Disney vs. Kleinstadtkinos

Neuigkeiten der Film- und Kinobranche, die nichts oder wenig mit Box Office zu tun haben
Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3818
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Lativ » Mittwoch 8. April 2015, 16:53

Einige unabhängige Kinos in Deutschland haben gedroht zukünftig Disney Filme zu Boykottieren, beginnend mit den Avengers da Disney den Verleihsatz für unabhängige Kinos anheben möchte. Es war etwas zu lesen von 53 %.

Mehr dazu soll es demnächst geben.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Wird The Avengers: Age of Ultron von Kinos boykottiert

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 15. April 2015, 08:46

Ich habe gelesen, das der Film von kleinen Kinos boykottiert werden würde, weil Disney angeblich die Bedingungen geändert haben soll. Weiß jemand ob das stimmt? Wenn ja, würde ich mich tierisch darüber ärgern, wenn der Film bei meinem Kino in Saarlouis nicht gezeigt werden würde. Denn auf den habe ich mich schon sein Monaten gefreut. Natürlich geht's mal wieder nur um Geld, und nun sollen die Kinozuschauer mal wieder die Dummen sein. Mich interessiert es ehrlich gesagt Null, was für Probleme die Kinobesitzer haben, ich will einfach nur den Film sehen. Weiß jemand was darüber?

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von Agent K » Mittwoch 15. April 2015, 09:05


kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 15. April 2015, 09:15

Agent K hat geschrieben:HDF News
Damit schneiden sich die Kinobesitzer auch ins eigene Fleisch. Sollte ein Kino die Filme von Disney nicht mehr zeigen, werde ich es halt in Zukunft meiden und dann werde ich halt in das Kino gehen, das die Filme zeigt, die mich interessiert. Die internen Probleme der Kinobesitzer mit den Verleihern, brauchen mich als Kinozuschauer nicht zu interessieren, ich will einfach nur die Filme sehen, die mich interessieren. Und werde halt die Kinos aufsuchen, die die Filme zeigen werden. Ich habe da null Verständnis für die Haltung.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von Agent K » Mittwoch 15. April 2015, 10:39

Derartige Boykotts gab es schon immer, und es wird sie immer wieder geben. Mal geht es um die Verleihmieten, dann um 3D-Zuschlag (zuletzt DER 7BTE ZWERG), dann wieder um das Auswertungsfenster vor DVD/BD-Release. Klar kannst du das aussitzen, so wie einen Streik der Lufthansa-Piloten auch, aber du kannst dir auch sicher sein, dass die Zeche letztlich der Kinobesucher über die Ticketpreise zahlen wird... oder eben die kleinen Kinos, die dicht machen, weil es sich nicht mehr rechnet...

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 15. April 2015, 11:15

Ich habe auf der Internetseite vom naheliegendsten Kino in Saarlouis nachgesehen, dort steht weiterhin das sie den Film ab dem 23.04.2015 zeigen werden. Die Kinopreise kennen doch schon seit Jahren, doch nur einen Weg, nämlich den nach oben, das hat mich früher nicht abgehalten einen Film zu sehen, der mich interessiert und das wird es zukünftig natürlich auch nicht. Ich möchte halt die Filme, die mich interessieren, sehen, dabei ist es mir egal, ob ich das nun in einem kleinen Kino mache oder im nächsten Multiplexkino in Saarbrücken. Die Kinobesitzer vergessen dabei, sie brauchen die Besucher, die Besucher brauchen aber nicht die Kinos. Und wenn ein Film wie Avengers 2 nicht im betreffenden Kino, aus welchem Grund auch immer, läuft, dann gehen sie halt in ein anderes und werden wohl in Zukunft dieses Kino, das die Avengers oder auch andere Disneyfilme nicht zeigt, meiden. Und die unabhängigen Kinobesitzer vergessen dabei auch, das Disney ganz einfach am längeren Hebel sitzt. Ich glaube kaum, das sich die Kinobesitzer, wütende oder enttäuschte Zuschauer, weil sie die Filme nicht sehen können, auf die sie sich lange gefreut haben, leisten können. Denn die kommen dann nicht wieder.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3818
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von Lativ » Mittwoch 15. April 2015, 16:05

@Kinofan43

Wenn ein Kinobesuch zum Luxusevent wird, im grunde ist es das ja schon dann werden die leute das ebenso wenig gut heißen. Hier kämpfen wenigstens ein paar Kinobesitzer dagegen an, in ihrem aber auch im interesse der Kundschaft was mir gut gefällt.
Setzt man Qualität mit dem Preis gleich hätten sie ab den 40er Jahren 15 Euro pro Karte nehmen müssen und im laufe der zeit immer weniger statt mehr. ;)

Ich selbst bin kein Raubkopierer, auch heiße ich nicht gut was diese leute machen und daran wird sich auch nie was ändern aber ich gehe mit ihnen nicht mehr so hart ins Gericht wie einst.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von kinofan43 » Montag 20. April 2015, 18:03

Lativ hat geschrieben:@Kinofan43

Wenn ein Kinobesuch zum Luxusevent wird, im grunde ist es das ja schon dann werden die leute das ebenso wenig gut heißen. Hier kämpfen wenigstens ein paar Kinobesitzer dagegen an, in ihrem aber auch im interesse der Kundschaft was mir gut gefällt.
Setzt man Qualität mit dem Preis gleich hätten sie ab den 40er Jahren 15 Euro pro Karte nehmen müssen und im laufe der zeit immer weniger statt mehr. ;)

Ich selbst bin kein Raubkopierer, auch heiße ich nicht gut was diese leute machen und daran wird sich auch nie was ändern aber ich gehe mit ihnen nicht mehr so hart ins Gericht wie einst.
Ach was, diese Kinobesitzer, die die Leute jetzt um diesen Film bringen, denken doch nur an sich. Das sie sich angeblich für die Zuschauer einsetzen, ist doch nur vorgeschoben. Jetzt war ich auf der Seite meines am nächsten liegenden Kinos in Saarlouis, und natürlich wird der Film dort nicht gezeigt. Ich finde das eine absolute Unverschämtheit gegenüber den vielen Leuten die sich auf den Film gefreut haben. Die müssen jetzt, wenn sie den Film sich anschauen wollen, extra nach Saarbrücken fahren und ins Cinestar. Was natürlich je nach dem, mit erheblichen Kosten verbunden ist. Noch dazu kommt, das im Moment, die Bahn bestreikt wird, und man nicht so einfach mit der Bahn fahren kann. Mit dem Auto ist eine Fahrt nach Saarbrücken werktags unmöglich. Ich kann nur eines sagen, das betreffende Kino, werde ich jetzt absolut boykottieren. Danke für nix. Ich habe kein Verständnis für die Zickerei der Kinobesitzer und mir gehen deren internen Probleme am Arsch vorbei.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7946
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von Mark_G » Montag 20. April 2015, 22:02

Wie würdest Du denn als Kinobesitzer reagieren, wenn von heute auf morgen Deine Verleihmiete von 47 % auf 53 % steigt und sämtliche Vergünstigungen gestrichen werden und zudem die Gefahr droht, dass alle anderen Verleiher nachziehen werden?

Man kann Konditionen akzeptieren oder nicht akzeptieren - das hat nichts mit dem Endverbraucher zu tun. Wenn Aldi einen Einkaufspreis nicht mag, dann nimmt er das entsprechende Produkt aus dem Sortiment - so einfach ist Kapitalismus...
Nothing Compares 2 U

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3916
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von Mattis » Montag 20. April 2015, 22:49

Mark_G hat geschrieben:Wie würdest Du denn als Kinobesitzer reagieren, wenn von heute auf morgen Deine Verleihmiete von 47 % auf 53 % steigt und sämtliche Vergünstigungen gestrichen werden und zudem die Gefahr droht, dass alle anderen Verleiher nachziehen werden?
Das ist doch noch nicht einmal der schlimmste Part in der Geschichte.
Während die Ketten, die sowieso schon den größten Teil des Kuchens abbekommen sich ins Fäustchen lachen können, kämpfen die letzten Überlebenden einer Spezies, die den Verleihern einst das Geld in die Kassen brachten, nun ums Überleben. bzw. kämpfen noch deutlich mehr als sowieso schon.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von kinofan43 » Montag 20. April 2015, 22:55

Mark_G hat geschrieben:Wie würdest Du denn als Kinobesitzer reagieren, wenn von heute auf morgen Deine Verleihmiete von 47 % auf 53 % steigt und sämtliche Vergünstigungen gestrichen werden und zudem die Gefahr droht, dass alle anderen Verleiher nachziehen werden?

Man kann Konditionen akzeptieren oder nicht akzeptieren - das hat nichts mit dem Endverbraucher zu tun. Wenn Aldi einen Einkaufspreis nicht mag, dann nimmt er das entsprechende Produkt aus dem Sortiment - so einfach ist Kapitalismus...
Ich weiß nur eins, ich werde das betreffende Kino in Zukunft meiden. Mich als Zuschauer der nur die Filme schauen will, die ihn interessieren, brauchen mich diese Internas nicht zu interessieren. Ich hoffe das werden noch andere Leute so machen, dann werden die halt auch einen Zuschauerschwund haben, der mehr als 6 % beträgt. So einfach ist Kapitalismus.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7946
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von Mark_G » Montag 20. April 2015, 23:07

Die großen Kinoketten bekommen sowieso Sonderkonditionen aufgrund ihrer Marktmacht, für die ist es zusätzlich ein Vorteil, wenn die kleine Konkurrenz verdrängt wird. Der kleine Kunde zahlt also prozentual mehr als der große Kunde (ist aber auch in anderen Wirtschaftsbereichen so, siehe "so funktioniert Kapitalismus").

Grundsätzlich habe ich immer den Hang, die Kinoseite in solchen Streitfällen zu bevorzugen (nicht immer, aber meistens).
Mein größtes Problem in dieser Streitfall ist die Tatsache, dass kleine Orte jetzt genauso viel zahlen dürfen wie große Orte (Ketten ausgenommen), aber deswegen trotzdem nicht unbedingt eine Startkopie abbekommen.
Wenn ich schon gleich viel für die Ware zahlen soll, dann möchte ich sie auch zum gleichen Termin wie die anderen...
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7946
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von Mark_G » Montag 20. April 2015, 23:40

kinofan43 hat geschrieben:brauchen mich diese Internas nicht zu interessieren.
Jedes Kino hat Fixkosten - Miete, Strom, Personal, etc.
Wenn ein betroffenes Kino den gleichen Betrag pro Kinokarte einnehmen muss, um die Fixkosten zu bezahlen, dann muss er nach den neuen Konditionen die Eintrittspreise um fast 13 % erhöhen - so schnell werden dann aus Internas Externas...
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von Agent K » Montag 20. April 2015, 23:47

kinofan43 hat geschrieben:...Ich habe kein Verständnis für die Zickerei der Kinobesitzer und mir gehen deren internen Probleme am Arsch vorbei...
Ich verstehe gar nicht, warum hier überhaupt noch ernsthaft diskutiert wird. Ist doch Zeitverschwendung. Der wird irgendwann auch das letzte noch existierende Kino boykottieren, wenn irgendwas nicht passt. Knicken... lochen... abheften... :sleep:

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3818
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Avengers - Age of Ultron

Beitrag von Lativ » Montag 20. April 2015, 23:57

So sehr ich gegen diese hohen preis bin, wenn ich ein kleines Traditionskino vor dem abriss bewahren kann bin ich gerne bereit auch das doppelte des normalen Eintritts zu bezahlen. Mir tut es wahnsinnig leid und macht mich traurig zu sehen wie ein stück Kultur zunichte gemacht wird. Wenigstens hat Hamburg noch sein Passage Kino das mittlerweile 103 Jahre auf dem Buckel hat. Das war noch vor 10 Jahren ganz im stile der 30er Jahre eingerichtet mit einer kleinen zu der zeit typischen Cocktailbar und Korbstühlen in Mintgrün im Foyer, und einem Brunnen. Zu den Säälen ging es über eine steile Treppe und oben zog man noch den vorhang zu. Der Ticketschalter stand glaube ich neben der Treppe.

Heute ist es etwas modernisiert und durch einen Kinobesitzer aus Baden Württemberg gerettet worden.

Benutzeravatar
Armand
Groupie
Groupie
Beiträge: 172
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:43

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Armand » Dienstag 21. April 2015, 07:00

Ist das wirklich von Vorteil für die Ketten? Wenn die Zuschauerzahlen der kleinen Kinos und vom Land immer mehr wegbrechen, dann lohnt es sich für die Verleiher/Studios auch immer weniger den Kinostart zu vermarkten. Der Anteil der Bevölkerung der noch ins Kino geht, ist ja jetzt schon kleiner als in vielen anderen Ländern. Wenn dann TV Spots etc. wegfallen, bekommen das auch die Plexe mit.
Die Studios setzen dann halt immer mehr auf On-Demand, Scheibe whatever, denen ist es egal wo der Film läuft. Hauptsache es wird dafür bezahlt.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 21. April 2015, 16:14

Da verstehe ich die Kinobesitzer ehrlich gesagt überhaupt nicht. Wenn sowieso schon immer weniger Leute in die Kinos gehen, warum nerve ich die potentiellen Kunden mit irgendwelchem internen Kram. Viele haben sich auf The Avengers 2 gefreut und müssen wohl teilweise darauf verzichten, nur weil diese geldgierigen Geier, nicht den Hals vollbekommen. Die sollen gefälligst ihre Probleme intern lösen und die Leute nicht den Spass am Kino mit so einem Unsinn rauben. Das die Kinopreise steigen, ist ja nun wahrlich nix mehr neues, daran haben sich alle gewöhnt. Ich werde das Kino, das den Film nicht zeigt in Zukunft meiden. Das werde ich durchziehen. Fahre ich halt nach Saarbrücken in den Cinestar. Der bietet sowieso mehr, als die Flohkinos, die sowieso unansehlich und ohne größeren Service sind.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 7946
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Mark_G » Dienstag 21. April 2015, 16:39

Ich finde wirklich nicht das entsprechende Smiley, das als Antwort auf Deinen Post passt...
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Agent K » Dienstag 21. April 2015, 16:42

kinofan43 hat geschrieben:...Das werde ich durchziehen...
Tu das. Man wird dich sicherlich schmerzlich vermissen. Dass dir die Probleme und Interessen anderer Leute am Arsch vorbei gehen, und für dich bestenfalls eine Frechheit oder Belästigung darstellen, dürfte inzwischen jeder begriffen haben. Wie schon erwähnt sind derartige Konflikte nicht neu, und jede größere Kinokette (bei denen sind derartige "Warnungen" wesentlich üblicher und häufiger) hat schon mal so ziemlich jeden Major mit irgendeinem Film boykottiert (oder zumindest damit gedroht). Bei deinem egozentrischen Weltbild liegt die einzige Überraschung eigentlich nur darin, dass anscheinend tatsächlich noch Kinos existieren, die (noch) nicht auf deiner "schwarzen Liste" stehen...

Der Spiegel benennt übrigens schon mal eine Größenordnung. So beteiligen sich wohl deutschlandweit 193 Kinos mit 686 Leinwänden am Boykott...

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1663
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 21. April 2015, 17:53

kinofan43 hat geschrieben:Da verstehe ich die Kinobesitzer ehrlich gesagt überhaupt nicht. Wenn sowieso schon immer weniger Leute in die Kinos gehen, warum nerve ich die potentiellen Kunden mit irgendwelchem internen Kram. Viele haben sich auf The Avengers 2 gefreut und müssen wohl teilweise darauf verzichten, nur weil diese geldgierigen Geier, nicht den Hals vollbekommen.
Diese geldgierigen Geier?

Ich habe selbst mal ein Jahr in einem kleinen Stadtteilkino gearbeitet. Und es ging bei uns nur darum die laufenden Kosten zahlen zu können. Da wird niemand reich. Es ist ein ständiger Kampf ums Überleben.
Wenn du jemanden als "geldgeile Geier" bezeichnen möchtest, dann doch hoffentlich Disney, und nicht dein Kino in Saarlouis.
Du machst hier grad aus Opfern Täter.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3818
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Lativ » Dienstag 21. April 2015, 17:57

Agent K hat geschrieben: Der Spiegel benennt übrigens schon mal eine Größenordnung. So beteiligen sich wohl deutschlandweit 193 Kinos mit 686 Leinwänden am Boykott...
Das wird der Film merken, fragt sich nur ob derartig wie seinerzeit 'Sin City' der ohne frage durchaus noch min. 300-400 T mehr Gesamt hätte haben können. Hier muss man natürlich in anderen dimensionen denken.

Eigentlich schade da Marvel in DE erst auf Fünf Filme über 3 Mio. Besucher kommt. So ganz glaub ich an die Zahl auch ohne streik nicht aber die chancen wären natürlich höher gewesen.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1130
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 21. April 2015, 19:03

Agent K hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:...Das werde ich durchziehen...
Tu das. Man wird dich sicherlich schmerzlich vermissen. Dass dir die Probleme und Interessen anderer Leute am Arsch vorbei gehen, und für dich bestenfalls eine Frechheit oder Belästigung darstellen, dürfte inzwischen jeder begriffen haben. Wie schon erwähnt sind derartige Konflikte nicht neu, und jede größere Kinokette (bei denen sind derartige "Warnungen" wesentlich üblicher und häufiger) hat schon mal so ziemlich jeden Major mit irgendeinem Film boykottiert (oder zumindest damit gedroht). Bei deinem egozentrischen Weltbild liegt die einzige Überraschung eigentlich nur darin, dass anscheinend tatsächlich noch Kinos existieren, die (noch) nicht auf deiner "schwarzen Liste" stehen...

Der Spiegel benennt übrigens schon mal eine Größenordnung. So beteiligen sich wohl deutschlandweit 193 Kinos mit 686 Leinwänden am Boykott...
Buhuhu, heul doch. Warum soll mich das Jammern der Kinobesitzer interessieren? Für mich ist diese Aktion einfach nur kundenfeindlich. Und wer tatsächlich so naiv, ist, das ne Vereinigung von Flohkinos, einen Riesen wie Disney dazu bringt, seine Verleihpolitik zu ändern, der glaubt noch an den Weihnachtsmann oder glaubt das Herr der Ringe ein Tatsachenbericht ist. Wenn dieser Boykott doch länger dauert, werden das die Kinos schneller merken als Disney. Denn irgendwann wird es noch mehr Zuschauern auf die Nerven gehen, das in ihrem Kino um die Ecke, keine Disneyfilme mehr laufen. Die gehen dann halt in die Multiplexe. Die Kinobesitzer vergessen, das sie die Zuschauer brauchen, aber die Zuschauer nicht sie. Lustig wird es dann wenn im Dezember Star Wars kommt. Ob sie das dann durchhalten, steht auf einem anderen Blatt. Disney ist einfach am längeren Hebel.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Agent K » Dienstag 21. April 2015, 19:13

kinofan43 hat geschrieben:Buhuhu, heul doch.
Wer heult hier denn rum? Du veranstaltest doch ein überflüssiges Rabääh wie Rumpelstilzchen, nur weil ein Kino einen Film nicht zeigt, den du gerne sehen würdest. Klopf dir doch selbst für die weise Entscheidung auf die Schulter, nie wieder eines der verhassten "Flohkinos" besuchen zu müssen und sei glücklich!
Nur würde ich es mir im Cinestar nicht allzu gemütlich machen, denn die sind zusammen mit CinemaxX die ersten, die ebenfalls auf die Barrikaden gehen, wenn sie eigene Interessen bedroht sehen. Und wenn dir irgendwann die Kinos ausgehen, dann ist das dein Problem, hier im Forum wirst du diesbezüglich umsonst nach Mitleid fischen. Warum soll sich hier jemand für dein Gejammer interessieren?!?

Taipan
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1232
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Taipan » Dienstag 21. April 2015, 19:32

Oh ha. Na da hat Disney aber die große Keule ausgepackt. Die feine englische ists nicht gerade, aber trotzdem... Hut ab. Knallharte Geschäftemacher.
Lativ hat geschrieben:Das wird der Film merken
Das hat Disney mit Sicherheit einkalkuliert. Ok möglicherweise nicht, dass gleich 200 Kinos streiken, aber mit nem Boykott haben sie gerechnet (sind ja nicht dumm).

Aufgrund des megastarken 2015er Jahres Line-Up hat sich Disney halt entschlossen die Gewinne anzuheben. Statt 47,7 % auf 53 %.
Dass das keiner wortlos mitgeht, war dennen auch klar. Am Ende triftt man sich in der Mitte bei 50 % (wahrscheinlich eher 50,5 % oder so).
Auf Dauer können die Kinos Disney ja schlecht boykottieren. Selbst in den nächsten 365 Tagen würde denen da irre viel Kohle durch die Lappen gehen (und Besucher, die nicht wieder kommen).

Der Verlust für Disney hält sich auch in Grenzen. Klar sind es 200 Kinos. Aber dies sind ja die unteren 20 %. Der Zuschauerschnitt bei den betroffenen Kinos wird eher auf 100-200 Menschen am Start-WE begrenzt sein. Wenn überhaupt, wenn ich mir den Spiegel Artikel durchlese ("500 Seelen-Dorf").

Seien wir mal optimistisch und sagen "200er" Schnitt am Start We * 200 Kinos = 40.000 Besucher * Faktor 4 Laufzeit = 160.000 Besucher weniger. Ziehen wir den Anteil der Leute ab, die den Film dann eben in einem anderen Kino gucken (siehe kinofan43). Kein Plan... 30 % geraten (wahrscheinlich mehr). Dann sind wir bei etwas über 100.000 Besucher weniger.

Bei 3 % Mehreinnahmen in Zukunft und für alle Zeiten, brauchts nicht lange bis sich das rentiert.

Zusammengefasst: Schon fies, was Disney da abzieht, aber so ists halt. "Well played" würde ich sagen. Trotzdem cool, dass die Kinos dagegen halten.

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3818
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Lativ » Dienstag 21. April 2015, 19:41

Mein eindruck ist je länger Walt Disneys tot schon her ist umso mehr entfremdet sich das unternehmen von dem damals. Die liebe zum Produkt ist alleinig dem kommerz gewichen, einzig Pixar hällt noch halbwegs dagegen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste