Corona & Box Office

Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 520
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Dienstag 20. Oktober 2020, 06:36

Ein lokales Kino schließt schon mal bis auf Weiteres

https://www.berli-huerth.de/home
Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens und den weiter stark rückläufigen Besucherzahlen ist es uns nicht möglich, den Spielbetrieb fortzusetzen.

Durch die dezentralen und mittlerweile irreführenden Regelungen zum Infektionsschutz werden unsere Gäste zunehmend verunsichert und es ist für uns nachvollziehbar, dass trotz gutem Hygienekonzept ein Besuch im Kino mit vielen Vorbehalten belastet ist.

Die kommenden Wintermonate werden diese Entwicklung noch verstärken. Seit vielen Monaten fehlen die Umsätze, um den kostenintensiven Spielbetrieb unter Pandemie-Bedingungen unseres Einsaalkinos aufrecht zu halten.

Keine Filmstarts – keine Besucher

Erschwerend kommt hinzu, dass nahezu alle Filmstarts in das nächste und übernächste Jahr verschoben werden.

Eine mittelfristige Planung unseres Programms wird hierdurch unmöglich.

Des Weiteren können wir unsere Weinstube, aufgrund der stark begrenzten Sitzplatzkapazitäten in den Wintermonaten, nicht weiterführen.

Mit der Schließung versuchen wir unser geliebtes Berli-Theater in das neue Jahr zu retten und hoffen auf bessere Zeiten.
Ich denke, wenn Wonder Woman 1984 verschoben wird, werden massenhaft andere Kinos folgen oder den Spielbetrieb auf Wochenenden reduzieren, wie etliche Kinos ik UK.

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1140
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Corona & Box Office

Beitrag von arni75 » Dienstag 20. Oktober 2020, 09:12

Ob WW84 noch kommt oder nicht, spielt faktisch keine Rolle, denn da wird auch nur max. ein TENET daraus. Wirtschaftlich sinnvoll war das Öffnen und Weiterspielen seit Mai noch nie und da muss man vor den Kinos den Hut ziehen. Ob sich das verzweifelte Festhalten am Status Quo lohnt, wird die Zeit zeigen.

Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 520
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Dienstag 20. Oktober 2020, 09:22

"Nur" ein Tenet? Tenet hat den Kinos Zeit verschafft. Das ist eine große Leistung und Hilfe. Zwischen noch ein Tenet und kein Tenet liegen die Schließungen der Kinos.

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1140
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Corona & Box Office

Beitrag von arni75 » Dienstag 20. Oktober 2020, 09:59

Tenet hat geholfen, Verluste im laufenden Betrieb zu verringern und das wohl auch nur in Großstädten, nicht in der Fläche. Viele Kinos konnten mit den Einnahmen vermutlich gerade die dringendsten Verbindlichkeiten aus Q1 begleichen. Eine interessante Gesprächsrunde zum Thema gibts hier:


Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 520
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Mittwoch 21. Oktober 2020, 00:07

arni75 hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 09:59
Tenet hat geholfen, Verluste im laufenden Betrieb zu verringern und das wohl auch nur in Großstädten, nicht in der Fläche. Viele Kinos konnten mit den Einnahmen vermutlich gerade die dringendsten Verbindlichkeiten aus Q1 begleichen.
Klar. Aber es wäre aktuell erheblich schlimmer ohne. Bzw. ohne wären viele Kinos jetzt schon zu.

Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 520
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Mittwoch 21. Oktober 2020, 00:09

Köln hat die 20%-Kapazitätsgrenze gekippt! Vielleicht setzt sich Vernunft langsam durch.

https://www.stadt-koeln.de/politik-und- ... yxKkESN7R4

Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 520
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Mittwoch 21. Oktober 2020, 14:54

Mittwoch, 21. Oktober, 13.44 Uhr: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will für Gebiete mit sehr hohen Infektionszahlen weitere Einschränkungen anordnen. Veranstaltungen dürften dort dann nicht mit mehr als 50 Teilnehmern stattfinden, Ausnahmen soll es für Gottesdienste und Demonstrationen geben. Die Sperrstunde müsste dort dann bereits um 21 Uhr greifen. Das kündigte er für alle Kreise und kreisfreien Städte mit einem Inzidenzwert von mehr als 100 an; ab wann diese Neuregelungen greifen sollen, sagte er nicht. Dies sei dann der "dunkelrote" Bereich der Corona-Ampel. Betroffen wären aktuell die Landkreise Mühldorf am Inn, Rottal am Inn, Fürstenfeldbruck, Schweinfurt sowie die Städte Schweinfurt, Weiden in der Oberpfalz und Augsburg. Für das Berchtesgadener Land, das eine Inzidenz von mehr als 200 vorweist, gelten seit Dienstagnachmittag noch weit strengere Einschränkungen.
Fallen die Kinos unter Veranstaltungen? In dem Fall wird der Eberhofer bald verschoben werden...

svenchen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 6884
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 17:52

Re: Corona & Box Office

Beitrag von svenchen » Mittwoch 21. Oktober 2020, 15:17

Arthur A. hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 14:54
Mittwoch, 21. Oktober, 13.44 Uhr: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will für Gebiete mit sehr hohen Infektionszahlen weitere Einschränkungen anordnen. Veranstaltungen dürften dort dann nicht mit mehr als 50 Teilnehmern stattfinden, Ausnahmen soll es für Gottesdienste und Demonstrationen geben. Die Sperrstunde müsste dort dann bereits um 21 Uhr greifen. Das kündigte er für alle Kreise und kreisfreien Städte mit einem Inzidenzwert von mehr als 100 an; ab wann diese Neuregelungen greifen sollen, sagte er nicht. Dies sei dann der "dunkelrote" Bereich der Corona-Ampel. Betroffen wären aktuell die Landkreise Mühldorf am Inn, Rottal am Inn, Fürstenfeldbruck, Schweinfurt sowie die Städte Schweinfurt, Weiden in der Oberpfalz und Augsburg. Für das Berchtesgadener Land, das eine Inzidenz von mehr als 200 vorweist, gelten seit Dienstagnachmittag noch weit strengere Einschränkungen.
Fallen die Kinos unter Veranstaltungen? In dem Fall wird der Eberhofer bald verschoben werden...
bei Söder möglich...in BaWü sind Theater/Kinos ja mit Ausnahmen versehen. Und eigentlich ist ja selbst der Zampano Kinofan. Vielleicht hat er ein Herz und verschont diese unschuldige Gemeinde

KarlOtto
Maniac
Maniac
Beiträge: 1307
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 07:37
Wohnort: Willich

Re: Corona & Box Office

Beitrag von KarlOtto » Mittwoch 21. Oktober 2020, 16:08

Arthur A. hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 00:09
Köln hat die 20%-Kapazitätsgrenze gekippt! Vielleicht setzt sich Vernunft langsam durch.

https://www.stadt-koeln.de/politik-und- ... yxKkESN7R4
Ich glaube sie haben es rausgenommen, weil es in der Coronaschutzverordnung von NRW einen solchen Passus nicht gibt und die Oberbürgermeister fand die Einschränkungen für Kulturbetriebe sowieso übertrieben, weil es dort bisher keine Fälle gab.

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mara » Mittwoch 21. Oktober 2020, 16:41

Die Eberhofer-Terminierung im November habe ich von vorneherein für tollkühn gehalten, und dabei habe selbst ich alte Kassandra nicht damit gerechnet, dass wir so früh im Herbst schon so unfassbar schlecht dastehen würden, wie wir es jetzt tun...

Ich fürchte aber mehr noch, dass das "Modell Berchtesgaden", also vollständiges Verbot von jeglichen Veranstaltungen und Ausgangssperre außer für Arbeit, Einkauf, Arzt und Freiluft-Sport, bald auch anderswo zur Anwendung kommen muss, über kurz oder lang auch in den Ballungszentren, die bei den Infektionszahlen ganz vorne dabei sind, wie Berlin, Ruhrgebiet, Rhein-Main-Region.

Auch wenn das dann nur "lokale Lockdowns" wären und Kinos anderswo offen bleiben und die Leute hingehen dürften, würden die Startpläne mit dem Ausfall der ersten leinwand- und besucherstarken Gebiete natürlich leergeräumt (und sich aufgrund der enstandenen Unsicherheit auch so schnell nicht wieder füllen), so dass auch die "ländlichen" Kinos sich nur noch mit bereits gestarteten Filmen über Wasser halten könnten.

Meiner Ansicht nach für Kino noch verheerender als ein landesweiter Lockdown, der dann wenigstens allen den Zugang zu Unterstützung ermöglichen würde, und "planbarer" wäre als ein ständiges, kreis- und städteweises Hin und Her.

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 520
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Mittwoch 21. Oktober 2020, 17:04

Eine Korrektur: Das Modell WIRD vielleicht zur Anwendung kommen, doch das MUSS es ganz definitiv nicht. Als jemand, der von Anfang an für die Maßnahmen war und immer noch große Bedrohung vom Virus ausgehend sieht, kann ich dennoch inzwischen nur noch den Kopf schütteln. Wir hatten sieben Monate, um zu lernen, und bekomme den Eindruck, dass nichts gelernt wurde. Es ist mir nicht länger ersichtlich auf welcher wissenschaftlichen Grundlage diverse Maßnahmen getroffen werden. Mir kann keiner erählen, dass Virologen oder Epidemiologen mehrheitlich so etwas wie Maske im Freien empfehlen oder befürworten.

Wir brauchen deutlich größere Einschnitte im privaten Bereich. Mit Androhung von Strafen, die weh tun würden. Man muss nicht einmal viel kontrollieren, sondern nur den Anschein erwecken als würde man es tun. Das alleine würde genug Leute abschrecken, denke ich. Dafür kann man Geschäfte, Restaurants, Bars, Kinos, Theater etc. in Ruhe lassen. Diese X Leute aus Y Haushalten dürfen sich treffen ergibt doch langfristig wenig Sinn als effektive Strategie, wenn sich dann immer unterschiedliche Zusammensetzungen treffen.

Ich denke an mich zurück, als ich 18-19 war. Wenn es damals passiert wäre und die Bars und Kneipen meinen Freunden und mir ab 22 Uhr keinen Alkohol verkaufen würden, hätten wir mit den Schultern gezuckt und wären nach Hause gegangen? Natürlich nicht. Wir hätten genug Alkohol vorher gekauft und bei jemandem zu Hause weitergemacht. Das ist einfach realistisch. Würden 1000 Euro im Raum stehen bzw. noch mehr für die Leute, in deren Wohnung es stattfindet, hätte sich vermutlich niemand bereit erklärt und wir wären nach Hause gegangen.

Und ich will das Verhalten junger Leute nicht entschuldigen, aber man muss ein realistisches Maß an Erwartungen an sie haben. Ich weiß, dass ich jetzt viel vernünftiger, umsichtiger und schlicht klüger bin als vor 15 Jahren.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9251
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mark_G » Mittwoch 21. Oktober 2020, 17:55

Bild
Nothing Compares 2 U

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4759
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Corona & Box Office

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 21. Oktober 2020, 18:54

Im Umkehrschluss könnte man das ja rein theoretisch so deuten, dass man möglichst NICHT zu Hause in Quarantäne gehen sollte. ;)
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

svenchen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 6884
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 17:52

Re: Corona & Box Office

Beitrag von svenchen » Mittwoch 21. Oktober 2020, 21:20

bisher sehe ich keine Gefahr für den Eberhofer...auf Grund der Einschränkungen haben eh die wenigsten Säle in Bayern Platz für mehr als 50 Besucher...

Die sollen es ja nicht riskieren das abzusagen, ich habe schon 4 Leute aktiviert, die dieses Jahr noch nicht einmal im Kino waren, bei Eberhofer war es aber keine Frage. Hatte es mir schwieriger vorgestellt. Sollte er wirklich landesweit starten, dann wären wir auch noch viel mehr, müssen uns dann wohl heimlich splitten auf Geschäftsreise :mrgreen:

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mara » Mittwoch 21. Oktober 2020, 22:13

Arthur A. hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 17:04
Eine Korrektur: Das Modell WIRD vielleicht zur Anwendung kommen, doch das MUSS es ganz definitiv nicht. Als jemand, der von Anfang an für die Maßnahmen war und immer noch große Bedrohung vom Virus ausgehend sieht, kann ich dennoch inzwischen nur noch den Kopf schütteln. Wir hatten sieben Monate, um zu lernen, und bekomme den Eindruck, dass nichts gelernt wurde.
Ja, man könnte es anders lösen (oder hätte es vor 3-4 Wochen anders lösen können), wenn man gelernt und mehr Mut für unpopuläre Maßnahmen gehabt hätte. Hat man aber nicht, und da die Lage sich wirklich übel entwickelt, wird man wohl bald keine andere Wahl mehr haben, damit es nicht komplett entgleist.

Deine Argumentation zum privaten Bereich kann ich nachvollziehen, das Problem ist aber, wie soll man das kontrollieren oder auch nur eine Scheinkontroll-Drohkulisse aufbauen? Wenn Du als junger Mensch nicht einsehen konntest, dass man in einer Pandemie nicht (so lange / so exzessiv) feiern soll, hätte es für Dich einen Unterschied gemacht, ob es auch verboten gewesen wäre, sich daheim mit Freunden zu betrinken, und im (extrem unwahrscheinlichen, in jugendlichem Leichtsinn als unmöglich eingeschätzten) Fall des Erwischtwerdens viel Geld gekostet hätte?

Und da man schon rein praktisch nicht jede Privatwohnung kontrollieren kann, und das zum Glück natürlich auch rechtlich eingeschränkt ist, gibt es nur eine Möglichkeit, es in den Griff zu kriegen: Wenn fast keiner mehr rausgehen darf, und insbesondere nicht in größeren Gruppen und am Abend, dann sieht man nämlich schon auf offener Straße, ob jemand auf dem Weg zum Feiern irgendwohin ist.

Mark_G hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 17:55
Bild
Sorry, wenn ich die "Spielverderberin" gebe, aber um aussagekräftig zu sein, müsste man die Angaben in dieser Grafik in Relation dazu setzen, wie häufig die Leute sich an den jeweiligen Orten aufgehalten haben. Der eigene Haushalt dürfte bei 100 % liegen, alles andere mehr oder weniger darunter.

Und dass daheim die höchste Ansteckungsgefahr besteht, wenn man das Virus erst mal im Haushalt hat, ist auch nicht verwunderlich. Schließlich hält man da normalerweise keinen Abstand, nutzt alle Räume gemeinsam, unterhält sich, berührt diverse Oberflächen und wenn jemand ernster krank ist, muss man sich natürlich um ihn kümmern und kann ihn nicht irgendwo einschließen.

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1985
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Corona & Box Office

Beitrag von mercy » Mittwoch 21. Oktober 2020, 22:43

Halle ab morgen mit Maskenpflicht in den Innenstadt im Freien und bei allen Veranstaltungen, ergo auch Kino.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2858
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Invincible1958 » Mittwoch 21. Oktober 2020, 22:47

svenchen hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 21:20
bisher sehe ich keine Gefahr für den Eberhofer...auf Grund der Einschränkungen haben eh die wenigsten Säle in Bayern Platz für mehr als 50 Besucher...
Heute hat sogar ein Hamburger Kino auf der eigenen Facebook-Seite für den Film geworben.
Soweit nach Norden wird die frohe Botschaft des Kinostarts schon getragen.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4624
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Lativ » Mittwoch 21. Oktober 2020, 23:24

Arthur A. hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 01:55
Möchtest du bei uns Gefängnisverhältnisse wie in den USA? :)
Habe ich nichts gegen, der aktuelle zustand in Deutschen Gefängnissen, einer Wohnlich eingerichteten Jugendherberge bei dem z.b. sich ein Pädophiler das Bild eines Kindes an die Wand pinnen (Nicht übertrieben, wurde schon von berichtet) und sich ne Pizza Bestellen kann würde ich nicht als Bestrafung betrachten sondern eher als ob ein First Class Passagier auf Business Class wechseln muss. Ist nicht dasselbe aber der Aufenthalt wird ihnen so erträglich wie möglich gemacht.

Im übrigen bestehe ich nicht auf Amerikanische Knast Verhältnisse, die Russischen, Türkischen oder Philippinischen sind auch i.o. Privatsphäre gibts erstmal nicht.

Um zum eigentlichen Thema zurückzukehren wenn es genehm ist.

Der Winter Dom in Hamburg schreibt das Abendblatt dürfte mit sehr großer Wahrscheinlichkeit NICHT stattfinden und die Weihnachtsmärkte stehen Zitat 'Auf der Kippe'.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2858
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Invincible1958 » Mittwoch 21. Oktober 2020, 23:53

Lativ hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 23:24
Um zum eigentlichen Thema zurückzukehren wenn es genehm ist.

Der Winter Dom in Hamburg schreibt das Abendblatt dürfte mit sehr großer Wahrscheinlichkeit NICHT stattfinden und die Weihnachtsmärkte stehen Zitat 'Auf der Kippe'.
Das hat Tschentscher auf der Pressekonferenz gestern Mittag gesagt.
Als eine Journalistin meinte, die Schausteller bräuchten für beides aber ziemlich schnell eine Entscheidung, hat er geantwortet man habe noch ein wenig Zeit.
Zeitgleich wird auf dem Heiligengeistfeld aber schon lange aufgebaut. Der DOM benötigt teilweise bis zu 4 Wochen Aufbau. Das kostet alles Geld.
Und Tschentscher regiert so langsam wie eine Schnecke, rühmt sich aber ständig damit, dass Hamburg Entscheidungen viel früher als andere Bundesländer trifft. Ist aber de facte in vielen Fällen nicht so.

Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 520
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Arthur A. » Donnerstag 22. Oktober 2020, 02:50

Mara hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 22:13

Ja, man könnte es anders lösen (oder hätte es vor 3-4 Wochen anders lösen können), wenn man gelernt und mehr Mut für unpopuläre Maßnahmen gehabt hätte. Hat man aber nicht, und da die Lage sich wirklich übel entwickelt, wird man wohl bald keine andere Wahl mehr haben, damit es nicht komplett entgleist.

Deine Argumentation zum privaten Bereich kann ich nachvollziehen, das Problem ist aber, wie soll man das kontrollieren oder auch nur eine Scheinkontroll-Drohkulisse aufbauen? Wenn Du als junger Mensch nicht einsehen konntest, dass man in einer Pandemie nicht (so lange / so exzessiv) feiern soll, hätte es für Dich einen Unterschied gemacht, ob es auch verboten gewesen wäre, sich daheim mit Freunden zu betrinken, und im (extrem unwahrscheinlichen, in jugendlichem Leichtsinn als unmöglich eingeschätzten) Fall des Erwischtwerdens viel Geld gekostet hätte?
Natürlich hätte es das. 1000 Euro als Jugendlicher/junger Erwachsener ist eine verdammte Menge Geld und wenn für die Person, in deren Wohnung es stattfindet, die Strafe noch höher ist, dann erklärt sich die Mehrheit einfach nicht bereit, es bei sich zu machen. Selbstverständlich ist das abschreckend. Wird es bei allen funktionieren? Nein, aber das muss es auch nicht. Wenn die Anzahl solcher Zusammenkünfte schon um 60-70% sinkt, wäre es vollkommen ausreichend und viel effektiver als nahezu alles, was aktuell unternommen wird.


Sorry, wenn ich die "Spielverderberin" gebe, aber um aussagekräftig zu sein, müsste man die Angaben in dieser Grafik in Relation dazu setzen, wie häufig die Leute sich an den jeweiligen Orten aufgehalten haben. Der eigene Haushalt dürfte bei 100 % liegen, alles andere mehr oder weniger darunter.

Und dass daheim die höchste Ansteckungsgefahr besteht, wenn man das Virus erst mal im Haushalt hat, ist auch nicht verwunderlich. Schließlich hält man da normalerweise keinen Abstand, nutzt alle Räume gemeinsam, unterhält sich, berührt diverse Oberflächen und wenn jemand ernster krank ist, muss man sich natürlich um ihn kümmern und kann ihn nicht irgendwo einschließen.
Komm, seien wir einfach mal ehrlich: Egal welche Statistik man dir vorlegt, du wirst dich im Kino nicht sicher fühlen, bis die Impfung da ist oder das Virus den Planeten Erde verlässt, oder?

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4624
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Lativ » Donnerstag 22. Oktober 2020, 19:49

Invincible1958 hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 23:53
Das hat Tschentscher auf der Pressekonferenz gestern Mittag gesagt.
Als eine Journalistin meinte, die Schausteller bräuchten für beides aber ziemlich schnell eine Entscheidung, hat er geantwortet man habe noch ein wenig Zeit.
Zeitgleich wird auf dem Heiligengeistfeld aber schon lange aufgebaut. Der DOM benötigt teilweise bis zu 4 Wochen Aufbau. Das kostet alles Geld.
Und Tschentscher regiert so langsam wie eine Schnecke, rühmt sich aber ständig damit, dass Hamburg Entscheidungen viel früher als andere Bundesländer trifft. Ist aber de facte in vielen Fällen nicht so.
Ich habe da meine ganz eigene Meinung zu Tschentscher.

Was ganz klar für BEIDE Ereignisse spricht ist das es unter Freien Himmel stattfindet, insofern, wenn dann noch die Begrenzung der Besucheranzahl und das Verbot zum Ausschenken von Spirituosen dazu kommt hat man gute Argumente die dafür sprechen. Schausteller aber auch die Bevölkerung möchten wissen woran man ist, das ist ja ganz klar und nachvollziehbar und von daher sollte man sich jetzt entscheiden.
Die Zahlen werden nicht runter sondern weiter rauf gehen, man könnte einen Trend erstellen um abzuschätzen wo wir uns zum Zeitpunkt der Eröffnung befinden werden und diese dann mit einfließen lassen.
Bis zur Eröffnung dürfte sich der Inzidenzwert verdoppelt, u.u. verdreifacht haben.

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mara » Donnerstag 22. Oktober 2020, 23:13

Arthur A. hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 02:50
Natürlich hätte es das. 1000 Euro als Jugendlicher/junger Erwachsener ist eine verdammte Menge Geld und wenn für die Person, in deren Wohnung es stattfindet, die Strafe noch höher ist, dann erklärt sich die Mehrheit einfach nicht bereit, es bei sich zu machen. Selbstverständlich ist das abschreckend. Wird es bei allen funktionieren? Nein, aber das muss es auch nicht. Wenn die Anzahl solcher Zusammenkünfte schon um 60-70% sinkt, wäre es vollkommen ausreichend und viel effektiver als nahezu alles, was aktuell unternommen wird.
Und das passiert, wenn man sowas in einem Rechtsstaat wie dem unseren auch nur ansatzweise probiert: https://www.hessenschau.de/panorama/cor ... 2968c04bc5

Komm, seien wir einfach mal ehrlich: Egal welche Statistik man dir vorlegt, du wirst dich im Kino nicht sicher fühlen, bis die Impfung da ist oder das Virus den Planeten Erde verlässt, oder?
Es ging mir eigentlich weniger um die 0 bei Theatern und Kinos als um die Statistik insgesamt und insbesondere um die Überbetonung der Gefährlichkeit des eigenen Haushalts. Der ist nämlich per se erstmal ungefährlich und das ändert sich erst, wenn das Virus von außen eingeschleppt wird. Und dafür muss es von einem der anderen Orte kommen.

Ansonsten: Wenn von Deinem Verhalten das Leben von geliebten Menschen abhinge, würdest Du es vielleicht auch nicht so locker sehen. Das ist nämlich eine wesentlich schwierigere Situation, als wenn es "nur" um die eigene Gesundheit geht, die man gegen sein Freizeitvergnügen abwägt.

Nichtsdestoweniger war ich eigentlich an dem Punkt, dass ich mich mit einer gut sitzenden FFP2-Maske, die ich mir mittlerweile zugelegt habe, in einer nicht ganz so vollen Vorstellung ganz wohl gefühlt hätte - bis uns die Infektionszahlen so um die Ohren zu fliegen begannen.

Daher kotzt (sorry) es mich besonders an, dass das gerade jetzt, wo ich für einen mir wichtigen Film wahrscheinlich keine Alternative in Form von Autokino haben werde, passiert, und es mir wieder schwerer macht.

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2858
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Invincible1958 » Donnerstag 22. Oktober 2020, 23:20

Mara hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 23:13
Arthur A. hat geschrieben:
Donnerstag 22. Oktober 2020, 02:50
Natürlich hätte es das. 1000 Euro als Jugendlicher/junger Erwachsener ist eine verdammte Menge Geld und wenn für die Person, in deren Wohnung es stattfindet, die Strafe noch höher ist, dann erklärt sich die Mehrheit einfach nicht bereit, es bei sich zu machen. Selbstverständlich ist das abschreckend. Wird es bei allen funktionieren? Nein, aber das muss es auch nicht. Wenn die Anzahl solcher Zusammenkünfte schon um 60-70% sinkt, wäre es vollkommen ausreichend und viel effektiver als nahezu alles, was aktuell unternommen wird.
Und das passiert, wenn man sowas in einem Rechtsstaat wie dem unseren auch nur ansatzweise probiert: https://www.hessenschau.de/panorama/cor ... 2968c04bc5
Ich bin ja für die Einhaltung des Grundgesetzes etc. - aber dass man das jetzt so auslegt, dass jeder zuhause mit so vielen Leuten feiern darf wie er will, ist lächerlich.

In England darf niemand mehr eine Privatwohnung betreten, es sei denn es ist die eigene.
Das ist für mich sinnvoller.

Treffen nur noch an der frischen Luft oder bei offiziellen Veranstaltungen wie Kinovorstellungen - und dort nur mit Abstand.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9251
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Corona & Box Office

Beitrag von Mark_G » Donnerstag 22. Oktober 2020, 23:21

Übrigens, wenn ich es richtig verstanden habe, dann gibt es in Japan keine Kino-Beschränkungen mehr, aber einige Kinoketten, die 100 % Belegung am Wochenende haben, bieten für die "ängstlicheren" Kinogänger unter der Woche Vorstellungen mit 50 % Belegung an...
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1985
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: Corona & Box Office

Beitrag von mercy » Donnerstag 22. Oktober 2020, 23:49

Bei uns ist die Theke geschlossen und dementsprechend gibt es jede Menge Reservierungsstornierungen. So kann man Kino auch kaputt machen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste