung, wenn auch kein richtiger Flop.

EDIT: Ich glaube aber, dass der Film mir im Kino noch einen Tick besser gefallen hätte.
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Agent K » Montag 21. Januar 2019, 12:06

Shape of Water 8/10

Hübsch bebildertes Fantasy-Märchen, das sich etwas zu sehr um Oscar-Kompatibilität bemüht, streckenweise an Amélie erinnert, aber nicht dessen Charme erreicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste